02.02.11 18:02 Uhr
 11.838
 

EU-Kommission will in Deutschland planwirtschaftliche Strukturen einführen

Deutschland ist innerhalb der EU vergleichsweise noch eins der Länder, welches eine positive Leistungsbilanz hat. Da dies das Ungleichgewicht unter den EU-Staaten verstärkt, plant die EU-Kommission durch ein entsprechendes Regelwerk, wirtschaftlich starke Länder, wie z.B. Deutschland, zu bestrafen.

Demnach sollen an den Leistungsbilanzsalden orientierte Kriterien einen Zielkorridor für die Wirtschaftsleistung einzelner EU-Staaten bilden, ähnlich wie bei einer Planwirtschaft. Schließlich stehen die wirtschaftlich schwachen Länder nur so schlecht dar, weil andere so stark sind.

Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) kommentiert das Vorhaben der EU-Kommission folgendermaßen: "Planwirtschaftliche Ansätze passen nicht zu einem modernen wettbewerblichen Europa".


WebReporter: :raven:
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Politik, Europa, EU-Kommission, Planwirtschaft
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

80 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2011 18:02 Uhr von :raven:
 
+145 | -16
 
ANZEIGEN
Die EU fährt einen immer deutlicheren Wirtschaftskrieg gegen Deutschland. Erst soll Deutschland für jeden und alles zahlen und garantieren, und nun wo ein Ende deutscher Steuergelder in Sicht ist, soll Deutschland per Gesetz wirtschaftlich an die Leine gelegt werden, damit Schuldnerchaoten in der EU eine geschönte Leistungsbilanz fahren können.
Das ist ökonomisch gesehen absolut krank...

Hätte Deutschland Politiker mit Hirn und Verstand würde die Antwort darauf so lauten:
RAUS AUS DER EU!
Kommentar ansehen
02.02.2011 18:12 Uhr von Fireproof999
 
+115 | -9
 
ANZEIGEN
schade: es ist traurig mit anzusehen wie alles unaufhaltbar den bach runtergeht. Ein EU Austritt wird es ja mit unseren Politikern leider nie geben

[ nachträglich editiert von Fireproof999 ]
Kommentar ansehen
02.02.2011 18:14 Uhr von Xadramir
 
+48 | -3
 
ANZEIGEN
Nur weiter so: Na dann bin ich ja mal gespannt wann eine Lohnangleichung von Seiten der EU gefordert wird.
Kommentar ansehen
02.02.2011 18:19 Uhr von jupiter12
 
+20 | -97
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.02.2011 18:21 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Die EU, die EU, die hat immer Recht! Auf zum Realsozialkapitalismus, für das Diktat des Staatsproletariats!
Kommentar ansehen
02.02.2011 18:28 Uhr von Guschdel123
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
Das muss man sich mal geben..Als würde ein Schüler für seinen Lernaufwand und ´ner 1 in einer Arbeit aufgrund des schlechten Klassenschnitts auf eine 3 gedrückt.
Absolut krank!

´´Schließlich stehen die wirtschaftlich schwachen Länder nur so schlecht dar, weil andere so stark sind. ´´

Klar ist das so, das nennt man Wettbewerb (den aus immernoch in der ´´Sozilaorganisation EU´´ gibt). Deswegen bezahlt D sich doch schon den Arsch ab.
Kommentar ansehen
02.02.2011 18:28 Uhr von ROBKAYE
 
+46 | -6
 
ANZEIGEN
...Ich kann nur hoffen dass die Wirtschaftskrise der EU den Garaus macht, bevor Deutschland und die restlichen EU Staaten vollendst in den Ruin getrieben werden...

Hier ein paar Fakten zur EU:

1) Deutschland wurde ohne bürgerliches Abstimmungsverfahren in die EU geschleust.
2) Die EU hat eine "Verfassung" (Vertrag von Lissabon) bekommen, welche nicht durch das Volk abgesegnet wurde.
3) Die EU hat einen Präsidenten, welcher nicht durch freie, bürgerliche Wahlen gewählt wurde und den niemand kennt?!

http://www.youtube.com/...

