31.01.11 10:47 Uhr
 7.056
 

Abwertung des Mannes: "Heute sind sie vor allem Kinderschänder oder Trottel"

Der Autor des Buches "Was vom Manne übrig blieb", Walter Hollstein, hat davor gewarnt, die unterschiedlichen Verhaltensweisen zwischen Männern und Frauen zu nivellieren.

"Bis in die 70er-Jahre hinein sind Männer in der Literatur als weise und stark dargestellt worden. Heute sind sie vor allem Kinderschänder, Kriegsverbrecher oder Trottel", äußerte der Autor gegenüber dem "Focus"-Magazin. Dafür wäre die "vulgäre Form des Feminismus" verantwortlich.

Weiter meinte der Autor, dass das "männlich sein" auf systematisch Art und Weise abgewertet worden wäre. Diese fehlerhafte Erziehungsweise würde schon im Kindergarten sowie in der Grundschule anfangen: "Der ganze Erziehungsbereich ist stark feminisiert worden", meinte der Autor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mann, Kinderschänder, Literatur, Trottel, Abwertung
Quelle: www.sex-up.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot
Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet
2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2011 10:57 Uhr von Mui_Gufer
 
+35 | -3
 
ANZEIGEN
schwul & impotent hat herr hollstein noch vergessen zu erwähnen.
aber würde er das so direkt äußern, dann würden die leute aus solidarität für schwule männer das blöde buch erst gar nicht kaufen.

der mann hat keine cojones
Kommentar ansehen
31.01.2011 11:10 Uhr von Cifa
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Ist: euch schonmal aufgefallen,dass es gar keine metrosexuellen Frauen gibt? UNTERSCHICHTEN-TEE-VAU ! Was´n geiles Wort
Kommentar ansehen
31.01.2011 11:18 Uhr von ballaT
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Cifa: YMMD
Kommentar ansehen
31.01.2011 11:27 Uhr von DaS-OmA
 
+34 | -7
 
ANZEIGEN
Bei dem Kram könnt ich glatt kotzen... sogar die Regierung is Feminin.... siehe Angela Merkel....
Is doch Kacke... nix darf MANN tun oder sagen ohne gleich von der Feministin von nebenan angepisst zu werden... gleichberechtigung am arsch! Frauen haben mitlerweile mehr rechte als Männer.... das is echt unglaublich....
Kommentar ansehen
31.01.2011 12:07 Uhr von Tinnu
 
+9 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.01.2011 12:23 Uhr von DerMaus
 
+15 | -15
 
ANZEIGEN
Also wer sich von Kindergärtnerinnen und Grundschullehrerinnen entmannt fühlt, den kann ich berühgen. Er hatte mit hoher Wahrscheinlichkeit auch davor keine Eier in der Hose.
Kommentar ansehen
31.01.2011 12:56 Uhr von GottesBote
 
+28 | -7
 
ANZEIGEN
Da liegt ein Stück Wahrheit dahinter: Männer werden in der heutigen Zeit vorallem in den Medien genauso dargestellt. Das fängt schon im Kennenlernen zwischen Mann und Frau an: Ist Mann ein Macho, d.h. er findet die "alte" Rollenteilung für gut, machen die meisten Frauen einen großen Bogen um ihn. Ist Mann aber sentimental oder schaut sich genauso gerne Liebesfilme an wie die Frauen, schon gilt man als Softie und die geilsten Frauen in der Umgebung angeln sich einen vorbestraften Frauenschläger.

Ein intelligenter, sensibler, modern denkender Mann hat heute einfach in der Frauenwelt keine chance. Ein Stylo-Murat dagegen schon.
Kommentar ansehen
31.01.2011 13:36 Uhr von D3FC0N
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: kann gar nicht verstehen, warum überhaupt so eine Abwertung stattfindet.

Jedes Geschlecht hat seine Unterschiede. Das sollte eigentlich jedem intelligenten Menschen, ob männlich oder weiblich, klar sein. Warum kann man das einfach nicht so akzeptieren und damit leben? Aber nein, immer wieder muss auf den Unterschieden und vorherrschenden Klischees herumgehackt und die Frau oder der Mann schlecht gemacht werden.

Diese fehlende Toleranz gegenüber dem anderen Geschlecht finde ich schrecklich!
Kommentar ansehen
31.01.2011 14:12 Uhr von Nebelfrost
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
dem muss ich zustimmen. der mann hat recht. männlichkeit ist in unserer modernen wohlstandsgesellschaft etwas, das immer weniger zu finden ist. der großteil der heutigen frauen steht auf milchgesichter, weichflöten, vollpfosten oder arschlöcher. viele junge männer können nichts mehr anpacken und es ist ihnen fremd, "ihren mann zu stehen" und sich wie ein solcher zu verhalten. in zeiten wo prosecco und alkopops beliebter sind als bier und wo von der werbung und dem von den medien erzeugten schönheitsideal ständig vordiktiert wird, dass ein mann heutzutage doch am besten eine glatte haut, eine epilierte hühnerbrust, einen waschbrettbauch und gegelte haare haben sollte und auch regelmäßig mal gesichtscreme auftragen sollte. auch finden sich immer häufiger männliche mitbürger im münzmallorca ein. sorry, aber sowas ist einfach nur SCHEISSE! wo bleibt hier die männlichkeit? kann ich euch sagen wo sie bleibt... auf der strecke!

hinzu kommt, dass heutzutage auch alte tugenden nichts mehr zählen. ein charmeur alter schule hat heute kaum noch eine chance, bei jungen frauen zu landen. die angeln sich lieber den nächst dahergelaufenen versager, dem der hosenschritt nur knapp über dem asphalt schleift und der hohle kommentare reißt, um auf sich aufmerksam zu machen und der nächsten monat schon wieder eine andere nagelt.
Kommentar ansehen
31.01.2011 14:13 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
häa Tinny? versteh vlt die Ironie net ansonsten komsicher Beitrag,

gibt genug Frauen die Männer als Freiwild sehen,

und seit der FrauenQuote in Firmen und der Politik haben wir doch gesehen, dass es nicht das Y Chromosom ist dass aus Männern machtbessesene Schweine ohne Skrupel macht,

sondern die Machtposition

es ist in der Politik, in der Wirtschaft und in der Beziehung ( ach überall) immer gleich, wer oben ist, ist das nicht wegen seiner besonderen Fähigkeiten sondern wegen seines arschloch-Charakters! Cousin meiner Freundin Kandidiert alle Jahre als Bürgermeister...was da abgeht, das ist wie in Filmen, der fährt Auto wird er jedesmal kontrolliert ob er Alk getrunken hat, die stehen halt immer genau ^^ da wo er Party machen war.
In der Zeitung sollte n Artikel veröffentlicht werden dass er Pornos aufn PC hat, aber da der Informant nicht erkannt werden wollte wurde nix geschrieben, war halt dick erfunden in der hoffnung dass die Zeitung n Auge zu drückt, aber er hat davon erfahren und direkt seinen PC und Laptop der Polizei gegeben, danach wollt man sowas halt net drucken um sich danach nicht vorwerfen lassen zu müssen dass es NUR Rufmord sei.
usw was dem schon wiederfahren ist und was er selbst auch immer wieder ausheckt, :D. und weil er halt der am wenigsten korrupte ist, und nicht das Geld hat um Polizei und Presse zu beeinflussen gewinnt er leider nie, wird aber jedesmal Fize ^^ weil er halt der einzige ist der da wirklich arbeitet.



So ists auch hier, Frauen an Machtpositionen entlassen genausoviel wenn nicht sogar mehr Menschen, meist sind Frauen auch die unbeherrschteren Leiter, ich hatte bisher so schlecht Erfahrungen mit Frauen als Chefin.

bei denen herrscht immer irgendwie der Eindruck man muss 3 mal härter sein als alle anderen sonst wird man nicht ernstgenommen.

