03.02.11 11:46 Uhr
 321
 

Gerhard Schröder wettert gegen Angela Merkel: Zu späte Reaktion auf Eurokrise

Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder hat wieder seine "Basta"-Rhetorik ausgepackt und kritisiert Kanzlerin Merkel in Sachen Eurokrise.

Auch der von Merkel vorgeschlagene Bundesbank-Chef Axel Weber für den EZB-Chefposten bekommt sein Fett weg, denn Schröder favorisiert diesen gar nicht: "Ich würde es befürworten, wenn ein Vertreter eines kleineren, stabilitätsorientierten Landes, wie zum Beispiel Luxemburg, dieses Amt übernimmt."

Zudem verlangt er eine Aufstockung des Rettungsfonds und wettert gegen die zu späte Reaktion von Merkel in Sachen Eurokrise.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Gerhard Schröder, Reaktion, Eurokrise
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obamas letzter Anruf als Regierungschef galt Angela Merkel
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel
Angela Merkel reagiert gelassen und deutlich auf Donald Trumps Kritik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2011 12:44 Uhr von quade34
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Herr Schröder: sollte sich zur Ruhe setzen und darauf warten, dass ihn später einmal die Altersweisheit erreicht. Vorbild Helmut Schmidt.
Kommentar ansehen
03.02.2011 12:53 Uhr von Pils28
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Was habt ihr gegen Schröder? Nach 16 Jahren Stillstand hat er umfangreiche Reformen auf den Weg gebracht, die zweifelsfrei nötig waren. Das hat ihn zwar Mißtrauensvotum und miese Wahlergebnisse eingebracht aber dass Notwendiges oft nicht gerne gesehen ist, ist nichts Neues.
Und Merkel reagiert nicht langsam, die reagiert gar nicht! ;-) Bevor die sich traut mal irgendetwas wirklich durchzuziehen oder nur irgendwas verbindlich zuzusagen muss schon mehr passieren als eine Krise. Die kann nur seichte Worte Worte reden.
Kommentar ansehen
03.02.2011 13:42 Uhr von Mixuga
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Pils28: "Was habt ihr gegen Schröder?"

Es gibt nur eines, was ich Schröder hoch anrechne: Die Ablehnung des Irak-Krieges.
Ansonsten hat er nur Mist gebaut, den deutschen Binnenmarkt kaputt gemacht und Niedriglohnpolitik etabliert: Gesetz gegen die Scheinselbständigkeit, Sozialabgaben auf Minijobs und nicht zu vergessen Hartz IV (allerdings mit Zustimmung der Opposition)

@MiaWuaschd
"die Suppe erst einbrocken und dann beschweren"

Welche Suppe meinst du? Den Euro? Den haben uns Kohl & Co eingebrockt. Als Schröder an die Macht kam, war der Drops längst gelutscht.
Kommentar ansehen
03.02.2011 13:59 Uhr von