01.02.11 11:34 Uhr
 921
 

Japan: Hund kann menschlichen Darmkrebs erschnüffeln

Wissenschaftler an der japanischen Universität Kyushu haben herausgefunden, dass Hunde Darmkrebs mit der Schnauze diagnostizieren können.

Angeblich können die Vierbeiner die Krankheit schon im frühen Stadium erschnüffeln - und das mit einer hohen Trefferquote.

Die Studie besagt, dass sich durch die Erkrankung bestimmte Stoffe im menschlichen Kreislauf befinden, die der Versuchslabrador in 74 Tests ziemlich zuverlässig erkannte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Forstreform
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Japan, Hund, Krebs, Erkennung, Darmkrebs
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2011 11:44 Uhr von SystemSlave
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Darum schnüffeln die sich immer am Arsch: Alles wegen der Sicherheit bzw. Krankheitsvorbeuge
Kommentar ansehen
01.02.2011 12:12 Uhr von Vasto-Lorde
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man die dafür extra trainieren würde könnte man diese mit Begleiter in Städten rumlaufen lassen und evtl. unwissenden Leuten warnen das da etwas vorliegen könnte. Denn oftmals wird dies einfach zu spät erkannt.
Kommentar ansehen
01.02.2011 12:41 Uhr von w0rkaholic
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Also ohne Witz jetzt, es ist unfassbar geil, was Tiere alles können! Die meisten werden von uns total unterschätzt und eher als Sachen denn als Lebewesen behandelt. Noch ein schönes Sprichwort speziell zu Hunden:

"Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde."
Kommentar ansehen
01.02.2011 13:12 Uhr von Stadtaffe_84
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
nix neues: Hunde können auch einen bevorstehenden epileptischen Anfall "erschnüffeln" und das knapp 30min. bevor es passiert
Kommentar ansehen
01.02.2011 13:14 Uhr von TheBearez
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
aber dann nur bei Tierfreunden Ich sehe es nicht ein, dass Tierhasser immer nur nehmen, aber nichts geben.

S. Beispiel von Frau, die ihren Tierarzt verklagt hat, weil dieser den Hund gerettet hat.


Den Menschen verbindet mit dem Hund eine 10.000 jährige Freundschaft.

Alle, die Hunde wie Dreck behandeln sollen also die Vorteile genießen?

Hunde tun dem Menschen naturgegeben nie was!

Der Hund wird in so vielen Bereichen eingesetzt und hilft dem Menschen immer wieder.

Ob Blindenhund, Rettungshund etc....


Aber das manche den Tieren mit solch einer Kaltherzigkeit entgegen treten ist einfach nur traurig....
Kommentar ansehen
01.02.2011 13:51 Uhr von jackblackstone
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie oft denn noch? die news, dass hunde krebs erschnüffeln war schon so oft hier -.-

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?