03.02.11 17:18 Uhr
 169
 

Russland will US-Astronauten mit Sojus-Kapseln bis ins Jahr 2017 zur ISS bringen

Derzeit läuft noch ein Vertrag zwischen der US-Raumfahrtbehörde NASA und der Raumfahrtagentur von Russland über den Transport von US-Astronauten mit Sojus-Kapseln zur Internationalen Raumstation (ISS).

Die NASA will in diesem Jahr ihr Spaceshuttle-Programm einstellen und ist danach dann auf die russischen Kollegen von Roskosmos angewiesen. Der aktuelle Vertrag läuft noch rund zwei Jahre, die Russen sind bereit, bis zum Jahr 2017 zu verlängern.

Die NASA wird für vier Missionen mit jeweils drei Astronauten in den kommenden zwei Jahren 306 Millionen US-Dollar (umgerechnet etwa 222 Millionen Euro) zahlen. Danach sollen die Preise erhöht werden, so Roskosmos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Russland, NASA, Weltraum, ISS, Sojus
Quelle: www.europeonline-magazine.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Standard-Akku soll durch Nickel-Zink-Akku ersetzt werden
Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2011 10:22 Uhr von Dennis_the_Manace
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gute News! Vor 40 Jahren, als die USA mit Russland um die Vorherrschafft im Weltraum konkurrierten, wäre es undenkbar gewesen, dass die Amerikaner russische "Dienstleistungen" in Anspruch nehmen würden. Aber zum Glück sind wir da schon einige Schritte weiter.
Meiner Meinung nach ist die Eroberung des Weltraums eine Sache der gesamten Menschheit, nicht nur die eines einzigen Landes. Deswegen sollten die Russen und Amerikaner ihre Ressourcen zusammenlegen, Europäer mit ins Boot holen, die Japaner und von mir aus auch die Chinesen, und dann ab auf den Mars...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gudow: 22-Jähriger beim Selfiemachen auf der Autobahn überfahren
Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?