Alle oben genannten Punkte umschreiben nach meinem Verständnis her, niemals eine Demokratie, sondern eine Diktatur, oder habe ich in Geschichte nicht richtig aufgepasst?

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
02.02.2011 18:29 Uhr von jupiter12
 
+11 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.02.2011 18:30 Uhr von aawalex01
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
RAUS AUS DER EU!!!! Also wir sollen dafür bestraft werden weil es andere Länder verkacken.Ich lach mich gleich kaputt.Sind die scheiß verfetteten Bonzen der EU eigendlich noch ganz knusper im Kopf.

Ohne unsere Gelder wäre die EU schon lange am Ende.Aber das sieht diesen Bonzenpack ja nicht.

Heisst nur: RAUS AUS DER EU!!!!

Sollen se doch mal zusehen wie sie ohne uns klar kommen,aber glaube das bleibt leider nur ein Wunschdenken.
Kommentar ansehen
02.02.2011 18:43 Uhr von ROBKAYE
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Fakt ist auch Deutschland hat mit die niedrigsten Löhne in der gesamten EU und verzerrt im Endeffekt den Wettbewerb (so die Brüsseler Eurokraten, wo sie auch recht haben), aber sein wir doch mal ehrlich, hätten diese Flachpfiefen die Grundrechenarten beherrscht, hätten Länder wir Portugal, Griechenland etc. erst gar nicht in die EU hineingedurft!

Und weil ein paar dumme Politiker-Marionetten die ganzen Jahre lang nur reine Klientelpolitik vollzogen und nur bis zu ihrem kommenden Aufsichtsratsposten gedacht haben, soll das Volk jetzt darunter leiden????!

Mit den Bankern ist es doch der gleiche Mist! Die schaufeln sich die Taschen mit toxischen Papieren voll gönnen sich für das Jahr 2010 die höchsten Boni seit Menschengedenken (als wenn es die Krise gar nicht gegeben hätte) und wir müssen den Dreck wegkehren, wenn die Scheisse in die Hose geht???! Neeeeeeee!!!

Wie lange will sich das EU-Volk eigentlich noch verarschen lassen???
Kommentar ansehen
02.02.2011 18:44 Uhr von ElChefo
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Also an sich verstehe ich ja die Rufe nach einem Austritt. Andererseits wäre dann alles Geld, das wir da reingepumpt haben, für die Katz. Ein besserer Ansatz wäre vielleicht, für einen kleinen Augenblick, sei es auch nur für eine Woche oder möglicherweise auch nur einen Tag sämtliche Subventionen an diesen Moloch einzustellen. Das dürfte relativ schnell, effektiv und ansatzweise schmerzhaft den Kollegen in Brüssel klarmachen, wer am längeren Hebel sitzt.

Und jupiter12...
Es ist ja nun nicht so, das "wir" den "anderen" diese Vorraussetzungen vorenthalten. "Die" haben dasselbe Potential, ähnlich vernunftbegabt zu wirtschaften. Unsere Politiker mögen vielleicht nicht die besten sein, aber gemessen an so einigen Kandidaten in der EU haben sie es immerhin geschafft, das auf unseren Strassen keiner verhungert, das wir nicht am Tropf anderer Länder hängen und so überschuldet sind, das wir auf Gedeih und Verderb den Entscheidungen reicherer Länder ausgeliefert sind.
...zentraler Punkt: Leistung zahlt sich aus, den faulen Arsch nicht hochkriegen wird bestraft. Das wird auch Griechenland, Irland, Portugal, Spanien und wohl bald auch Italien lernen müssen.
Kommentar ansehen
02.02.2011 18:48 Uhr von artefaktum
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
So ganz falsch ist das nicht unser unglaublicher Exporterfolg ist auch dem Lohndumping der letzten 15 Jahre bei uns geschuldet. Das sieht man im Ausland nicht gerne, weil wir viele europäische Nachbarn so aus dem Markt drängen.

