01.02.11 14:54 Uhr
 1.990
 

Großbritannien: Britischer Beamter setzte seine Frau einfach auf die Terrorliste

Ein Beamter der britischen Einwanderungsbehörde hatte wohl genug von seiner Ehefrau und wollte sich von ihr trennen. Anstatt aber die Scheidung einzureichen, setzte er ihren Namen kurzerhand auf die Liste "terrorverdächtiger Passagiere".

Zum damaligen Zeitpunkt hielt sich seine Frau in Pakistan auf und besuchte Familienmitglieder. Der Frau war es dadurch drei Jahre lang unmöglich, Pakistan wieder zu verlassen und die Heimreise nach Großbritannien anzutreten.

Letztendlich wurde ihm sein Wunsch nach einer Beförderung zum Verhängnis. Seine Vorgesetzten bemerkten Ungereimtheiten und der Schwindel flog auf. Jetzt ist er nicht nur seine Frau los, sondern auch seinen Job.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kosh67
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Scheidung, Beamter, Einwanderung, Terrorliste
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Deutscher lebt auf Flughafen und greift dort Frauen an
Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2011 15:08 Uhr von kingoftf
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Der: Typ ist ja wohl mal genial......

Warum bin ich bei meiner Ex nicht auf die Idee gekommen?
Kommentar ansehen
01.02.2011 15:32 Uhr von aries2747
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Weil: du nicht die möglichkeit hast sie auf eine Terroristen Liste setzen zu lassen ;-)
Kommentar ansehen
01.02.2011 16:13 Uhr von Delios
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich: ziemlich erschreckend, dass eine einzige Person solche weitreichenden Befugnisse hat.
Kommentar ansehen
01.02.2011 16:25 Uhr von raptor86
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lol: wie lässig :D
Kommentar ansehen
04.02.2011 14:20 Uhr von httpkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja die US...... aäääää Briten mal wieder.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?