Auch bei Praktika wars halt immer so dass die Männer alle sehr net zu einem waren und die bei den Frauen die 1 hälfte auch und die andere > darunter auch einmal meine eigentliche Bezugsperson dadrin, keinen bock auf dich haben und sich dann noch über einen beschweren wenn man mal zuspät kommt, selbst aber ab und zu garnicht erscheinen oder ganz vergessen dass man ja heute nen Praktikanten empfangen sollte....




Die idee des feminismuss hätte sein sollen, diese männlichen Ideale, VIEL ARBEIT, CHARAKTERLOSIGKEIT und BRUTALITÄT zu zerstören und weibliche Bilder: FAMILIE; MITGEFÜHL, SOZIALES ZUSAMMEN LEBEN

zu fördern, aber REAL haben Frauen einfach nur alle männlichen Übel übernommen und ab und zu noch einen drauf gelegt^^.

xD Feminismuss ist ja mal sowas von gescheitert, das beste bsp ist die Alice Schwarzer, die halt immer nur am meckern ist, selbst aber von Arbeit keine Ahnung hat.

Frauen sollen selbstbestimmt sein, außer sie bestimmen selbst- eine Familie gründen zu wollen- dann sind sie abschaum.... :D klasse Einstellung Frau Schwarzer

[ nachträglich editiert von totseinmachtimpotent ]
Kommentar ansehen
31.01.2011 14:38 Uhr von GottesBote
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Zu deinem Post gebe ich dir Recht.

Es geht aber nicht primär darum ob jetzt jemand seine Brust rasiert oder nicht. Ich glaube dass liegt an jedem selbst. Ich vermisse aber, vorallem bei den deutschen Frauen, das Schätzen der alten Werte bei einem Mann. Jede zweite Frau schaut sich Filme wie p.s.: Ich liebe dich an und heulen dabei. Aber genau diese Romantik ist dann im realen Leben garnicht gewollt. Tür aufhalten? Mantel ausziehen? Nie was davon gehört. Aber in Frauenabenden dann über die Männer herziehen dass es keine Gentleman mehr gibt.
Kommentar ansehen
31.01.2011 14:54 Uhr von Phillsen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Haha zu geil. Grad hab ich nen Kommentar abgegeben in dem es um unseren technisierten Westen geht sowie seine Entwicklung und als nächstes lese ich das hier. Roff Ell.

In unseren Mentalitätsbreitengraden haben wir versucht aus Mann und Frau im Sinne der Gleichberechtigung Mensch und Menschin zu machen.
Dummerweise war das in bissel kurzsichtig.

Wir hätten in Feminin und Maskulin unterteilen sollen.
Und dann sowohl dem Femininen als auch dem Maskulinen die gleiche Daseinsberechtigung erteilen sollen.

Blöd an der Geschichte ist, dass das aber unabhängig vom Geschlecht betrachtet werden muss.

Es gibt Frauen die von maskulinen klassikern wie Macht, Erfolg und Aggression (entgegen der weiblichen biologischen Standardprogrammierung) angezogen werden.
Genauso wie es Männer gibt die eine starke feminine Seite haben und sehr Familienbezogen sind, sich gerne leiten lassen und so weiter.

Beide Pole sind wichtig, völlig unabhängig davon welcher Partner welchen Pol besetzt oder ob zu jedem neuen Thema gewechselt wird.
Wichtig ist nur das es beide gibt.

Aber das ist ein Thema weit ab vom Lehrplan.
Das Schöne daran ist aber, wenn man darum weiß kann einen eine Nachricht wie diese absolut kalt lassen.

Have nice day guys.
Kommentar ansehen
31.01.2011 15:18 Uhr von CHR.BEST
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Diese patriarchiale Grundeinstellung kam allerdings erst mit dem Christentum nach Europa und mit dem Islam in den nahen Osten.

Davor waren die Menschen, die hier lebten, in verschiedene (germanische) Stämme aufgeteilt, in denen es auch schon immer starke Frauen gab, die z. B. als Priesterinnen ebenso hohe Ränge innerhalb dieser Stammesgesellschaften bekleideten.

Wer sich z. B. die griechische Mytologie mal ansieht, merkt sofort, dass die Götterwelt der Griechen relativ gleichmäßig in Göttinnen und Götter aufgeteilt ist.
Und das war bereits Jahrtausende bevor es das Wort "Gleichberechtigung" überhaupt gab.

Darum wüßte ich jetzt nicht, worüber oder wovor ich mich jetzt als Mann fürchten sollte.
Kommentar ansehen
31.01.2011 15:22 Uhr von Phillsen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hey Ma4711: Frauen jeden alters funktionieren ungefähr gleich, nur Ihre Interessen verschieben sich ;)
Kommentar ansehen
31.01.2011 15:31 Uhr von Nebelfrost
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@chr.best: das was du da schreibst ist zwar fast alles richtig, aber dennoch muss ich dir für deinen beitrag ein minus geben. grund: thema verfehlt! denn das was du hier anbringst, darum geht es überhaupt nicht. es geht hier nicht um starke frauen, sondern es geht hier um verweichlichte männer, die nicht mehr männlich genug sind und um solche die einfach nur volltrottel und arschlöcher sind. hat mit der rolle der frau jetzt überhaupt nichts zu tun.

dass frauen mitunter auch priesterinnen und kriegerinnen waren, ist richtig. allerdings gab es auch früher zu vorchristlicher zeit klar verteilte rollen von mann und frau. nur hat das christentum diese rollen verhanebücht und durch den dreck gezogen. und durch die jahrhundertelange unterdrückung der frau durch die kirche, war die frau natürlich auf ihre ursprüngliche rolle nicht mehr stolz und versuchte irgendwann sich davon loszureißen, was letztendlich das gesamte gesellschaftliche gefüge der heutigen welt nachhaltig kaputt macht.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
31.01.2011 15:41 Uhr von Mainzlmaennchen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Ma4711: "also bei Frauen ab 30/35 funktioniert das "Gentleman-Sein" sehr gut. Die schauen dann eher auf Charakter.

Die jungen 20+ glotzen eher drauf wie voll krass tiefergelegt und getunt das Auto ist."


Genau das ist mir auch schon aufgefallen, da hast du leider Recht! Leider bin ich bis heute nicht dahinter gekommen woran das liegt. Es gibt genau drei Möglichkeiten:

1. Die Lerntheorie
Sie haben zwischen dem 15. und dem 30. Lebensjahr 15 Jahre lang beschissene Erfahrungen mit der Arschloch-Variante gehabt und endlich selber gemerkt was sie schon lange wirklich wollen

2. Die Markttheorie
"Angebot, Nachfrage und Preis hängen zusammen" heißt es ja immer. Das auf Menschen anzuwenden ist zwar etwas bizarr, aber der Grundgedanke stimmt: Die Sorte Mann, die die Frau mit Mitte 20 noch will, ist nicht mehr die Sorte Mann, die sie mit Mitte 30 noch bekommen kann :-) Und siehe da - oh Wunder - die Frau, die zuvor noch auf Arschlöcher und Machos stand (wenn auch nicht absichlich) entdeckt auf wundersame Weise neue Werte.

3. Die Vernunftstheorie
Nachdem Frau jahrelang wunschgemäß wie ein Stück Dreck behandelt wurde, sucht sie sich in reiferen Jahren jemanden, bei dem sie sich etwas ausruhen kann und der für das (vielleicht schon vorhandene) Kind gut sorgen kann. Das sind dann aber meist die Männer mit etwas mehr Grips, Vernunft und Werten aus der "alten Schule".


Versteht mich nicht falsch, ich bin in einer guten und verfestigten Beziehung zu einer Anfang- bis Mittzwanzigerin, und sie scheint aufgrund ihres Elternhauses bisher eine der wenigen Ausnahmen zu sein, die ich bis dato kennen gelernt habe. Aber die Art und Weise des Verhaltens von Frauen in diesem Alter ist sehr häufig unter aller Sau, wenn man das mal so sagen darf. Und ich frage mich, ob ich - sollte ich evtl doch mal wieder single werden - in reiferen Jahren genau diesen Frauen, die dann Mitte 30 sind und vernünftig werden, für eine RICHTIGE Beziehung überhaupt noch mit gutem Gewissen eine Chance geben kann oder nicht. Denn bis zu ihrem 30. Lebensjahr sind wirklich viele hierfür schlicht und einfach unbrauchbar!


Nur mal so nebenbei zur überzogenen und falsch verstandenen Emanzipation, die schon angesprochen wurde:

Art. 3 GG ist das allgemeine Gleichheitsgrundrecht und verbietet grundsätzlich eine unterschiedliche Behandlung wegen Geschlecht, Alter, Abstammung, Rasse, Religion usw... Das einzige Unterscheidungsmerkmal, aufgrund dessen im Einzelfall unterschieden werden darf, ist das Geschlecht, wenn es Geschlecht, wenn es der "Durchsetzung der Gleichheit" geht (Art. 3 II 2 GG).
Das heißt im Klartext: Sofern es der (politisch korrekten) Gleichstellung der Frau dient, dürfen sie Männern gegenüber privilegiert behandelt werden.

[ nachträglich editiert von Mainzlmaennchen ]
Kommentar ansehen
31.01.2011 15:42 Uhr von SN_Spitfire
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe es ziemlich genauso: in meinem Freundeskreis sind alle Jungs mit Mädels zusammen, die sich regelrecht zusammenscheissen lassen. Da fallen Worte, die ich niemals meiner Freundin zumuten wöllte. Das krasse daran ist aber auch, dass die das mit sich machen lassen.

Da ist wohl doch was dran: "Du musst ein Schwein sein in dieser Welt"

Glücklicherweise merken die Frauen mit zunehmendem Alter, dass Machos mit dicker Karre vor der Mietwohnung eben doch nicht das gelbe vom Ei sind.
Darunter fallen dann eben auch die Männer, die auf der strecke bleiben, da sie nicht mit den Machos mithaltén können. Aber hier heissts dann wieder: Wer zuletzt lacht, lacht am besten.
Also Männer, zurück zu Euren Wurzeln und weg von dieser Machoscheisse... Überlasst das Machosein denen, die eh verloren sind.
Kommentar ansehen
31.01.2011 16:16 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Ab wann genau ist man denn "männlich genug"?
Wie definierst du das?

Es hat doch auch in der Antike stets Weicheier und Draufgänger gegeben. Natürlich hat die Industriealisierung unsere Gesellschaft stark verändert, Männer und Frauen wird heutzutage von Kindesbeinen an ein kapitalgetriebener Wettbewerb auferlegt. Aber das ist ja nicht in Stein gemeisselt.
Auch heutzutage entscheiden sich noch viele Paare feiwillig für ein eher klassisches Rollenbild.

Sicherlich könnte auch unser Lehrkörper im öffentlichen Bildungssystem von den Geschlechtern her noch homogener besetzt sein. Aber daran kann man ja arbeiten.

Insgesamt finde ich diese Diskussion einfach überdramatisiert. Was soll denn Schlimmes passieren? Männer und Frauen wird es immer geben und irgendwie werden sie immer zusammenfinden können - allen gesellschaftlichen Zwängen zum Trotz.

Und was die wirklichen Arschlöcher und Volltrottel angeht, so ist es nicht das Hauptproblem, dass es diese gibt ("Die Mutter der Dummen ist immer schwanger."), sondern dass unser derzeitiges Wirtschafts- und Gesellschaftssystem ausgerechnet diesen Personenkreis überdurchschnittlich häufig in verantwortunsvolle Positionen bringt, wo sie eben einfach nicht hingehören.
Dadurch ist die Wahrnehmung verfälscht.
Kommentar ansehen
31.01.2011 16:22 Uhr von Phillsen
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@SN-Spitfire: Klingt irgendwie nach Resignation kann das sein?
Als Mensch solltest du dir deines Wesens bewusst werden.

Bin ich der Typ der gern die Richtung vorgibt? oder derjenige der Folgt? Bin ich derjenige der Die Möglichkeiten vorgibt oder derjenige der sich zwischen den Möglichkeiten entscheidet.

