01.02.11 21:22 Uhr
 464
 

Stuttgart: Gefährlicher Amokläufer türmt aus einer psychiatrischen Einrichtung

Ein 30-jähriger Mann, der in Bad Schussenried in der Psychiatrie saß, ist von einem Ausgang nicht mehr zurückgekommen und wird seit Samstag vermisst.

Der Mann aus Sri Lanka hatte im Jahre 2005 in einem Gotteshaus mit einem Schwert wahllos um sich geschlagen und dabei eine Frau tödlich verletzt. Drei Menschen erlitten Blessuren.

Womöglich ist der Mann nicht von dem Ausgang zurückgekommen, weil er bald abgeschoben werden soll.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stuttgart, Flucht, Psychiatrie, Amokläufer, Einrichtung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2011 21:28 Uhr von Klassenfeind
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Und wieder die Frage: W i e s o bekommen solche Leute eigentlich Ausgang !?
Kopfschüttel...
Kommentar ansehen
01.02.2011 21:34 Uhr von Rainer_Langhans
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
So ein: Spitzbube aber auch....
Kommentar ansehen
01.02.2011 22:48 Uhr von CrazyCatD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann er aus der psychatrischen Einrichtung türmen wenn er Ausgang hatte und warum bekommt so jemand gefährliches überhaupt Ausgang?

Reißerische Überschrrift passt nicht zum eigentlichen Inhalt, wurde vom News-Schreiber jedoch so von der Quelle übernommen.
Kommentar ansehen
01.02.2011 23:59 Uhr von httpkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CrazyCatD
Weil er eh bald entllassen worden wäre und als so gut wie geheilt gilt. Hing wohl eher mit der Abschiebung nach der "Haftstrafe" zusammen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?