31.01.11 10:23 Uhr
 4.127
 

Gymnasium bekommt erstmals Classmate PCs und SMART-Boards

In Sachsen-Anhalt wurde jetzt erstmals ein Gymnasium mit SMART-Boards und Classmate PCs ausgestattet.

Konkret handelt es sich um das Europagymnasiums Richard von Weizsäcker in Thale. Das Projekt ist für alle Jugendlichen des Gymnasiums der 7. Klasse gedacht.

Organisiert wurde diese Neuanschaffung durch die Initiative Digitale Medien zur Förderung der Lerneffizienz. Die Schüler und Schülerinnen sollen bis zum Abitur mit den neuen PCs begleitet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paradoxical
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: PC, Schüler, Schule, Sachsen-Anhalt, Gymnasium, Ausstattung
Quelle: www.ichspiele.cc

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2011 10:28 Uhr von dj-corny
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Wie schauts aus sind auf den Dingern dann auch endlich mal sämtliche Schulbücher gespeichert? Denn das ist seit Jahren schon eine absolute Zumutung für Schüler, tälich KILOWEISE Bücher mit rumzuschleppen, die dann meist auch noch inhaltlich lange obsolet sind.

Zumal es für die Schulen deutlich billiger wäre, da es keinen jährlichen Verschleis mehr an Büchern gibt und sich die ganzen langen und meist SEHR trägen Texte mit interaktiven Inhalten wie Videos, Modellen, etc sehr viel besser veranschaulichen lassen würde.
Kommentar ansehen
31.01.2011 10:42 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
na endlich. solche umwälzungen sollten viel rasanter und großflächiger von statten gehen. es gibt einfach noch zu viele schulen, deren ausstattung und lehrpläne irgendwo im letzten jahrhundert hängen geblieben sind. meistens mangelt es zwar an den finanziellen mitteln, aber es gibt leider auch viele ewig gestrige die immer noch auf angestaubte methoden schwören.

schlimm wird es dann wenn mit 20 jahre alten lehrbüchern unterrichtet wird, in denen noch dinge stehen die mittlerweile widerlegt sind oder wichtige fakten unterdessen hinzu gekommen sind und schüler, die das wissen und in ihren arbeiten dies auch in ihre antworten schreiben, dann das als fehler gewertet bekommen, weil die lehrkraft nach lehrbuch geht und das da so nicht drin steht, auch wenn das was da steht gar nicht mehr stimmt. schüler die eine richtige antwort als fehler angemerkt bekommen, nur weil es so nicht im lehrbuch steht und auch die lehrer selbst es oftmals nicht besser wissen. sowas zeugt doch nur deutlich davon, wie marode und versifft das deutsche bildungssystem eigentlich ist.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
31.01.2011 12:16 Uhr von DerMaus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht also vorwärts! Das einzige, was schade ist, ist dass nur die 7. Klasse ausgerüstet wurde.
Kommentar ansehen
31.01.2011 12:31 Uhr von Misuke
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
und wann: werden endlich alle schulen mit aktuellen PCs und vorallem qualifizierten Lehrern dafür ausgestattet und nicht nur " ich hab zu Hause Wordpad aufm Rechner und kann damit den Unterricht leiten" Schwachköpfe
Kommentar ansehen
31.01.2011 13:40 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@dj-corny / wakawakka: Nicht alles neue ist auch besser.
Bei uns im Studium setzen wir uns zb. permanent dafür ein, dass Dozenten nicht nur Powerpoint-Präsentationen an die Wand werfen sondern lieber die gute alte Tafel benutzen. So nervig es scheint auch im Studium noch dicke Hefter zu schreiben, man lernt dabei mehr als bei nem PDF-Skript fürn PC. Und bei Büchern sehen es viele ähnlich. Ich lese lieber ein Buch, gedruckt auf Papier, als ein Ebook aufm Notebook oder sonstwas.
Sicher muss man mit der Zeit gehen aber manch alte Strukturen sind gut und etabliert.
Und groß geworden sind wir auch alle, trotz schwerer Bücher im Rucksack.
Kommentar ansehen
31.01.2011 13:55 Uhr von nougatkeks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So eine digitale Tafel hab ich schonmal bei einem Austausch nach England bewundern dürfe...und fands eigentlich ganz interessant. Glaube, dass sich die Anschaffungen irgendwann rechnen würde.
Kommentar ansehen
31.01.2011 13:56 Uhr von Superwayne
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
also SMART-Boards haben wir auch dieses Jahr am Oberstufengymnasium bekommen. Sogar 2 Stück.
Ziemlich coole dinger muss ich sagen.
Sieht aus wie ein Whiteboard, dass einen Beamer draninstalliert hat, der auf das Whiteboard projiziert.
Hinter dem Whiteboard ist nen PC dran, mit WIN 7 drauf :)

