02.02.11 16:52 Uhr
 779
 

Ägypten: Hat die Regierung Schlägertrupps angeheuert?

Rund um dem Tahrir-Platz in Kairo kam es am gestrigen Dienstag zu blutigen Auseinandersetzungen mit Schlägertrupps. Von Pferden und Kamelen aus wurden die Demonstranten attackiert.

Oppositionelle vermuten hinter den Angreifern Schlägertrupps, die von Mubaraks Regierung bezahlt werden. Im ägyptischen Staatsfernsehen stritt das Innenministerium Angriffe durch die Polizei ab.

Auch Wahlen werden angeblich durch Angriffe von Schlägertrupps überschattet, die es auf Wähler von Oppositionskandidaten abgesehen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: uhrknall
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Regierung, Gewalt, Ägypten, Husni Mubarak
Quelle: web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2011 17:08 Uhr von usambara
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
da sind wohl viele Polizisten und Stasi-Leute arbeitslos geworden und lassen jetzt ihren Frust freien lauf.
http://english.aljazeera.net/...
Bei den Bildern denkt automatisch man an Bürgerkrieg...
Der nichtssagende Obama ist dafür mit verantwortlich.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
02.02.2011 17:41 Uhr von usambara
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r: keine sofortigen Rücktrittforderungen an Mubarak und keine Einstellung der Militärhilfe in Milliardenhöhe- nur Mubarak
soll Reformen einführen, ein Hohn nach 30 Jahren Mubarak- Diktatur

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
02.02.2011 17:54 Uhr von certicek
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r: Hier ist ein intressantes Cable zu Ägypten USA. Es ist aus dem Dezember 2008 !!! und erwähnt einen geplanten Regierungsumsturz für 2011.

Cable: http://wikileaks.ch/...

Vielleicht liegt usambara richtig.
Kommentar ansehen
02.02.2011 18:35 Uhr von txxx666
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ägypten - Wiege der Zivilisation: Im Moment sind Polizei und Staatssicherheit in Zivil gerade dabei, die sich erhebende Zivilgesellschaft zusammenzuschlagen.
http://misanthrope.blogger.de/...
Kommentar ansehen
02.02.2011 19:00 Uhr von Kontomanager
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wann: Kapiert der Mubarak endlich das das Volk ihn nicht mehr will!!
er hat einfach 30 jahre lang als Marionette Verkackt !
jetzt bekommt er die Quittung, und die will er nicht haben!
Kommentar ansehen
02.02.2011 19:39 Uhr von usambara
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
UN-Botschafter der USA John Bolton: "Wenn ElBaradei an die Macht kommt, müsste Israel schnell Iran angreifen"
Kommentar ansehen
02.02.2011 19:52 Uhr von usambara
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
BBC: die Mubarak-Gegner haben die seit Stunden tobende Straßenschlacht vor dem Nationalmuseum gewonnen.
Kommentar ansehen
02.02.2011 21:12 Uhr von certicek
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@benjaminx: USA und Israel als Verlierer?

Die größte Gruppe innerhalb der Opposition ist die Moslem Bruderschaft. Die sind aber für die Interessen der USA ungefährlich, wie man aus der Geschichte weiß.
Westliche Geheimdienste arbeiten schon seit langer Zeit mit dieser Gruppe zusammen. Die Briten schon seit den 40er Jahren. Der CIA hat von den 50ern bis 1970
aktiv die Bruderschaft unterstützt. (Google: William Baer, CIA, 1954-1970)

Die ägyptische Kifaya-Bewegung wird vom amerikanischen Internationalen Zentrum für gewaltlose Konfliktlösung unterstützt. Dieses arbeitet eng mit dem Freedom House
zusammen. Freedom House fördert und trainiert Facebook und Twitter Blogs im Nahen Osten und Nordafrika.
Quelle: http://www.freedomhouse.org/...

Vom 27.02 bis 13.03.2010 waren 11 Blogger aus dem Nahen Osten und Nordafrika bei Freedom House zu Gast. Die Advanced New Media Study Tour in Washington DC enthielt
Training in digitaler Sicherheit, digitaler Videoerstellung, Nachrichtentechnik, und digitaler Kartographie. Man nahm in Washington an einer Senatsanhörung teil,
traf sich mit hohen Beamten von USAID, dem Außenministerium und dem Kongress und besuchte internationale Medien wie al-Dschazira und Washington Post.
Quelle: http://www.freedomhouse.org/...

