02.02.11 08:22 Uhr
 6.723
 

In einer vertraulichen Sitzung wurde über deutschlandweites Rauchverbot beraten

Gesundheits-Politiker aller Fraktionen wollen jetzt erneut erreichen, dass ein in ganz Deutschland geltendes Rauchverbot eingeführt wird.

Parlamentspolitiker aller Fraktionen berieten in einer vertraulichen Sitzung über eine dementsprechende gesetzliche Initiative. Dies geht aus einem Bericht der "RP Online" hervor.

Diese Gesetzesinitiative soll mithilfe der Verordnung für Arbeitsschutz verwirklicht werden. Im Bundestag will man noch vor der Sommerpause einen dementsprechenden Vorschlag einbringen. Vorbild für diesen Vorschlag soll die bayerische Gesetzgebung sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Gesundheit, Rauchen, Rauchverbot, Sitzung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

60 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2011 08:44 Uhr von Berlin0r
 
+34 | -20
 
ANZEIGEN
wird sich nicht durchsetzen: denke ich..
die brauchen doch die steuergelder die sie durch raucher einnehmen, ausserdem belasten raucher das gesundheitssystem nicht so lange.
bin übrigens selbst raucher.
aber freut euch lieber nicht, meine nichtrauchenden mitmenschen, denn sollte sich das entgegen aller erwartungen doch durchsetzen werdet IHR bzw. WIR alle an anderer stelle zur kasse gebeten.
Kommentar ansehen
02.02.2011 08:44 Uhr von Vasto-Lorde
 
+67 | -39
 
ANZEIGEN
Soll die Gesetzesinitiative nicht lauten: "Wir beseitigen Gastronomieunternehmen"?
Kommentar ansehen
02.02.2011 08:56 Uhr von banera
 
+46 | -18
 
ANZEIGEN
Jeder :Gastronom sollte meiner Meinung nach selber entscheiden können ob er ein Restaurant für Raucher oder ein rauchfreies Restaurant betreibt.

Es gibt genügend Raucher und Nichtraucher. Und wenn ein Raucher in ein Nichtraucherrestaurant geht oder umgekehrt dann weiss er/sie ja worauf man sich einlaesst.

Das man in öffentlichen Gebaeuden nicht rauchen sollte und darf ist irgendwo verstaendlich. Bin selber Raucherin aber wenn ich abends gemütlich essen gehe möchte ich meine Zigarette nich missen und ehrlich gesagt gehe ich auch deshalb kaum mehr in ein Restaurant. Da bleibe ich lieber zu Hause.

Deshalb finde ich Vasto-Lorde´s Kommentar absolut richtig
Kommentar ansehen
02.02.2011 09:06 Uhr von Haarwurm
 
+35 | -32
 
ANZEIGEN
@banera: Provokant würde ich sagen, für jeden Raucher, der nicht mehr ins Restaurant geht, gehen da 2 Nichtraucher hin. Die Restaurants, die ich kenne und in die ich gehe sind immer voll. Die jenigen, die zu machen, haben dann wohl irgendwas falsch gemacht oder das falsche Konzept gehabt. Traurig aber Tatsache.

Wir hatten hier jetzt schon das typische Pro-Argument Steuern und Restaurantschliessungen. Was kommt noch? NIcht-Raucher können ja wo anders hingehen, wenn ihnen der rauch nicht passt? Ich bin gespannt...
Kommentar ansehen
02.02.2011 09:13 Uhr von banera
 
+23 | -12
 
ANZEIGEN
@Haarwurm: Ich glaube du hast meinen Kommentar missverstanden. Zum jetzigen Zeitpunkt wo rauchen in Gaststaetten verboten ist bleibe ich lieber zu Hause weil ich meine Zigarette nicht missen möchte.

Aber wenn es genügend ´´Raucherrestaurants´´ geben würde, warum sollte ich dann nicht hin.

