03.02.11 14:19 Uhr
 14.058
 

Es sollte der "Sex seines Lebens" werden: Zwölf Jahre Gefängnis für Tötung der Partnerin

Weil er seine Partnerin während Sex-Spielchen tödlich verletzte, muss ein 49-Jähriger für zwölf Jahre ins Gefängnis.

Das Landgericht Darmstadt verurteilte den 49-Jährigen wegen sexuellen Missbrauchs einer widerstandsunfähigen Person mit Todesfolge.

Der Angeklagte hatte mit seiner Partnerin jede Menge Ecstasy genommen, es sollte der "beste Sex seines Lebens" werden. Er habe die irgendwann bewusstlose Frau ausgenutzt, so das Gericht. Die Frau verstarb jedoch an inneren Blutungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Gericht, Urteil, Partner, Tötung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben
Geldstrafe für Mutter von Nathalie Volk: Lehrerin schwänzte Dschungelcamp

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2011 14:43 Uhr von badnet
 
+34 | -21
 
ANZEIGEN
Hohe Strafe: Finde das eine zu hohe Strafe, da es anscheinend ein fahrlässige oder auch grobfahrlässige Tötung war und nicht mit Absicht.

Aber vielleicht sind auch einige Hintergründe nicht ersichtlich wieso die Strafe derart hoch ausgefallen ist.
Kommentar ansehen
03.02.2011 14:51 Uhr von the_observer
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
@badnet: mal ehrlich, innere blutungen???? grob fahrlässig???
also vom pillen futtern bekommt man die nicht, glaub das mal!
irgendwie scheint da doch irgendwo was heftiger agiert worden zu sein. 12 jahre sind kein pappenstiel, aber jemanden, auf welche art und weise, umbringen ist auch nicht unbedingt ein akt der herzlichkeit.
Kommentar ansehen
03.02.2011 15:04 Uhr von .artig
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@Iceman2163: Was babbelst du denn für einen Stuss? Die Strafe mag vielleicht zu hart sein, jedoch das Thema auf irgendwelche gewalttätigen Türken zu beziehen halte ich für unnutz. Lass die Hetze!
Kommentar ansehen
03.02.2011 15:21 Uhr von tobe2006
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
hmm: was ich mich frage...

die warn ein paar, haben beide einvernehmlich erst die drogen genommen und dann sex gehabt..

sie wurde bewusstlos währenddessen? und er hat einfach weiter "gemacht" und wohl etwas zu argh.. nur da er unter drogen stand ists dann nich wie wenn man unter alk ne straftat begangen hat? unzurechnungsfähig in dem moment o.ä.?
Kommentar ansehen
03.02.2011 15:43 Uhr von Iceman2163
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
artig: ganz einfach, weil in diesem land nur mit zweierlei maß gemessen wird und das selbst vor gericht. sowas ist einfach nur traurig und deshalb erwähnte ich diesen vergleich, weil man diesen fast jeden tag mit bekommt
Kommentar ansehen
03.02.2011 15:47 Uhr von U.R.Wankers
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
quelle lesen: erspart sinnlose Fragen:

"Das Paar hatte sich 2007 in einem Internetforum kennengelernt. Bald darauf habe sich „eine sexuelle Beziehung“ entwickelt.

Nach dem Anschauen von Pornofilmen hätten die beiden je 15 Extasy eingenommen. Dann sei es zu sexuellen Handlungen gekommen.

Schließlich sei die Frau wegen der Drogen bewusstlos geworden. „Normale Konsumenten“ nähmen ein bis zwei Tabletten ein. Die Bewusstlosigkeit der Frau habe der 49-Jährige ausgenutzt, betonte das Gericht. Er habe „die Chance genutzt, seine sexuellen Vorstellungen in die Tat umzusetzen“. Dazu führte er der Frau laut Gericht übergroße Gegenstände ein. Der 44- Jährige müsse „heftig und brutal“ vorgegangen sein.
Kommentar ansehen
03.02.2011 16:06 Uhr von kingmax
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN