31.01.11 13:11 Uhr
 4.023
 

Pädagoge hatte Kinderpornos auf Privat-Computer - Gehaltskürzung für drei Jahre

In Hamburg kürzte das OVG (Oberverwaltungsgericht) einem Pädagogen für 36 Monate die Dienstbezüge um 20 Prozent. Der Mann hatte nämlich auf seinem Privat-PC Kinderpornos (Fotos) abgespeichert gehabt.

Laut dem veröffentlichten Richterspruch kann der Verurteilte seinen Dienst nach wie vor in Hamburg verrichten. Das Verwaltungsgericht hatte den Mann nach einem mehrere Jahre lang dauernden Rechtsstreit mit der Stadt Hamburg vor vier Jahren entlassen gehabt.

Allerdings hob dieses Urteil das Leipziger Bundesverwaltungsgericht wieder auf. Bei der jetzt verhängten Kürzung seines Gehalts handelt es sich um die "strengstmögliche Disziplinarmaßnahme".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Computer, Gehalt, Kinderpornografie, Pädagoge
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2011 13:34 Uhr von ProSuite123
 
+42 | -16
 
ANZEIGEN
Und gleich kommen wieder die ersten Gutmenschen die Kinderpornos mit aktiver Pädophilie gleichsetzen. Es besteht noch eine erhebliche hemmschwelle zwischen Fotos und einer Tat.

Genau das gleiche gilt auch für die Computerspiele.

Das Kinderpornos und der Besitz (besonders als Lehrer) völlig unakzeptabel ist, sollte jedem wohl klar sein.
Kommentar ansehen
31.01.2011 13:36 Uhr von urxl
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
Sollte man erwähnen: Man sollte erwähnen, dass der Lehrer nicht mehr unterrichtet, sondern in der Schulverwaltung arbeitet und so auch nicht mit Kindern arbeiten muss.
Kommentar ansehen
31.01.2011 13:46 Uhr von Earaendil
 
+16 | -17
 
ANZEIGEN
Der Mann sollte hart bestraft werden.Er hat die Foto´s ja zu einem bestimmten Zweck auf dem Rechner gehabt ;)
Und genau dafür gehört der bestraft.
Er hat sich durch den Anblick dieser Kinder mit großer Wahrscheinlichkeit stimmulieren lassen .. und sich einen runter holen ,also beide Backen voll Spass , auf Kosten von Kindern ...

Wenn man diese Leute schon nicht einsperrt,dann erwarte ich , daß diese Typen überwacht und behandelt werden.Wenn sie nicht freiwillig mitmachen,direkt ab ins Loch.
In Amerika wird einem auch die Antiaggressionstherapie auferlegt,ansonsten atmet man schnell gesiebte Luft.
Kommentar ansehen
31.01.2011 13:47 Uhr von fuDDel@
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
ProSuite123: Direkt gleichsetzen kann man diese beiden Tatbestände wohl nicht, aber würde es keine Konsumenten geben, würden auch keine Kinder gezwungen werden für solches Material herhalten zu müssen. Von daher ist es meiner Meinung nach genauso schlimm, ob ich es nur bei mir auf dem PC konsumiere oder das Kind selbst missbrauche.
Kommentar ansehen
31.01.2011 13:48 Uhr von DaS-OmA
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Nur ne Gehaltskürzung? Strengstmögliche Disziplinarmaßnahme? Sonst werden besitzer von Kinderpornos doch immer in den Bau geschickt... und er bekommt NUR ne Gehaltzkürzung.... ich glaubs ja wohl nicht.... Meiner ansicht nach Disziplinarverfahren mit Ziel : Entfernung aus dem Dienst! und zusätzlich verbot der arbeit mit Kindern!
Das geht ja mal garnich....
@ ProSuite123
Es ist sicherlich allen klar, dass der Besitz von bildern dieser art nicht mit Kinderschändung gleich zu setzen ist, aber wie lange kann es da dauern bis die bilder nichtmehr ausreichen und der sich ein Kind schnappt?
Daher ist die Empörung über den besitz solcher Bilder meines erachtens nach völlig gerechtfertigt! Vorallem, da ich selber 2 Kinder habe.... Ich sehs aus der sicht eines Vaters und ich finde sowas geht überhaupt garnicht!
Kommentar ansehen
31.01.2011 13:59 Uhr von dr.b
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@DaS-OmA: Das mit dem "wird in de Bau geschickt" stimmt so nicht

(4) Wer es unternimmt, sich den Besitz von kinderpornographischen Schriften zu verschaffen, die ein tatsächliches oder wirklichkeitsnahes Geschehen wiedergeben, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Ebenso wird bestraft, wer die in Satz 1 bezeichneten Schriften besitzt.

In aller Regel wird es bei jemanden der diese nicht verbreitet und Ersttäter...respektive erwischter... ist bei einer Geldstrafe bleiben.
Die Strafen zu erhöhen wird auch nichts bringen, das sieht man ja auch bei anderen Dingen wo der Besitz verboten ist.

Ich denke die entscheidende Frage in diesem Fall ist wirklich ob es für eine Behörde tragbar ist so einen als Pädagogen weiterbeschäftigen zu müssen. Auch wenn er als Konsument kein Täter ist....so unterstütz aber aber durch seinen Konsum die "Industriemafia" Kinderpornografie... und das wiegt meiner Meinung nach schwer genug um seinen Job in diesen Bereich zu verlieren.
Kommentar ansehen
31.01.2011 14:03 Uhr von IceWolf316
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Selbst: der Besitz solcher Fotos sollte zumindest dazu führen das er seinen Job verliert! Als PÄDAGOGE soetwas auf seinem Rechner zu haben, ist nicht nur absolut abartig sondern meiner meinung nach auch völlig assozial. Solche Sachen darf man nicht tolerieren!
Kommentar ansehen
31.01.2011 14:10 Uhr von werhamster40kilo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Asozial schreibt man mit einem s.
Kommt von sozial, nicht von Assoziation o. ä.

[ nachträglich editiert von werhamster40kilo ]
Kommentar ansehen
31.01.2011 14:10 Uhr von werhamster40kilo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
scheiß doppelposts...

[ nachträglich editiert von werhamster40kilo ]
Kommentar ansehen
31.01.2011 14:25 Uhr von d-fiant
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
gehabt gehabt schreckliches deutsch!
Kommentar ansehen
31.01.2011 15:16 Uhr von FischLiKuh
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, Lehrer sollte man sein und dann noch der praktische Beamtenstatus dazu. Und wenn der jetzt tatsächlich in der Verwaltung sitzt, hat er´s ja noch bequemer.
Vermutlich hatte er die Bilder nur zu Zwecken der "pädagogischen Fortbildung" auf seinem Rechner?!?
Kommentar ansehen
31.01.2011 15:19 Uhr von marei
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
würg: hemmschwelle?
schon die tatsache sich so was anzuschauen..... da könnte ich kotzen!!! und das schlimme ist andere sehen das genauso, und genau deswegen passiert in diesem staat auch nichts!!!
Kommentar ansehen
31.01.2011 15:28 Uhr von Glimmer
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@Aguirre Gehab dich wohl! (und schreib besser Deutsch
Kommentar ansehen
31.01.2011 15:30 Uhr von JustMe27
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Meine Fresse Schulamt oder Klasse, egal, Knast und lebenslanges Berufs- und Internetverbot wären hier das MINDESTE gewesen! Unverständlich...
Kommentar ansehen
31.01.2011 15:35 Uhr von FischLiKuh
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Glimmer: deutsch schreibt man in diesem Zusammenhang klein und wenn mann eine Klammer aufmacht, macht man sie am Ende auch wieder zu. Das sieht dann so aus: ( ... )
Kommentar ansehen
31.01.2011 15:39 Uhr von OliDerGrosse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
""" die "Industriemafia" Kinderpornografie... ""

Sowas gibt es garnicht (mehr)!

Es gibt zwar einpaar oberschlaue die durch Webseiten mit uraltem Material Kohle machen wollen aber diese werden recht oft geschnappt.

Weit über 90% werden von Privat getauscht mit dem Ziel neues Material zubekommen.

Auch wenn der gedanke schön ist das Problem auszurotten wird das leider nie passieren.
Nicht mal spührbar eindämmen wird man es können.
Kommentar ansehen
31.01.2011 16:43 Uhr von saltimbocca
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Alles falsch verstanden: Wer sagt denn, dass er weiter unterrichten darf? Er ist bereits versetzt worden an eine Stelle in der Hamb. Verwaltung, wo er keinen Kontakt mit Kindern hat.

Die Strafe ist nicht ebsonder mild, sondern härter als im Normalfall (eines Nicht-Beamten). Der Mann stand nämlich zum 2.Mal vor Gericht, diesmal vor dem Verwaltungsgericht. Und vo ein solches kommen überhaupt nur Beamte. Es dabei darum, zu prüfen, ob der Mann soezielle Pflichten, die nur ein Beamter hat, verletzt hat, bzw ob er länger in seiner Rolle tragbar sei. Die erste Frage hat man bejaht, die zweite verneint.

Also worüber regt ihr euch auf?

Ferner: Bevor sich das Verwaltungsgericht mit dem Mann befasste, tat es das STRAFGERICHT. Dieses hat ihn so ungefähr durchschnittlich bestraft, nämlich mit einer bedingten Freiheitsstrafe, wie das bei ansonsten gutbeleumdeten, erstmaligen Kipo-Tätern der Fall ist.

DAZU kommt jetzt nich die beamtenspezifische Strafe der Gehaltskürzung während dreier Jahre, und als SICHERHEITSMASSNAHME die Versetzung an einen Risiko-losen Ort.

aber das Volk schimoft halt lieber über den Staat, statt sich über ihn zu informieren. Ist bequemer.
Kommentar ansehen
31.01.2011 17:24 Uhr von AnotherHater
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Earaendil: Troll dich^^ ist ja kaum auszuhalten.
Kommentar ansehen
31.01.2011 17:53 Uhr von deraufdersucheist
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht: sollte man einmal darüber nachdenken ob das angewandte Gesetz nicht doch ein bisschen zu krass ist.

