03.02.11 13:52 Uhr
 638
 

USA: Todeskandidaten verklagen Betäubungsmittel-Importeure

Weil das Betäubungsmittel Thiopental in den USA knapp wird und dieses bei den Hinrichtungen gebraucht wird, hatte man das Mittel aus Europa importieren lassen.

Gegen diese Einfuhr klagen nun sechs zu Tode Verurteilte, denn der Import sei illegal. Die US-Arzneimittel-Behörde FDA habe dies zu Unrecht genehmigt.

Die Verurteilten verlangen einen Stopp des Imports des Mittels, das aus Österreich stammt und über Großbritannien in die USA kam.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Klage, Import, Betäubungsmittel, Thiopental
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FIFA geht gegen Viagogo vor und stoppt WM-Ticketverkauf über Plattform
Basler Imam: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben
USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2011 08:56 Uhr von Neverfall
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
man sieht: Bürger begehen gesetzeswidrigkeiten -> zum Tode verurteilt
Staat beteht gesetzeswidrigkeit -> NIEMANDEN interessierts.

(Soll in keinsterweise die verurteilten todeskandidaten verteidigen, es wird schon seine gründe haben...)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?