31.01.11 16:55 Uhr
 163
 

Solar Millennium verzeichnet drastischen Gewinnrückgang

Der Gewinn des Solarkraftwerk-Herstellers Solar Millennium ist von 52,2 Millionen Euro auf 700.000 Euro zurückgegangen. Weiterhin wurde bei der Bekanntgabe des vorläufigen Betriebsergebnisses ein Umsatzrückgang von fast 50 Prozent angegeben.

Die endgültigen Zahlen für 2010 sollen Anfang März erscheinen. Als Grund für den Gewinneinbruch nennt die Solar Millennium AG die Projektverzögerungen des Solarkraftwerkes in Blythe in Kalifornien. Die Gewinne dieses Projekts können erst 2011 verbucht werden.

Außerdem lagen die Kosten des Projekts recht hoch. Finanzvorstand Oliver Blamberger ist zuversichtlich, dass die Solarkraftwerke in den USA in den nächsten Jahren für stabile Umsatzerlöse sorgen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MissBling
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust, Unternehmen, Solar, Gewinnrückgang
Quelle: umwelt-panorama.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2011 20:58 Uhr von Phyra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das ist so ziemlich gar cniht wahr, die herstellung und pflege groeßerer solarstromanlagen bei dem heutigen wirkungsgrad sind weit teurer als herkoemmliche kraftwerke.

aber den gewinneinbruch wuerde ich scho nciht drastisch sondern katastrophal nennen, von einem 2 stllligen millionenbetrag auf laecherliche 700k

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?