03.02.11 15:28 Uhr
 186
 

KBA-Zahlen: 211.056 Kfz-Neuzulassungen im Januar 2011

Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) in Flensburg hat die Zahlen für neu zugelassene Pkw im Januar bekannt gegeben. Demnach wurden in Deutschland im Januar 211.056 Neufahrzeuge angemeldet.

Gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht dies einer Absatzsteigerung um 16,5 Prozent. Zu den Gewinnern unter den deutschen Autobauern zählte Smart mit einem Plus von über 74 Prozent.

Doch auch die anderen deutschen Hersteller durften sich über Zuwachsraten freuen. BMW/Mini konnte um 31 Prozent, Ford um 22 und VW um rund 21 Prozent zulegen.


WebReporter: crazydriver2010
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Zulassung, Smart, Januar, KBA
Quelle: www.autozeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach "Leistungsüberprüfung": Tesla kündigt Hunderten Mitarbeitern
"Tempo 30": Erste Stadt testet generelles Tempolimit
Koenigsegg Agera RS bricht Bugatti-Rekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2011 01:48 Uhr von certicek
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Zahlen sagen gar nichts: Von Januar 2000 bis Dezember 2008 wurden durchschnittlich 273’531 PKWs/Monat zugelassen.
Der Januar 2011 war der fünftschwächste Januar seit 1991!
Der gewerblichen Anteil war laut Kraftfahrzeugbundesamt mit 63,1% auffallend hoch!
Kommentar ansehen
07.02.2011 16:19 Uhr von maximleyh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ja: so is das...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?