01.02.11 08:23 Uhr
 127
 

Unglücksstelle Hordorf: Zugverkehr wurde wieder aufgenommen (Update)

Nachdem es vor drei Tagen bei Hordorf (Sachsen-Anhalt) zu einem schlimmen Zugunglück gekommen war, fahren dort seit Dienstagmorgen wieder Züge. Dies äußerte eine "Harz-Elbe-Express"-Sprecherin.

Wie bereits von ShortNews berichtet wurde, kollidierte dort am Samstag ein Personenzug mit einem Güterzug.

Dabei starben zehn Personen. 23 weitere Leute erlitten zudem schwere Verletzungen. Derzeit befinden sich noch zwei der Verletzten in Lebensgefahr. Laut den bisherigen Ermittlungen hat der Zugführer des Güterzuges eventuell zwei Haltezeichen nicht beachtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verkehr, Zugunglück, Güterzug, Zugverkehr
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2011 11:51 Uhr von DEMOSH
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
GELDGEILE VERBRECHER: Auf der eingleisigen strecke kann jede privater zug fahren
er bezahlt nur die pacht dieses bundesbahnnetzes.
keine sicherheit.
die zugbeeinflussung gibt es schon 52 jahre.
es zählt nur eins !!!
hohe gewinne,gier,abzocken und personal einsparen.
früher mußten zwei lockführer auf der lok sein.
übrigens:
danke an die hordorfer,deren freiwillige feuerwehr,dem roten kreuz,die leider wegen perverser geldgeilen politikern und managern,ihre leute entlassen muß.
sie werden durch nicht ausgebildeten,billigen und unerfahrenen hilfskräften ersetzt.
dieses eingesparte geld verschwindet. für irgend für ein scheiß wie
pressebälle.sauforgien,abfindungen für kriminelle manager
ausserdem bezahlt die bundesbahn millionen für den zukünftigen papstbesuch.
auf kosten der sicherheit und der vielen toten.
es sterben jährlich viele menschen bei der bahn, wo
nichts in den medien steht.
heute gibt es x versprechungen.
nach zehn jahren müssen die verletzten und hinterblibenden
noch kämpfen bis alles verjährt ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?