Das war damit gemeint als ich sagte das es jedem Gastronom freigestellt sein sollte was er aus seinem Restaurant macht.
Kommentar ansehen
02.02.2011 09:16 Uhr von Bluti666
 
+23 | -41
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.02.2011 09:18 Uhr von bakaneko
 
+21 | -10
 
ANZEIGEN
Restaurants: ja, Kneipe: nein: Ich denke, das in Etablissements, in denen vorwiegend gegessen wird, Rauchen ruhig verboten werden kann. Zwar wäre mir das auf freiwilliger Ebene, sprich: der Wirt entscheidet, lieber, aber auch Nichtraucher haben das Recht, sich in gesunder Luft aufzuhalten, wenn sie ausgehen. Nicht verboten oder reglementiert werden sollte aber das Rauchen in Kneipen, also in denen man vorwiegend zum Trinken hingeht und essen den geringeren Einnahmenanteil ausmacht. Denn dort gehört es meiner Ansicht nach irgendwie dazu; allerdings sollte auch dort eher der Wirt entscheiden, wie er das handhabt. Prinzipiell: Man weiß doch vorher, worauf man sich einlässt, wenn man irgendwo hin geht, wo geraucht werden darf. Wenn ich keine schwitzenden Menschen sehen will, gehe ich ja auch nicht ins Fitnesscenter und rege mich dann über erwartbare Zustände auf.
Oh, und ich bin Raucher.

[ nachträglich editiert von bakaneko ]
Kommentar ansehen
02.02.2011 09:19 Uhr von xeniu
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
ich finde: das immer wieder lustig, wie sich hier alle raucher (auch nicht- bzw. ex-raucher) auf die angeblich astronomischen steuern berufen. sollte der staat wirklich irgendwann keine steuern mehr über den zigarettenverkauf verdienen, wird er sich dass an anderer stelle wieder holen, und wenn es irgendein lebensmittel ist (z.b. energy drinks, alkohol).
aber das niemand von diesen leuten sieht, warum der staat das rauchen versucht zu verbannen, versteht irgenwie keine sau.
erst kürzlich ist eine freundin (49) in meinem bekanntenkreis an lungenkrebs verstorben (ursache: kettenrauchen). wie sich der mensch innerhalb kürzester zeit durch die chemotherapie verändert, ist einfach nur grausam.

denkt vorher mal darüber nach, warum der gesetzgeber so dahinter steht. es lohnt sich einfach mehr, einen menschen bis 67 arbeiten zu lassen, als ihn mit 50 jahren als steuerzahler an den folgen des zigarettenkonsums zu vergeben (da fehlen nunmal 17 jahre steuereinnahmen und das kompensiert nicht mal im ansatz die steuern, die er durch diesen menschen an zigaretten verdient, nichtmal über jahrzehnte)

und nein, ich bin kein militanter ex-raucher und auch kein befürworter der rente bis 67!

imho
Kommentar ansehen
02.02.2011 09:20 Uhr von Bluti666
 
+14 | -20
 
ANZEIGEN
@banera: Tja, dann bleib halt zuhause mit Deiner Kippe, mich solls net stören. Ich gehe lieber in ein Nichtraucherrestaurant, weil ich auf unverqualmte Luft nicht verzichten möchte und ich möchte die freie Wahl haben, in welches Restaurant ich gehe und nicht ein Restaurant nicht besuchen können, weil dort geraucht werden darf...
Kommentar ansehen
02.02.2011 09:27 Uhr von Syconus
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
Mal als Vergleich Aus dem Jahr 12/2001:

42 000 Menschen sterben jährlich an den direkten oder indirekten Folgen von übermäßigem Alkoholkonsum.

22% aller Todesfälle bei Männern und 5% aller Todesfälle bei Frauen sind dem Rauchen anzulasten. Ungefähr 117.000 Todesfälle sind auf das Rauchen zurückzuführen gewesen.

(Quelle http://www.drogen-aufklaerung.de)


Also wieso wird dann nicht auch Alkohol verboten?
Mir ist schon klar, das es bei dem Thema auch um das sogenannte passivrauchen geht, etwas vergleichbares gibt es beim Alkohol ja nicht. Trotzdem halte ich die Anti-Raucher hetze für schwachsinn. Im Restaurant nicht rauchen, ok. Wenn ein Restaurant 2 getrennte Räume hat, warum solls dann nicht einen für Raucher und einen für Nichtraucher geben? Mitarbeiter in einem Raucherlokal müssen halt entscheiden ob sie im Raucherbereich arbeiten wollen (Vielleicht sind sie ja selber Raucher?), oder nicht.

