03.02.11 12:51 Uhr
 1.870
 

Rihanna-Video in elf Ländern und bei YouTube verboten - Einige Portale zeigen es

Rihanna sorgt mit ihrem neuen Musikvideo "S&M" für Aufsehen. Es ist weder beim deutschen YouTube-Portal zu sehen noch im Tagesprogramm BBC Radio 1. Der Sender möchte erst eine editierte Version abwarten.

Das Video zeigt unter anderem Fesselspiele, Latex und Gummipuppen (Shortnews berichtete). Dazu singt Rihanna "Feels so good being bad", was zu ihrem jüngsten Nacktfoto-Skandal passt.

Ein Medienbericht besagt nun, das Video sei schon in elf Ländern verboten worden. Auf einigen Portalen ist es aber weiterhin zu sehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: get_shorty
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Video, Verbot, YouTube, Rihanna, BBC
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Kristen Stewart veröffentlicht Wissenschaftsartikel
Ivanka Trump und Chelsea Clinton trotz politisch verfeindeter Eltern Freunde
"Gorilla" oder "Guerilla"? TV-Kommentator über Tennisstar Venus Williams