Man sollte die Entwicklung wirklich bis zum Schluß abwarten.

Noch eine Anmerkung: Ägypten ist nach Israel der größte Empfänger von US- Militärhilfe.

[ nachträglich editiert von certicek ]
Kommentar ansehen
03.02.2011 03:41 Uhr von meisterthomas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Demokratische Entwicklung ist Friedenspolitik: Dieser Demokratieanspruch des Volkes ist eine lange versäumte Entwicklung in der islamischen Kultur. Aber nun dort einmal angekommen sehr viel deutlicher als er bei uns selbst noch ist.

Auf welche Seite sich nun das ägyptische Militär schlägt, entscheidet nicht zuletzt Amerika mit seiner Milliarden schweren Militärhilfe und damit letztlich sehr viel tiefgreifender über Krieg und Frieden in dieser Region, als es mit jeder anderen Außenpolitik tun kann.

Sollte es dort tatsächlich eine schnelle und weitgehend friedliche demokratische Entwicklung geben, so kommt auch Israel nicht mehr um diese herum.
Kommentar ansehen
03.02.2011 15:46 Uhr von Jummi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@txxx666: "Im Moment sind Polizei und Staatssicherheit in Zivil gerade dabei, die sich erhebende Zivilgesellschaft zusammenzuschlagen."

Habe auch nichts anderes erwartet, du etwa?
In Deutschland wird leider auch geknüppelt, "Stuttgart 21"
September 2010, mit 1000 Verletzten.
(Ist halt so wenn man die Macht der Kapitalmarionetten in Frage stellt, in Ägypten wie auch bei uns.)

Was würde geschehen, wenn das Volk bei uns auf die Strasse geht und die Regierung zum Rücktritt auffordert?
Sicher das gleiche wie in Nordafrika, oder!?
Kommentar ansehen
03.02.2011 15:49 Uhr von Jummi
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Revolution: oder Revolte?

"Stunde der Wahrheit
Die Ägyptische Kommunistische Partei veröffentlichte am Dienstag in Kairo folgendes Kommuniqué:

Die Revolution geht weiter bis zur Verwirklichung der Forderungen des Volkes. Die Stunde der Wahrheit naht. Die Stunde, in der das ägyptische Volk den Sturz Mubaraks und seines Regimes durchsetzen wird. Das Unterdrückungsregime erlebt seinen letzten Augenblick, vor allem nachdem es seine US-Sponsoren, in der Folge der Volksrevolution, die stetig anwachsend alle Städte und Regionen Ägyptens erfaßt, verlassen haben. Die heutigen Demonstrationen haben Millionen Bürger hinter der Forderung nach einer Abreise Mubaraks versammelt. Sie garantieren, daß jedes Komplott des Diktators und seiner Bande, die Revolution zu zerstören, zum Scheitern verurteilt sein wird.

Das Abkommen zwischen den verschiedenen Oppositionsparteien zur Gründung eines Wohlfahrtsausschusses, das die Forderungen der Volksmassen, und im besonderen der Demonstranten aufnimmt, ist ein wesentlicher Punkt um die politischen, ökonomischen und sozialen Forderungen der Revolution zu erfüllen. Deshalb bestehen wir auf den wesentlichen Forderungen, die von allen patriotischen Kräften, die im konstituierten Volksparlament vertreten sind, akzeptiert werden:

1. Den Sturz Mubaraks durchsetzen und einen Präsidialrat für eine zeitlich begrenzte Periode bilden;

2. Eine Koalitionsregierung bilden, die sich der Führung des Landes während einer Übergangsperiode annimmt;

3. Den Appell für eine verfassungsgebende Versammlung, die gewählt wird mit der Aufgabe der Ausarbeitung einer neuen Verfassung auf der Grundlage des Prinzips der nationalen Souveränität und die diesen Wechsel im Rahmen eines laizistischen, demokratischen und gerechten Staates garantiert;

4. Die Verantwortlichen der Massaker, die Hunderten Märtyrern das Leben gekostet und Tausende Verletzte gefordert haben, vor Gericht stellen, aber auch die Verantwortlichen für die Korruption, die die Reichtümer, die vom ägyptischen Volk geschaffen wurden, gestohlen haben.

Es lebe die Revolution des ägyptischen Volkes!"


http://www.jungewelt.de/...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?