03.02.11 14:11 Uhr
 9.603
 

Biosprit E10: Bei Aral kostet Super-Benzin jetzt genau so viel wie Super Plus

Nach der Einführung des neuen Kraftstoffes E10, der einen höheren Bioethanolanteil enthält, hat die Tankstellenkette Aral in Sachsen den Preis für Super-Benzin um 5 Cent erhöht. Das "normale" Super mit 95 Oktan kostet jetzt genau so viel, wie Super Plus mit 98 Oktan.

Maximilian Maurer vom ADAC vermutet, dass die Tankstellenkette nach dem Normalbenzin jetzt auch das Super mit 95 Oktan vom Markt nehmen will, denn, so Maurer: "Wenn zwei Kraftstoffe zum selben Preis angeboten werden, wird der Kunde immer zum höherwertigen greifen."

Der neue Kraftstoff E10, wirkt sich allerdings schlecht auf den Kraftstoffverbrauch aus, ebenso ist die Klimabilanz von E10 umstritten. Hans-Udo Weiland, Landeschef des BUND in Sachsen sah sich daher gezwungen, zu einem E10-Boykott aufzurufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Öl, Benzin, Plus, E10, Biosprit, Aral
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland und Tschechien streiten wegen Kindersex
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2011 14:25 Uhr von Engel1982
 
+48 | -1
 
ANZEIGEN
Unser Aral Tankstelle verkauft schon kein Super mit 95 Oktan mehr.

Scheiß Abzocke!!!

@bertl:
Die menge an Getreide die dafür gebraucht wird ist mit der heutigen Anbaufläche nicht zu decken somit werden wieder Wälder etc. gerodet!
Wo soll das bitte gut für die Umwelt sein???
Zudem ist der Benzin verbrauch auch höher und das Auto bläst mehr Abgase in die Luft weil auch öfters getankt werden muss.

[ nachträglich editiert von Engel1982 ]
Kommentar ansehen
03.02.2011 14:28 Uhr von K.T.M.
 
+45 | -0
 
ANZEIGEN
scheiß Biosprit: Bioethanol aus Raps ist bis zu 1,7 mal schädlicher fürs Klima als herkömmliches Benzin (im besten Fall gleich schädlich). Dabei ist nicht das CO2 problematisch, sondern N2O (300 mal stärkeres Treibhausgas als CO2) welches durch Düngung freigesetzt wird.
Kommentar ansehen
03.02.2011 15:01 Uhr von HansGünter
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
Ich: habe keine Lust mehr....
Kommentar ansehen
03.02.2011 15:06 Uhr von Vasto-Lorde
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Die Gülle kommt nich in meinen 20 Jahre alten Wagen!

Da tank ich lieber Super+....
Kommentar ansehen
03.02.2011 15:11 Uhr von tobe2006
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
<SCHEIß: E10!!! is doch alles nur verarsche!! durch die produktion und lieferung von asien/südamerika wird doch locker soviel co2 ausgestoßen wie durch die nutzung von super benzin!!!

und jetz auch noch es super benzin abzuschaffe...sonst GEHTS NOCH!?

diese dreckspisser gehörn doch alle aufn scheieterhaufen!
Kommentar ansehen
03.02.2011 15:31 Uhr von :raven:
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
Dem Autofahrer werden wieder mal Preiserhöhungen aufgedrückt, zum Wohle der Renditen.

Ob Biosprit wirklich so umweltfreundlich ist, wie es klingt, ist nach wie vor umstritten.

Aber eins ist Fakt, die Verringerung der Agrarflächen für Lebensmittel lassen diese spürbar teurer werden. So gesehen, zieht sich jeder der Biosprit tankt, indirekt über die Lebensmittel zusätzlich das Geld aus der eigenen Tasche.

Perfides System....unseren Politikhuren und Lobbyistennutten sei Dank.
Kommentar ansehen
03.02.2011 15:41 Uhr von w0rkaholic
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@bertl058: Danke für den Link!
Kommentar ansehen
03.02.2011 16:33 Uhr von :raven:
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bertl058: Sehr guter Link, danke!
Kommentar ansehen
03.02.2011 16:44 Uhr von antiferkel
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder ein sehr gutes Beispiel dafür, wie unterwürfig der Deutsche inzwischen geworden ist. Ob Energiesparlampen mit Quecksilber oder Biosprit mit Raubbau an der Natur...alles scheissegal...der Michel macht jede Scheisse mit. Mal abgesehen davon, dass der Michel der einzige Depp auf dieser Welt ist, der im Zuge der Mineralölsteuer eine Steuer auf eine Steuer zahlt.