Aber dann können diese speziellen deutschen Mitbürger ja nicht mehr über Andere bestimmen und ihnen ihren Willen aufzwängen ...
Kommentar ansehen
02.02.2011 09:28 Uhr von banera
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@Bluti666: Du hast recht und genauso sehe ich es auch, nur von meiner Seite aus. Ich möchte nicht in ein Nichtraucherrestaurant gehen weil ich dort nicht rauchen kann. Aber wenn mir genügend Restaurants zur Verfügung stehen würden... warum nicht. Wieso soll es partout nur Nichtraucherrestaurants geben?

Soviele Nichtraucher wie es gibt, gibt es nunmal auch Raucher da kommt man eben nicht drumherum.

Ziemlich einseitig, deine Denkweise. Denn ich habe ja nicht gesagt es soll nur Raucherrestaurants geben. Ich habe gesagt es sollte jedem Restaurantbesitzer freigestellt sein was er aus seiner Kneipe macht. Es gibt genügend die selber Rauchen und liebend gern ein Restaurant für Raucher betreiben würden.
Kommentar ansehen
02.02.2011 09:31 Uhr von korem72
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
Gibt es nicht sogar im Grundgesetz den Artikel der jedem Menschen ein Selbstbestimmungsrecht eingesteht? Und würde nicht ein komplettes Rauchverbot dagegen verstoßen? Weil, wenn ich rauchen willl- es aber von Staatwegen nicht darf- dann ist doch mein Grundrecht auf Selbstbestimmung eingeschränkt bzw. aufgehoben.... oder?
Kommentar ansehen
02.02.2011 09:31 Uhr von Syconus
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@xeniu: "auf die angeblich astronomischen steuern berufen"
-> Der Staat hat 22,4 Milliarden DM Tabaksteuer-Einnahmen verzeichnet. Die Tabaksteuer ist die viert wichtigste Einnahmequelle für den Bundeshaushalt, nach der Umsatzsteuer (145 Mrd. DM), der Einkommensteuer (120 Mrd. DM) und der Mineralölsteuer (71 Mrd. DM).
(Leider auf die Schnelle nur Werte aus 2001 gefunden, die verteilung dürfte aber immer noch ähnlich sein)

[ nachträglich editiert von Syconus ]
Kommentar ansehen
02.02.2011 09:32 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
ich bin raucher und ich finde es eigentlich gut wieso nicht raucht man halt zu hause wieso soll ich andere menschen mit meiner sucht belästigen?

allerdings .. oh da würde den staat ja noch mehr geld flöten gehen also wird das nie passieren
Kommentar ansehen
02.02.2011 09:32 Uhr von Syconus
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@korem72: Aber Heroin darf ich ja auch nicht nehmen, auch wenn ich ein Selbstbestimmungsrecht habe ...
Kommentar ansehen
02.02.2011 09:32 Uhr von Haarwurm
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
@Syconus und korem72: du arbeitest nicht, oder? Als ob sich ein Angestellter in der Gastronomiebranche aussuchen könnte, in welchen Räumen er bedient und in welchen nicht. So schnell, wie er durch jemanden anderen ausgetauscht wird, kann er nicht mal Antirauchergesetzt sagen.

Und deine Argumentation ist auch gut... Ich weiss, dass es passivrauchen gibt... und nichts beim Alkohol vergleichbares - aber totzdem...! Bloß nicht an die eigenen Argumente halten. Erst was behaupten, dann was anderes sagen... geil, wirklich...

@korem72 - Drogen allgemein dürfen ja auch verboten werden, von daher denke ich schon, dass der Staat das entscheiden darf.

[ nachträglich editiert von Haarwurm ]
Kommentar ansehen
02.02.2011 09:42 Uhr von Syconus
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@Haarwurm: Ich frage mich was du mir nun vorwerfen willst?
Ich arbeite, seit über 15 Jahren, keine Ahnung was das damit zu tun haben soll.
Und ja, ich verstehe das durch passiv rauchen Nichtraucher gefährdet werden, deswegen meine ich ja das in Restaurants z.b. getrennte Räume vorhanden sein müssen. Trotzdem sehe ich keinen Grund ein totales Rauchverbot zu verhängen.
Raffst dus nun? Scheinbar ist deine Sicht trotz nichtrauchens sehr vernebelt. Aber so kenne ich die militanten Nichtraucher ...
Und wenn ihr mit Argumenten kommt das Raucher mehr Kosten verursachen, schneller sterben, etc. dann müsst ihr im Gegenzug genauso den Alkohol verbieten.
Kommentar ansehen
02.02.2011 09:45 Uhr von Berlin0r
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@xeniu: dann würde ich aber gerne mal wissen wieviele raucher denn das rentenalter nicht erreichen. ich glaube nicht das das mehr als 20% sind. also zieht dein argument auch nicht so 100%tig ;)
da bleiben noch genug übrig die tabak- und lohnsteuer zahlen
Kommentar ansehen
02.02.2011 09:58 Uhr von banera
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@korem72 und syconus @ xeniu: Daumen hoch für euch beide...