Langfristig können wir nicht auf ewig hohe Exportüberschüsse einfahren auf Kosten der anderen. Das EU-Ausland besteht ja nicht nur aus Konkurrenz sondern auch aus unseren Kunden die auch das Geld brauchen, sich unsere Waren langfristig leisten zu können.

Letzlich ist das ein Nullsummenspiel. Das was wir im Export seit Jahren zu viel haben haben die anderen zu wenig. Langfristig wird uns das auch die Luft abwürgen.

Ob da so ein künstlicher EU-Eingriff das richtige ist glaube ich auch nicht. Wirtschaftspolitiksch aber mal den Turbo aus unserem Export rauszunehmen und mal den Binnenmarkt zu stärken (z.B. durch höhere Löhne) wäre da schon vernünftiger.

[ nachträglich editiert von artefaktum ]
Kommentar ansehen
02.02.2011 18:49 Uhr von HansiHansenHans
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
EU handelt genau richtig!!! Deutschland muss bestraft werden!
Als Strafe hat Deutschland mindestens den Rausschmiss aus der EU verdient. Wenn nicht sogar zusätzlich den Auschluss aus der Währungsunion!

Unglaublich was fällt Deutschland ein gut zu wirtschaften.
Kommentar ansehen
02.02.2011 19:03 Uhr von artefaktum
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Und noch was: Die Überschrift zu dieser News ist natürlich auch nicht so ganz korrekt: Dass die EU eine "Planwirtschaft" einführen will ist ja ein Meinung von Brüderle. Das sollte man dann auch als Zitat deutlich machen und nicht als objektive Tatsache verkaufen. Da kann man ja durchaus geteilter Meinung zu sein.

P.S.: Zudem spricht Brüderle ja selbst von planwirtschaftlichen Ansätzen(!) die die EU verfolgt. Also noch nichtmals seiner Meinung nach, will die EU hier eine komplette(!) Planwirtschaft einführen.

[ nachträglich editiert von artefaktum ]
Kommentar ansehen
02.02.2011 19:04 Uhr von Actraiser
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Schließlich stehen die wirtschaftlich schwachen Länder nur so schlecht dar, weil andere so stark sind"



für mich schon jetzt der witz des jahres!

aber wie ich fräulein hängende mundwinkel und ihre ja-sager kolonne so kenne haben sie für die forderungen sicher verständnis.
Kommentar ansehen
02.02.2011 19:07 Uhr von Jolly.Roger
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Eine gute Außenhandelsbilanz hat nicht nur Vorteile.
Vor allem wenn, wie bei uns, die Binnennachfrage relativ gering ausfällt, weil sich die Leute die eigenen Waren nicht mehr leisten können.

artefaktum hat schon das Lohndumping angesprochen, das ist genau der Punkt. Deutschland sollte selber so schlau sein, und hier selber etwas nachregulieren, schließlich haben wir keine freie sondern eine soziale Marktwirtschaft. Den Erfolg rein auf den Exporten aufzubauen, ist eine Sache mit gewissem Risiko. Bei Krisen in den Kunden-Ländern liegen die Export schnell am Boden, da wäre es praktisch eine solide Binnennachfrage zu haben...

EDIT:
Und Nein, unsere Politiker werden da auf alle Fälle den Mund aufmachen. Da steht schließlich die Wirtschaftsmacht Deutschlands auf dem Spiel, mitsamt der ganzen Industrie-Lobby!

Merkel hat doch nun schon öfter demonstriert, dass sie auch bestimmte Themen gegen die EU durchboxen kann, zumindest wenn es nötig ist...

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
02.02.2011 19:07 Uhr von jupiter12
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
nee, Digi: Du musst nicht versuche mir worten in den Mund zu legen!
Setzt hier mal EU Recht um und schaff die Subventionen ab.
Das reicht schon....

