31.01.11 21:18 Uhr
 1.793
 

Stadt Essen nimmt mit Wunschkennzeichen 570.000 Euro ein

Die Stadt Essen nahm im vergangenen Jahr 2010 mit dem Verkauf von Wunschkennzeichen rund 570.000 Euro ein. 73.500 Kfz-Schildern gaben die Zulassungsstellen in Essen offiziell aus, davon waren 76,28 Prozent Wunschkennzeichen.

Für 10,20 Euro kann sich jeder Autofahrer seine eigene persönliche Nummer sichern. Weitere 2,50 Euro kostet eine Reservierung pro Monat. Bis zu maximal drei Monate seien dabei möglich. Nur viel ist mit einem alleinstehenden E im Kennzeichen nicht anzufangen.

"Die meisten achten mehr auf Namens-Initialen, Schnapszahlen oder Geburtstage", sagt Karl-Heinz Vollmer, Leiter einer Essener Zulassungsstelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Euro, Auto, Stadt, Essen, Kennzeichen
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2011 21:43 Uhr von Podeda
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
wow: In grösseren Städten wurde sicher noch mehr verdient.

Wichtige News....

Wo sind eigentlich die Dioxin News hin?
Kommentar ansehen
31.01.2011 21:52 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Ich hätte nicht gedacht: das man mit Wunschkennzeichen so viel Geld verdienen kann..!?

Kostet das denn jedesmal extra zu dem, was man sowieso schon für ein Kennzeichen zahlen muss ??

Kein Wunder !!!
Kommentar ansehen
31.01.2011 22:40 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mir wurden beim letzten Ummelden ein: Dutzend Kennzeichen gezeigt, die verfügbar waren. Alles nichts besonderes gewesen. Erst beim Zahlen der Gebühren wurde mir dann anhand der Quittung klar, dass ich ein "Wunschkennzeichen" hatte. Hatte das Gefühl die wurden, der Gebühr wegen, unauffällig fast jedem mehr oder weniger aufgezwungen.
Kommentar ansehen
31.01.2011 23:50 Uhr von Jaecko
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, aufgezwungen nicht. Aber wenn die dir welche zeigen und du suchst eins aus, dann ist das ja ein Wunschkennzeichen.
Bei sowas einfach sagen "egal, was grad frei ist", dann passts.
Kommentar ansehen
01.02.2011 02:19 Uhr von Sukulumu88
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wunschkennzeichen tz: die sollten mal lieber ein frei wählbahres kennzeichen rausbringen, wie in anderen ländern.
Kommentar ansehen
01.02.2011 09:55 Uhr von D-Fence
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wie, bezahlen :): Ich hab meins in Essen umsonst bekommen, zweimal, einfach die Sachbearbeiterin nett anlächeln :)
Kommentar ansehen
07.03.2011 21:20 Uhr von LocNar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum auch nicht ? Ein Kennzeichen nutzt man als Ottonormalverbraucher mehrere Jahre lang.

Ich habe mir auch mein Wunschkennzeichen machen lassen.

?A- ?K 7

Meine Initialien plus Glückszahl.... für die nächsten Jahre halt. Das sind mir die 10 Euro Wert.

EDIT: Bevor jetzt gewisse Schlauköpfe wieder überintelligente Fragen stellen : Nein, ich habe natürlich keine Fragezeichen auf meinem Kennzeichen :P


Aber dass dies eine News rechtfertigt ... hm... naja, jeder wie er es mag .

[ nachträglich editiert von LocNar ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?