01.02.11 09:47 Uhr
 130
 

"Jahrestag der politischen Lüge": Liu Xiaobo wird mit weltweiter Lesung geehrt

Mehrere Schriftsteller in Berlin wollen eine Autorenlesung für den chinesischen Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo veranstalten. Sie protestieren damit gegen die Inhaftierung Lius in China und wollen sich für dessen Freilassung einsetzen.

Am "Jahrestag der politischen Lüge", dem 20. März, findet die Lesung im Martin-Gropius-Bau im Rahmen des Internationalen Literaturfestivals Berlin statt. Dort lesen unter anderem Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller und die Schauspielerin Eva Mattes.

In weiteren 30 Städten sind Veranstaltungen für Liu Xiaobo vorgesehen. Über 700 Autoren aus der ganzen Welt haben außerdem einen Aufruf unterzeichnet, der die Freiheit Lius fordert, darunter auch Elfriede Jelinek, Herta Müller, Salman Rushdie und Wolf Biermann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lieserle
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: China, Friedensnobelpreis, Lesung, Herta Müller, Inhaftierung, Liu Xiaobo
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?