Somit haelt man nicht Ueberlebensfaehigen Unternehmen nicht unnoetig am Leben. Schaff die Hermesbuergschaften ab und das Kurzarbeitergeld. Wenn Du es dann noch hinbekommst Gleichmeassige Steuersazetz fuer Unternehmen und das Kapital zu schaffen. DANN haben wir
Wettbewerb....
Kommentar ansehen
02.02.2011 19:25 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Unser Minister soll mal die Füße ruhighalten solange er Subventionen raushaut. Das hat auch nichts mit Wettbewerb zu tun.
Kommentar ansehen
02.02.2011 19:28 Uhr von DichteBanane
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
warum machen wir es nicht wie in agypten, jemen ... nur so was funktioniert bei den sturr köpfen ...
Kommentar ansehen
02.02.2011 19:28 Uhr von Glimmer
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.02.2011 19:34 Uhr von Glimmer
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Ihr wollt also keinen Mindestlohn? Habe ich mir irgendwie gedacht.
Kommentar ansehen
02.02.2011 19:39 Uhr von antiferkel
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@DichteBanane: Das wird hier in Deutschland nicht passieren...leider!
Dem deutschen Michel hat man komplett die Eier weg trainiert. Selbst wenn der Michel vom Hund angepisst wird, entschuldigt er sich danach noch...
Kommentar ansehen
02.02.2011 19:43 Uhr von TK-CEM
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Hallo Leute . . . . . aufwachen . . . . . . . . . . merkt hier denn niemand, was für ein perfides Spiel hier läuft?

Geschichte: wie war das noch bei der Wiedervereinigung und dem Solidaritätszuschlag? Der (West)Deutsche zahlt!

Jetzt ist ja Deutschland schon so lange vereinigt und Gründungsmitglied der EU. Frage: wie kann man jetzt noch den dummen Deutschen das Geld aus der Tasche ziehen?

AHAA - basteln wir uns mal schnell eine Planwirtschaft. Die damalige UDSSR und deren Verbündete DDR hatten das ja auch schon mal - nannte sich 5-Jahresplan. Jeder bekommt das Gleiche, keiner hat aufzumucken, es regieren die Regime-Organe. Das neue EU-Regime.

Man muß wirklich kein Prophet sein, um zu erkennen, dass wir uns in Deutschland und speziell in Europa dem wirtschaftlichen Abgrund nähern. Die EU ist nur Fasade und Augenwischerei für das dumme Volk. Das schlimmste aber ist, dass unsere Polithäuptlinge viel zu wenig Arsch in der Hose haben, um sich dagegen zu wehren.

Im Gegenteil - der Deutsche ist schuldig in allem, was in der Welt schief läuft. Warum? Weil die verfluchten Deutschen die Juden verfolgt haben. Weil die Deutschen den 2. Weltkrieg angezettelt haben. Und jetzt sind die bösen Deutschen auch noch erfolgreicher als andere Staaten in der EU - eine bodenlose Unverschämtheit ist das.

Der Deutsche gehört aus dem internationalen Weltbild einfach ausgelöscht - das hätten sie gerne, die Initiatoren von Planwirtschaft, Sozialismus und Kolchose.

Sobald es auf dem Mond oder Mars einen BurgerKing gibt, bin ich hier weg . . . . . *totaleironie*
Kommentar ansehen
02.02.2011 19:48 Uhr von d1pe
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Robkaye: Es gibt kein EU-Volk. Ich weiß nämlich nicht, wer dem EU-Volk angehören sollte. Ich gehöre definitiv nicht dazu, da ich dem deutschen Volk angehöre und mich niemals als Bürger der EU bezeichnen würde.
Ansonsten muss ich dir Recht geben.
Kommentar ansehen
02.02.2011 19:49 Uhr von HBeene
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn man die Schlechten belohnt muß man auch die Guten bestrafen!

Also von der Logik her passt das...wird echt Zeit für nen EU-Austritt!

Refresh |<-- <-   1-25/80   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?