Das machst du für die wichtigsten Bereiche deines Lebens und suchst Dir dann dein jeweiliges Gegenstück / Gegenpol.
Dann entfallen diese Fragen.

Wenn Du alles entscheiden willst, bitte dann tu es, aber dann beschwere dich niemals darüber, das das mühselig ist. Such eine Frau die sich gerne leiten lässt und Ihr werdet die glücklichsten Menschen. Oder machs genau andersrum. Lass Dich leiten aber beschwer dich nicht, das du nicht viel mitbestimmst.
Wenn Du Dir deiner Rolle bewusst bist, spielt diese ganze Emanzipationsscheisse gar keine Rolle.

Du kannst in verschiedenen Situationen auch mit deiner Partnerin die Rollen tauschen.
Beispiel: Du gibst im Alltag den Ton an - Wir kaufen das, wir machen dies und so weiter. Aber in der Kiste sagt Sie dir absolut wos langgeht und du folgst. Spielt keine Rolle wie rum es läuft. Wichtig ist nur das eben immer einer den maskulinen Part übernimmt und einer den Femininen.
Wenn Du das im Griff hast, denkst Du nie wieder darüber nach wie Frauen funktionieren.
Es wird einfach von selbst laufen.
Großes Indianer Ehrenwort.
Kommentar ansehen
31.01.2011 16:33 Uhr von Matze_Inne_Hood
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich: Es gibt die eine Art Frauen und die andere Art Frauen......
Menschen die hier kommen von wegen man muss auf Macho machen um Frauen abzubekommen und Nerds haben ja eh keine Chance.... TZTZTZ

Mal ein Tipp Selbstbewusstsein sieht man viel eher wie Solarium- Kellerbräune

Es gibt Frauen die stehen auf den Macho
Es gibt Frauen die stehen auf den Nerd

Und es gibt Frauen wie die Maischberger die ich persönlich als nachfahre von Hitler halte.

Allein die Geschichte mit den Chefetagen.
Wenn der beste Arbeiter einer Firma nunmal ein Mann ist dann ist das eben so......

Womit nimmt sich die Politik das Recht Firmen vorzuschreiben wie Sie Ihre Posten zu besetzen haben.........

Der eigene Kopf macht das Leben - nur Schade das der politisch kontrolliert wird

Gruß @all
Kommentar ansehen
31.01.2011 19:27 Uhr von sicness66
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Schwachsinnsbuch: Geschwafel wie jedes andere Buch auch. Hauptsache schwarz weiss denken. Irgendwer bestimmt einen Trend und alle haben sich dran zu halten. Das Menschsein ist aber keine Mode.
Kommentar ansehen
31.01.2011 23:50 Uhr von opheltes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Im übrigen passen Frau und Mann gar nicht zusammen.

Die Kunst ist es, daraus was zumachen !
Kommentar ansehen
31.01.2011 23:56 Uhr von StrammerBursche
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@DerMaus: Genau, als du noch in Obhut von Grunschullehrerinen und Kindergärtnerinen warst, hast du natürlich schon ganz große Eier in der Hose gehabt, wobei ich fast glaube, dass deine Entwicklung schon damals vollständig abgeschlossen war - ungebildetes Stück.

@GottesBote

Wenn dir die Frauen von "Stylo-Murats" weggenommen werden, dann sind deine Gene es wohl nicht wert weitergegeben zu werden. Deal with it.

[ nachträglich editiert von StrammerBursche ]
Kommentar ansehen
01.02.2011 00:41 Uhr von limasierra
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
hahaha dass frauen so denken, ist aber auch nur möglich, weil so gut wie alle männer nix anderes im kopf haben als Titten, Ärsche und Ficken. Da ist in letzter Zeit bei den Männern ganz schön was an intelligentem Vermögen verloren gegangen.
Kommentar ansehen
01.02.2011 00:49 Uhr von Nafferyllt
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Heteros sind zu nichts mehr zu gebrauchen. früher konnte man sie wenigstens zum Ficken noch rannehmen, aber selbst da ist völlig tote Hose!
Nur noch ackern lassen, ausnehmen und weg damit!

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?