01.02.11 17:14 Uhr
 845
 

Bayern: Zwei Jungs blieben bei minus 14 Grad mit Zunge an Laternenpfahl kleben

Der neunjährige Julian aus dem Landkreis Passau war weinend nach der Schule heimgekehrt. Seine Mutter war über das heraustretende Blut aus seinem Mund in Sorge. Wie sich herausstellte, hatte der Junge an einer Haltestelle einem anderen Bub die Zunge herausgestreckt. Dabei geriet er mit seiner Zunge an den Eisenpfosten.

Die minus 14 Grad Celsius an dem Pfosten reichten aus, dass die Zunge des Jungen an der Laternenstange aus Eisen kleben blieb. Sein gleichaltriger Begleiter machte ebenfalls den Test - und blieb auch am Pfahl hängen.

Ein Großelternpaar, das an der Haltestelle ihr Enkelkind abholen wollte, griff schnell zu einer raschen Lösung und besorgte warmes Wasser. Zusammen mit einem ankommenden Busfahrer kippten sie warmes Wasser über die festgefrorenen Zungen. Die beiden Jungs traten befreit ihren Heimweg an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Junge, 14, Eis, Grad, Zunge, Laterne
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst
Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2011 17:16 Uhr von Showtek
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
selber schuld...
Kommentar ansehen
01.02.2011 17:53 Uhr von Inc.
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
sehr geil Jungs bringen echt manchmal richtig harte sachen ......

"Sein gleichaltriger Begleiter machte ebenfalls den Test - und blieb auch am Pfahl hängen. "

Hab ich gelacht! ;)
Kommentar ansehen
01.02.2011 18:21 Uhr von Jakko
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Vollidioten: was sonst ? Die Kosten sollte man ihnen draufhauen !
Kommentar ansehen
01.02.2011 19:51 Uhr von Mordo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das hier: "Sein gleichaltriger Begleiter machte ebenfalls den Test - und blieb auch am Pfahl hängen."

erinnert mich irgendwie an einen Artikel vor ein paar Jahren. Vater und Sohn landeten im Abstand von wenigen Tagen mit dem selben Problem im selben Krankenhaus: Beide mit einem Staubsaugerrohr-"Unfall".

Der Vater war von der Geschichte seines Sohns so fasziniert gewesen, dass er es auch unbedingt ausprobieren musste.

SCNR
Kommentar ansehen
01.02.2011 20:11 Uhr von Djerun
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
dumm: und dümmer

"oh schau mal, frost"
Kommentar ansehen
01.02.2011 23:26 Uhr von Jaecko
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Aber sowas von Nelson. #1: Sicher nur ne Ausrede für ne missglückte Mutprobe.
#2: Dumm genug, um sowas nachzumachen...

Tja aber mal nüchtern sehen: Sowas ist unsere Zukunft...
Gute Nacht, Deutschland.
Kommentar ansehen
01.02.2011 23:34 Uhr von Jorka
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Jakko: Die sind 9 Jahre alt!!! Sollen die die Einsatzkosten mit ihrem mickrigen Taschengeld bezahlen oder was?

Mein Gott ey, in dem Alter hat fast jeder mal iwelche komischen Aktionen gemacht.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?