Es kann doch nicht sein, dass hier alle bekloppt sind!
Was ist hier los?
Kommentar ansehen
03.02.2011 17:02 Uhr von kulifumpen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
damit shell, aral und co. im kommenden geschäftsjahr auch bloß ihre gewinne weiter steigern können. Naja unsere liebe bundesregierung verdient mit der ölosteuer ja auch fleissig mit...das erschreckende daran ist jedoch leider, dass die preise immernoch günstiger sind, als die bahntickets für die berliner sbahn...
Kommentar ansehen
03.02.2011 17:36 Uhr von raterZ
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
lustig: das ist doch mal ein raffinierter schachzug. alle achtung - ich ziehe meinen hut.
Kommentar ansehen
03.02.2011 18:15 Uhr von Wurst_afg
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
wieso meckert ihr? ihr habt doch jetz die Wahl zwischen teurem Bio Sprit oder dem Wechsel auf ein Dieselauto mit hohen Steuern oder ihr kauft euch ein Elektroauto zum überzogenen Preis....

Oder wir gehen mal auf die Straße!!!
Kommentar ansehen
03.02.2011 18:23 Uhr von Gleed
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Teurer Sprit = billiger Sprit? Da ist die Mineralölindustrie mal wieder ganz pfiffig... Das sind wir ja schon gewohnt. Mir wäre es lieber, unsere Regierung würde es hinbekommen, die Gewinne der Minerlölkonzerne (sind ja größtenteils aus US und UK) effektiv begrenzen können. Das muss nicht zwangsläufig heißen, dass der Sprit billiger sein soll, von mir aus kann es zum Stopfen vom Haushaltsloch verwendet werden. Hauptsache das Geld fließt nicht im maßlosen Überfluss in die USA, England und zu den Scheichs.

Wegen den Spritpreisen denke ich mir: Es wird viel rumgeweint wegen den hohen Spritpreisen, aber andererseits kaufen halt immer noch viele Leute ihre dicken Schlitten (z.B. 10% aller Neuwagen sind SUVs hab ich erst gelesen), weil es immer noch als DAS Statussymbol schlechthin gilt. Mit Spritmengen kann man leider nicht protzen, sonst wäre der Spritpreis egal... Ich merke es jeden Tag, wenn ich von der Bushaltestelle nach Hause laufe. Auf einer Strecke, für die ich 3 Minuten brauche, zähle ich 50 Autos, zu Stoßzeiten sogar 100 oder mehr. In dieser Zeit, in der ich die Strecke laufe, begegnet mir fast nie ein Fußgänger. Ab und zu, mit viel Glück, seh ich dann 1 oder 2 Menschen, die sich dazu herablassen zu laufen oder zu radeln, aber das ist die absolute Ausnahme.

Je höher die Spritpreise werden, desto höher wird auch die Auslastung von ÖPNV-mitteln und je höher die Nachfrage, desto besser das Angebot. Wenn jeder auf das Auto verzichten würde, könnte man problemlos auch in kleineren Städten eine Busverbindung im 10-Minuten-Takt realisieren, weil einfach die Nachfrage groß genug wäre. Die Straßen wären nicht mehr verstopft und es würde somit insgesamt schneller vorwärts gehen auf den Straßen.

Leider sind sich viele Leute zu bequem für ÖPNV, denn das Auto kann man sich ja auch noch leisten, man hat keine fremden Menschen um sich rum und man muss nur 5 Meter laufen (dass der Verkehr stockt ist oft nicht so wichtig, das wird eben als unausweichlich hingenommen). Und genau deswegen denke ich: uns geht´s noch zu gut mit den aktuellen Spritpreisen. Ich hoffe, dass bis in 20 Jahren noch mehr Leute diese Einsicht haben und von ihrem hohen Ross einfach mal ein Stück weit runterkommen, auch unserer Umwelt zuliebe.
Kommentar ansehen
03.02.2011 18:49 Uhr von _Illusion_
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Gleed: schön mal wieder nen vernünftigen Kommentar bei SN zu lesen danke!

Ich kanns mir immer noch leisten, vollzutanken wann ich will. Trotzdem hab ich mir vor über 2 Wochen gesagt "Ihr könnt mich mal ... ich kann die Abzocke nicht verhindern aber boykottieren" und laufe nun (fast) alles was geht zu Fuß oder (seltener) mit dem Bus.

Und es ist richtig geil. Kein Geld ausgeben für die Abzocker, man wird fit an der frischen Luft. So laufe ich so um die 20 km die Woche, und ich bereue es keine Minute. Auch wenns anfangs echt ne Überwindung war.

