03.02.11 08:26 Uhr
 677
 

Deutsche Bank machte vergangenes Jahr nur 2,3 Milliarden Euro Gewinn

Die Deutsche Bank wurde durch die Teil-Übernahme der Postbank im Jahr 2010 stark belastet.

Der Gewinn der Deutschen Bank betrug nämlich im vergangenen Jahr nur 2,3 Milliarden Euro. Dies ist im Vergleich zum Vorjahr ein Minus von 54 Prozent. 2009 machte die Deutsche Bank noch fünf Milliarden Euro Gewinn. Dies geht aus einer Mitteilung der Deutschen Bank hervor.

Trotzdem sollen die "Deutsche-Bank"-Aktionäre genauso wie im Vorjahr (2009) auch für 2010 pro Anteilschein eine Dividende von 0,75 Euro erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Übernahme, Deutsche Bank, Anteil
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kapitalerhöhung und Konzernumbau: Deutsche Bank benötigt acht Milliarden Euro
Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro
Faule Hypothekenpapiere: Deutsche Bank muss 7,2 Milliarden Dollar zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2011 08:55 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ja die sprechen vom Minus: weil er Gewinn nicht nur stagnierte sondern auch sank.

bei den banken ist es halt nun mal so, es interessiert nicht ob man schwarze zahlen schreiben, gewinn macht ect. es muss mehr gewinn sein als im vorjahr, denn nur diese zahl an MEHR ALS ZUM VORJAHR ist entscheidend. das bedeutet wachstum und genau das zählt für die banken. das ist unsere schöne neue welt.

SAD BUT TRUE!!

man sollte die Börse bzw. mindestens den Handel mit den Finanzen an sich stoppen, verbieten, kontrollieren und besteuern ect. schliesslich ist das unser geld und wenn die pleite gehen werden sie wiederum veom weiterem unserem geld gerettet.
Kommentar ansehen
03.02.2011 09:09 Uhr von MrFlodder79
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
jetzt sind wir alle sehr traurig: Mal ne Frage. wer will das wissen? Diese drecks Banker zocken doch eh nur die Leute ab und dann heulen wenns mal ne Milliarde weniger ist. Sorry aber da geht mir das Messer in der Tasche auf.
Kommentar ansehen
03.02.2011 09:09 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da die deutsche Bank die Finger überall drinn hat: und in der Politik ein und ausgeht, kann ihr nichts passieren.
Bei sämtlichen Rettungsaktionen sitzen db-Vorstände mit im Team. (egal ob HRE, WEtLB und wie sie alle heissen).

Ackermann sitzt derweil in seinem Büro in Manhatten und zeigt immer noch lachend victory.

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
03.02.2011 09:12 Uhr von Maku28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol: was 2009/2010 passiert ist , sollte die Banken doch mal wachgerüttelt haben aber wie es scheint , bleibt alles so wie es ist. Naja noch ein paar Jahre dann werden wir alle dafür zahlen und ich hoffe, dass das Volk sich dann die Köpfe dieser Arschlöcher holt und deren Prachtbauten plündert. Dem Staat ist es natürlich auch scheiss egal , schliesslich gibt es Wichtigeres wie zB. ..ähm...Landtagswahlen.*Kopf-->Tisch*