03.02.11 18:36 Uhr
 1.315
 

Bangladesch: 14-Jährige öffentlich zu Tode geprügelt

Ein islamischer Geistlicher aus der südwestlichen Provinz Schariatpur wurde wegen des Todes eines Mädchens verhaftet. Ihm wird vorgeworfen, das Mädchen zu 100 Schlägen mit dem Bambusstock verurteilt zu haben, weil es angeblich ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann hatte.

Die öffentliche Bestrafung wurde am Montag ausgeführt, wobei das Mädchen nach 70 von 100 Schlägen zusammenbrach und wenige Stunden später im Krankenhaus verstarb.

Der Mann, mit dem das Mädchen angeblich eine Beziehung hatte, wurde zwar ebenfalls zu 100 Schlägen verurteilt, jedoch floh er vor der Bestrafung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jolly.Roger
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, 14, Festnahme, Schlag, Prügel, Geistlicher
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2011 18:54 Uhr von Marooned
 
+38 | -6
 
ANZEIGEN
Was soll man dazu sagen? Ich bin sprachlos.
Aber der Islam ist ja eine friedliche Religion.
Kommentar ansehen
03.02.2011 19:35 Uhr von neminem
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
x5m6: Der Unterschied ist, es hat eine Nonne erwischt, die selbst daran geglaubt hat und es quasi so wollte und kein unschuldiges Mädchen, die für den ganzen Hokuspokus nichts kann.

Und die wievielte Schublade von unten ist das eigentlich aufs Christentum loszugehen?
Kommentar ansehen
03.02.2011 19:39 Uhr von FischLiKuh
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn der Priester: nach der "Bestrafung" verhaftet wurde, wird diese ja nicht legal gewesen sein.
Und Religion hin oder her: die Bestrafung war öffentlich und keiner hat der Kleinen geholfen - ist also gar nicht so anders ans in der "zivilisierten westlichen" Welt;
wie oft - auch hier bei SN zu lesen - werden Menschen öffentlich verprügelt und keiner tut was?!?
Kommentar ansehen
03.02.2011 19:50 Uhr von cheetah181
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Kein Mensch behauptet noch der Islam wäre "friedlich und tolerant". Die neusten Verblendeten behaupten das nur über andere Religionen.
Kommentar ansehen
03.02.2011 19:53 Uhr von neminem
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
x5m6 2: ich sage nicht, dass das gut ist oder so. aber das eine ist eine verschrobene sache unter christlichen splittergruppen. das andere sind politische und rechtliche systeme, die für die öffentlichkeit gelten! was irgendwelche teufelsaustreiber machen juckt mich so viel wie was einzelne mitglieder von scientology treiben.
Kommentar ansehen
03.02.2011 20:12 Uhr von bizmyr
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.02.2011 20:52 Uhr von achmetdumbatz
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
dafür: [edited by maeckes]
Kommentar ansehen
03.02.2011 23:05 Uhr von Floxxor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
die Ecke dahinten ist halt absolut zurückgeblieben, moralisch und ethisch ca 2-300 Jahre.
Das jetzt wieder auf den Islam abzuwerfen ist mMn nicht gerechtfertigt, das sind einfach Machthaber in einem kranken System und dummes ´Bauerpack´ ,das ihrem Prediger alles glaubt, wie es hier auch vor bis zu 2-300 Jahren war.
Wobei, dass man nach eigenem verständnis "unmoralische" Menschen hier getötet und vertrieben hat ist nicht so lange her
Kommentar ansehen
04.02.2011 00:01 Uhr von neminem
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Falsch, der der das zu verantworten hat wurde vom "politischem System" das für die Öffentlichkeit zuständig ist verhaftet. steht doch in der News. "

Was willst du?!? Menschen kreuzigen ist unmenschlich und Menschen verhaften, die andere kreuzigen ist auch unmenschlich oder was? lol

Unterschied 1: Verhältnismäßigkeit
Unterschied 2: Säkularisierung. Menschen werden nicht im Namen Gottes bestraft, sondern im Namen des Volkes. Während der Koran dort Gesetz ist, hat das Christentum unsere Verfassung nur zum Teil geprägt. Eher der Humanismus, vernünftige sachliche Gedanken, auf die jeder kommen kann, egal mit welcher Religion er gestartet ist.

Ich muss etwas nicht nur akzeptieren, nur weil es eine andere Kultur ist. Da kann mir einer hundert mal erklären, dass weibliche Beschneidung zum Ritus gehört. Manche Sachen kann man einfach nicht akzeptieren. Das hat nichts mehr mit kultureller Freiheit zu tun. Auch wenn die Menschen das dort so sehen. (Was ich nicht mal richtig glaube, das predigen die halt, um ihre Macht zu sichern).

Nette Nazis akzeptiert man schließlich auch nicht, auch wenns die sicher gibt! Oder doch?
Kommentar ansehen
04.02.2011 06:00 Uhr von supermeier
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Nur ein weiterer Beweis: für die geistige, ethische und moralische Minderwertigkeit diverser Anhänger diverser Ideologien.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?