Es ist zwar zeitintensiv, nach der Arbeit mit 0 Energie noch zu Fuß einkaufen gehen (2km ein Weg) ... in den Rucksack geht nicht viel rein, die Tragetaschen machen lange Arme ... aber man gewöhnt sich an (fast) alles.

Leider jedoch ist man für viele Sachen immer noch trotzdem auf das Auto angewiesen. Aber ich frage mich auch, wenn ich die Stadt vollgestopft mit Autos sehe und mir die Leute so anschaue ... ob da jeder wirklich fahren müsste?

Muss jeder für sich selbst entscheiden, aber ich denke: Jeden Cent, den ich nicht an Mineralölkonzerne oder Mineralölsteuer investiere MUSS ein wenig Mühe wert sein.
Kommentar ansehen
03.02.2011 19:43 Uhr von SpEeDy235
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
sch... abzockbande: ich hab langsam die nase voll von den benzinpreisen. die verantwortlichen interessiert das nicht ein bisschen wie sich die preise entwickeln.
was waren das noch für zeiten unter 1 euro pro liter tanken zu können...
Kommentar ansehen
03.02.2011 19:59 Uhr von Norby1809
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Deutschland schafft sich ab und versucht dabei immer noch die Welt und die Menschheit zu retten. Mich würde es gerne mal interessieren ob die Nachbarstaaten auch so ein Aufriss mit E10 machen ?! Ich Boykottiere es auf jedenfall, auch wenn mir die fast 10Cent mehr pro Liter für Super oder Super Plus weh tun !

[ nachträglich editiert von Norby1809 ]
Kommentar ansehen
03.02.2011 21:43 Uhr von The_Outlaw
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Autsch: Ich sollte viele Kanister füllen und die Zeit genießen, in der einige Tankstellen im Umkreis noch kein E10 haben und Super gerade günstig anbieten (ich dachte, ich träume, als ich 1,40 gelesen habe), um die unmittelbare Konkurrenz für den Moment(!) auszustechen...
Kommentar ansehen
04.02.2011 09:13 Uhr von Berlin0r
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube: wir alle in deutschland sollten ägyptens beispiel folgen...
Kommentar ansehen
04.02.2011 10:22 Uhr von ZuVieL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich tanke zum Glück nur noch LPG, d.h. ich muss nur 2-3 mal im Jahr Benzin tanken, dann werde ich halt auf Super+ umsteigen..
Kommentar ansehen
04.02.2011 10:51 Uhr von Vaux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bertl058: gutes Video
Kommentar ansehen
04.02.2011 12:36 Uhr von Metaln00b
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: kann doch kein Super PLUS in meine KMX 125B Bj. 94 drücken genauso wenig diese verschissene E10... Das kann doch net war sein *WUT*. Da hau ich mir den Kolben auf dauer kaputt... Und das E10 ist überhaupt nicht dafür geeignet da sonst Materialien angegriffen werden und der Spritverbracuh von 8 Liter/100Km auf 15l/100km steigt. WER SOLL DAS BEZAHLEN??? Ich bin darauf angewiesen...
Kommentar ansehen
08.02.2011 11:26 Uhr von kulifumpen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Leider sind sich viele Leute zu bequem für ÖPNV, denn das Auto kann man sich ja auch noch leisten, man hat keine fremden Menschen um sich rum und man muss nur 5 Meter laufen (dass der Verkehr stockt ist oft nicht so wichtig, das wird eben als unausweichlich hingenommen). Und genau deswegen denke ich: uns geht´s noch zu gut mit den aktuellen Spritpreisen. Ich hoffe, dass bis in 20 Jahren noch mehr Leute diese Einsicht haben und von ihrem hohen Ross einfach mal ein Stück weit runterkommen, auch unserer Umwelt zuliebe. "

wenn ich mir das hier in Berlin anschaue, bin ich mit meinem Auto leider noch billiger als die öffis. Das ist ja das traurige an der ganzen geschichte. Wenn ich mir anschaue dass die S-bahn jedes jahr, genau wie die DB, ihre preise erhöhen, nimmt sich das alles nichts. Die kosten für versicherung und steuern hab ich sowieso fürs auto, auch wenn ich mit den öffis fahre, wieso sollte ich dann also auf die bequemlichkeiten verzichten? Werden die öffis deutlich billiger, würde ich diese auch mehr nutzen aber so?! sehe ich darin einfach keinen sinn. Wobei, wann ist benzin oder preise bei öffis das letzte mal billiger geworden?

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?