Wirklich klasse Teil. Bedienung über seine eigenen Finger oder über Kabel/Tastatur.

Leider benutzt nicht jeder Lehrer das Gerät obwohl er die Möglichkeit hat es während der Stunde zu nutzen.
Kommentar ansehen
31.01.2011 14:33 Uhr von Budalu
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Georg-Büchner-Schule, Darmstadt: Wir haben schon ungefähr 8 Smart-Boards... Tafeln hättens auch gebracht.
Kommentar ansehen
31.01.2011 15:48 Uhr von Kappii
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
klassischer Computerraum: sollte reichen, Smartboards in Klassen vielleicht auch noch. Aber aus Erfahrung kann ich sagen das Computer im Unterricht mehr ablenken als nützlich sind.
Kommentar ansehen
31.01.2011 16:16 Uhr von MaoD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wir haben auch smartboards an der schule,nur werden die praktisch nie benutzt,weil die meisten lehrer sie nicht bedienen können.ich halte den trend zur cyberschule nicht für sinnvoll.auch alte methoden haben ihre vorteile.....
Kommentar ansehen
31.01.2011 18:29 Uhr von Floxxor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre gut, in der News zu erwähnen, was diese Teile sind und was das neue an denen ist, dass man nicht Laptop dazu sagt...
Kommentar ansehen
31.01.2011 18:52 Uhr von Actraiser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hä? meine ex-schule hat schon seit einem halben jahr smartboards. die dinger sind meiner meinung nach gar nicht mal so schlecht, aber da die lehrer-schulungen von SMART so dermaßen schlecht und uninformativ sein müssen ( jedenfalls gehe ich davon aus, da bei uns kein lehrer fähig ist die dinger richtig zu bedienen ) sind sie im moment mehr ablenkung als hilfe-
Kommentar ansehen
31.01.2011 22:30 Uhr von fallobst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sorry, aber wofür? das einzig sinnvolle wären mehr lehrer, damit es keine überfüllten klassen mit 25+ schülern gibt. ich mein, ok, irgend ein skript oder so wäre besser als geschreibsel an der tafel, aber ansonsten steht doch das meiste zeug in den schulbüchern simpel erklärt und tausend mal wiederholt.

weiß jetzt ehrlich gesagt gar nicht was das teil jetzt verbessern soll. lernen ist noch immer ne sache der zeit und aufmerksamkeit. wie gesagt, statt tafelbildern skripte per mail oder hochladen und gut ist. aber teures spielzeug ohne neuen nutzen machen die situation auch nicht besser...

oder sind die bücher echt so schwer, dass die armen schüler das nicht schleppen können? dann vielleicht mal über schließfächer nachdenken. das hätte mehr sinn und wäre kosteneffizienter.

[ nachträglich editiert von fallobst ]
Kommentar ansehen
01.02.2011 04:28 Uhr von Titulowski
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: wahrscheinlich besser, als die Windows95-Teile aus unseren Computer-Raum.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
USA: Astronaut John Glenn ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?