Xeniu, mein Vater war bis zu seinem 63. Lebensjahr Kettenraucher. 4 Schachteln am Tag, da sag sogar ich Ohhha allerdings ist der gut jetzt 84 und immer noch fit und munter...

Und jetzt bitte nicht mit ´´ist eine Ausnahme´´ kommen, ich habe genug Raucher oder Exraucher in meinem Umfeld die schon über 70 sind.
Kommentar ansehen
02.02.2011 09:59 Uhr von banera
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@xeniu - Berlinür: Sorry ich meinte Berlinür, nicht Xeniu:)))
Kommentar ansehen
02.02.2011 10:03 Uhr von Haarwurm
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Syconus: dann habe ich falsch geraten, entschuldige.
Ich war einfach aufgrund der Aussage überrascht, dass sich die Person aussuchen kann, was sie im Gastrobetrieb machen will was nicht.

Und das mit dem Alkohol verbieten kommt vielleicht auch noch irgendwann. Aber wenn man wie ich viel mit Alkoholismus und den damit verbundenen Problemen zu tun hat, findet man das gut. Sogar ich als Biertrinker wäre dafür...
Kommentar ansehen
02.02.2011 10:09 Uhr von atrocity
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Syconus: Dann bleibt die Frage warum das so ist. Ich wäre dafür das jeder selber entscheiden kann was er tun möchte solang er damit niemand anderem schadet.Ich würde auch wenn es legal ist kein Heroin nehmen. Du etwa?
Kommentar ansehen
02.02.2011 10:22 Uhr von Syconus
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Nee! @atrocity: Heroin würde ich auch nicht nehmen. Es diente nur zur Veranschaulichung das etwas trotz Selbstbestimmungsrecht verboten werden kann.

@Haarwurm
Rauchen im Restaurant finde ich eigentlich auch nicht gut. Ich möchte beim Essen auch nicht im Rauch sitzen, obwohl ich Raucher bin. (Allerdings rauche ich seit Jahren nur ca.10 Zigaretten am Tag, vergleichweise wenig). Beim Chinesen in unserer Nähe haben sie einen Vorbau errichtet, in dem man als Raucher seine Zigarette rauchen kann. So etwas finde ich gut und stört dann auch nicht die Nichtraucher im Lokal. Eine solche Lösung halte ich für jeden akzeptabel (Mitarbeiter brauchen dort auch nicht bedienen, sind also ebenfalls geschützt) Daher verstehe ich nicht, warum ein totales Rauchverbot verhängt werden muss.
Kommentar ansehen
02.02.2011 10:30 Uhr von wordbux
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Gesundheits-Politiker: Wenn ich sowas schon lese.
Diese (zensiert von mir) haben vom Tuten und Blasen kaum Ahnung, aber hauen immer kräftig aufs Blech.
Wobei ich bei Letzterem nicht sicher bin ...
Kommentar ansehen
02.02.2011 10:39 Uhr von CoffeMaker
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Yeah Baby yeah und irgendwann wird auch noch bestimmt wie hoch eine Hecke wachsen darf weil es dem Nachbarn stört das er dir nicht aufs Grundstück gucken kann.

So langsam aber sicher mischen sich Politiker in Dinge ein die sie nix angehen. Sowas macht aggro..... weil irgendwie fühle ich in mir ein Verlangen hochkommen den Schweinestall im Reichstag in die Luft zu jagen. Diktatur ist echt langsam ein Scheiß gegen das was hier als Demokratie abläuft.

Verbote Verbote Verbote..... wo bleibt eigentlich unsere Freiheit zu tun und lassen was wir möchten?


[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]

Refresh |<-- <-   1-25/60   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?