03.02.11 07:48 Uhr
 633
 

Heinsberg: Polizei verliert überwachten Sexualverbrecher aus den Augen

Bei der vom Gericht angeordneten Überwachung eines Sexualtäters in Heinsberg ist der Polizei eine Panne passiert. Die Beamten haben den Sexualverbrecher für mehrere Stunden aus den Augen verloren, bevor er wieder auftauchte.

Ein Polizeisprecher sagte: Wir haben Karl D. am Dienstag für mehrere Stunden aus den Augen verloren. Normalerweise ist er kooperativ und informiert uns, was er vorhat. Er sagt uns, wenn er einkaufen oder mit dem Hund spazieren geht. Am Dienstag gab es keine Absprache."

Eine ununterbrochenen Überwachung des als gefährlich eingestuften Mannes sei nicht immer möglich, so die Polizei. Der Täter saß über 20 Jahre im Gefängnis, weil er in den 80er Jahren mehrere Schülerinnen vergewaltigte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Überwachung, Sexualdelikt, Heinsberg
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2011 08:28 Uhr von rubberduck09
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Bananenrepublik: Wenn er gefährlich ist, warum ist der dann nicht entsprechend ´verwahrt´? Hadder was angestellt, dann war wohl das damalige Gerichtsurteil falsch. Ist scheiße, aber dann sollten sich mal diejenigen an die Nase fassen, die da geschludert haben.

Wenn jemand juristisch als ´frei´ gilt, dann ist auch die Überwachung nicht OK.

Liebe Staatsanwaltschaft: Seid ihr denn jetzt wirklich soooo unfähig? Einen kleinen Mann kriegt ihr doch auch wg. 1 Cent Steuerhinterziehung oder wegen falschrum Schneuzens dran - warum dann nicht mal bei einem tatsächlich Gefährlichen Mann Phantasie walten lassen?
Kommentar ansehen
03.02.2011 08:44 Uhr von Bender-1729
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
"Eine ununterbrochenen Überwachung des als gefährlich eingestuften Mannes sei nicht immer möglich ..."

Einsperren? ... Ach Verzeihung. Das wäre ja "unmenschlich". Da nehmen wir es doch lieber in Kauf, dass der gute Mann wieder unschuldige Bürger verletzt. Schließlich hat er auch sein Recht auf Freiheit!"

[/Sarkasmus off]
Kommentar ansehen
03.02.2011 09:49 Uhr von Earaendil
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das nenn ich mal renitent: Das kommt davon,wenn man immer nur an das Gute im Menschen glaubt,und nicht anerkennt,daß manche Menschen nicht krank oder dumm,sondern einfach nur boshaft sind.

Aber der will doch nur spielen...auch Vergewaltiger haben ein Herz .. gell ;)
Kommentar ansehen
03.02.2011 13:56 Uhr von arta86
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
an rubberduck09: vielleicht solltest du dich mal näher mit dem Thema beschäftigen - dann würdest du wissen warum er nicht mehr einsitzt - aber verstehen tut man es nicht.
Kommentar ansehen
04.02.2011 14:01 Uhr von httpkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WTF? Die erwarten ernsthaft das er sich mit denen abspricht. Jetzt mal ungeachtet was er gemacht hat, wenn er auf freiem Fuss ist kann man das von niemandem verlangen. Also entweder anklagen und einsperren bzw Hausarest mit Fussfessel oder Freisprechen, dann aber nicht erwarten das er sich brav mit der Polizei abspricht.
Kommentar ansehen
04.02.2011 14:01 Uhr von httpkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
WTF? Die erwarten ernsthaft das er sich mit denen abspricht. Jetzt mal ungeachtet was er gemacht hat, wenn er auf freiem Fuss ist kann man das von niemandem verlangen. Also entweder anklagen und einsperren bzw Hausarest mit Fussfessel oder Freisprechen, dann aber nicht erwarten das er sich brav mit der Polizei abspricht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?