Der Besitz eines Bildes einer nackten 14 Jährigen wird heute bereits als Kinderpornografie geandet obwohl es mit Pornografie überhaupt nichts zu tun hat. In den 70´er wurden nackte 14 Jährige noch im Kino gezeigt. Die Besucherzahlen dieser Filme sprechen eine eindeutige Sprache! In Peru werden Mädchen heute noch mit 14 verheiratet und bekommen Kinder. Dasselbe ist auch in anderen Ländern Tradition. Beispiele solcher Art gibt es viele.

Nur im "zivilisierten" Westen ist man bereits ein Kinderschänder wenn man "nur" ein Bild von einer nackten 14 Jährigen auf dem Computer hat (also kein wirklicher Porno). Wenn man das so mit anderen Ländern vergleicht finde ich die aktuelle Rechtslage in unseren Breiten doch sehr weltenfremd. Wie gross soll die Kluft zwischen dem Rechtsverständnis des Westens und dem Rechtsverständnis der restlichen Welt noch werden?

Aber das "alle über einen Kamm scheren" ist natürlich viel einfacher. Du hast ein solches Bildchen - du musst ein Kinderschänder sein. Punkt. Aus. Alle Meinungen sind gemacht - ob wahr oder nicht ist egal.
Kommentar ansehen
31.01.2011 18:21 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ ProSuite123: Sicher ist es falsch gleich davon auszugehen, der Mann sei eine aktive Gefahr für unsere Kinder und ihm so mit gleich auf ewig in einen Kerker zu wünschen, ihn zu verteilen oder ihm einfach nur das Gemächt zu entfernen...

Aber ich frage mich doch dennoch, was du mit dem Einstiegskommentar konkret vermitteln willst. Kann man aus deiner Aussage herauslesen, dass du das Strafmaß angemessen findest?

Jeder Konsument solcher Inhalte, sollte eigentlich wissen, dass er sich an etwas ergötzt, wofür es reale Opfer gab und gibt. Für Leute wie diesen Mann, welcher wie du schon schön beschrieben hast, viel zu gehemmt sind sowas in die Tat umzusetzen, werden diese Phantasien bildhaft angefertigt, somit unterstützt er passiv dieses "Industriezweig" !

Das Strafmaß einer Gehaltskürzung, ist ja wohl lächerlich. Das er weiterhin als Pädagoge tätig ist eine Verhöhnung der Opfer obendrein.

Und zu guter Letzt, recherchiere mal gelegentlich das Wort "Gutmensch"
Kommentar ansehen
31.01.2011 20:08 Uhr von JJJonas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Earaendil: phantasie ist immer noch phantasie.
was glaubst was ich mir schon alles vorgestellt habe und mich zu "stimulieren"?
Gedanken sind frei (noch) und legal.
Angemessen wäre aber eine Art Geldstrafe an eine Kinderhilfsorganisation.
Kommentar ansehen
31.01.2011 21:17 Uhr von farm666
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Pädophile: sind menschen die diese "krankheit" nicht ausgesucht haben.
Wenn sie also keinen sexuellen kontakt haben mit kindern da sie es soweit kontrollieren können, dürfen diese menschen nicht einfach verurteilt werden.

Schwule, Liliputaner, Kurzsichtigkeit, Fußfetisch usw. sind alles dinge die der mensch sich nicht aussuchen kann.
Kommentar ansehen
31.01.2011 21:24 Uhr von Glimmer
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@farm666 sicher, sicher: Und wer für Videos Geld bezahlt, auf denen Babys zu Tode gequält werden, ist ja auch einfach nur krank und darf deshalb nicht einfach so verurteilt werden, egal ob diese Videos vielleicht nur gerade deshalb entstanden sind weil es einen Markt für solch krankes Zeug gibt und arme Leute viel Geld damit verdienen, ihre eigenen Babys zu Tode zu quälen.

Sie sind halt nur Konsumenten, keine Kinderschänder, nicht wahr?
Kommentar ansehen
31.01.2011 22:31 Uhr von AnotherHater
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Glimmer: Entweder bist du a) schlecht informiert oder b) ein ziemlicher Simpel oder c) ein Troll. Videos bezahlt? Kinder zu Tode gequält? Du hast von der Materie anscheinend genau so viel Ahnung wie ein Bauer von Quantenphysik.

Aber damit auch die die Möglichkeit hast dich weiterzubilden:
http://mirror.wikileaks.info/...

[ nachträglich editiert von AnotherHater ]
Kommentar ansehen
31.01.2011 22:35 Uhr von AnotherHater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Den Link möchte ich dir auch noch ans Herz legen, wenn du jetzt denkst "Ihh, ein Blog!" so rate ich dir, dich über den Betreiber (Udo Vetter) zu informieren (Impressum, Google):
http://www.lawblog.de/...

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?