01.02.11 11:48 Uhr
 608
 

Töging: Notschlachtung von 20 Schweinen auf Autobahn - Gaffer behindern Arbeiten

Ein Viehtransporter mit lebenden Schweinen verunglückte auf der A94 nahe Töging am Inn. Das Fahrzeug war auf dem Bankett ins Schleudern gekommen und war umgekippt.

Beim Umstürzen wurden zahlreiche Schweine so stark verletzt, sodass sie noch auf der Fahrbahn getötet werden mussten. Insgesamt wurden 20 Schweine von ihrem qualvollen Leiden erlöst.

Störende Zuschauer hatten die Szenen der Tötung mitverfolgt und dabei die Räumungsarbeiten behindert. Auch auf der angrenzenden Bahnlinie mussten Züge deshalb ihre Geschwindigkeit erheblich verringern. Gaffer standen nahe der Gleise.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autobahn, Schwein, Arbeiten, Gaffer, Töging, Notschlachtung
Quelle: www.abendzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2011 11:57 Uhr von Seridur
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
da wird mir schlecht: wer geilt sich denn an sowas noch auf?
"Insgesamt wurden 20 Schweine von ihrem qualvollen Leiden erlöst. " das leiden hat mit ihrer geburt begonnen und der tod ist fuer solche tiere leider die einzige erloesung weil wir sie ja nur als futter ansehen. ach es kotzt mich alles an..
Kommentar ansehen
01.02.2011 12:22 Uhr von kingoftf
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Diese: blöden Gaffer hätte man gleich mit schlachten sollen
Kommentar ansehen
01.02.2011 12:31 Uhr von Jaecko
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Mal raten über die Haltung der Tiere mosern, am besten noch Vegetarier sein, aber wahrscheinlich Lederschuhe/-jacke tragen... Sind ja immer die Klassiker.

Ist halt die Natur. In der Wüste schreibt auch keiner nem Löwen vor, Gnus nicht zu fressen. Und Schlangen isses auch egal, ob denen jemand sagt "Lieber Salat statt Erdmännchen".

[ nachträglich editiert von Jaecko ]
Kommentar ansehen
01.02.2011 12:38 Uhr von Ossi35
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Eins voraus: Ich bin leidenschaftlicher Fleischesser.

Aber warum heisst es hier "Insgesamt wurden 20 Schweine von ihrem qualvollen Leiden erlöst."? Wenn das denn so eine wunderbare Prozedur ist, warum werden Schwerverletzte bei Unfällen nicht auch gleich mit der Kettensäge am Hals zerteilt damit ihre qualvollen Leiden vorbei sind?

Ich verstehe ja durchaus, dass an einem Menschen einiges mehr dranhängt - dass man aber bei prinzipiell gleichen Dingen doch so krass unterschiedlich Urteilt finde ich schon irgendwie eigenartig.
Kommentar ansehen
01.02.2011 12:52 Uhr von Seridur
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@A_Peer_Rent: von mir aus kannst du essen was du willst, du wirst es frueh genug bereuen.
Kommentar ansehen
01.02.2011 13:09 Uhr von Earaendil
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Der Unterschied ist Tiere fressen nur soviel,wie sie brauchen..die Fressen aus Hunger , nicht aus Genuss.
Wir Menschen fressen Fleisch nicht nur aus Hunger,sondern gerade wegen des feinen Geschmacks..
Wir könnten locker ohne Fleisch leben...wäre für die Umwelt auch viel besser.Aber nein ..

Bekennende Steakvernichterin ...der Geist ist willig,das Fleisch ist schwach -.-

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?