03.02.11 21:02 Uhr
 230
 

München: Karambolage durch betrunkenen Autofahrer

Ein 61-jähriger Münchner Autofahrer hat im betrunkenen Zustand in der Innenstadt von München eine Karambolage verursacht.

Beim Abbiegen in die Prinzregentenstraße rammte der Mann einen Toyota so stark, dass dieser gegen einen Mercedes krachte. Sowohl der Golf-Fahrer, wie auch eine Beifahrerin in dem Toyota wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Der Schaden des Massencrash wird mit 26.000 Euro angegeben. Der Führerschein des Golf-Fahrers wurde eingezogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nudelholz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, München, Autofahrer, Verkehrsunfall, Massenkarambolage
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf
Hongkong: Fehlfunktion einer Riesen-Rolltreppe fordert 18 Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2011 21:18 Uhr von anderschd
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Golf, Toyota, Benz. Massenkarambolage? Wo?
Kommentar ansehen
07.02.2011 16:15 Uhr von maximleyh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich hasse betrunkene Autofahrer..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?