31.01.11 09:40 Uhr
 1.258
 

Innsbruck: Hessischer Skilehrer stürzt nach seiner Geburtstagsfeier in den Tod

Ein in einer Skischule in Fiss arbeitender junger Mann aus Hessen ist am Samstagmorgen von seiner eigenen Geburtstagsfeier kommend, 250 Meter tief in den Tod gestürzt.

Der 21-Jährige war mit dem Gelände nicht ausreichend vertraut gewesen. Ein Polizeisprecher sagte: "Er war nicht ortskundig und hat den falschen Weg eingeschlagen."

Nach dem jungen Mann wurde gesucht, als er am Samstagnachmittag nicht zur Arbeit kam. Die Leiche des jungen Mannes aus Borken wurde dann am Sonntag von einem Hubschrauber aus entdeckt.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Innsbruck, Geburtstagsfeier, Skilehrer
Quelle: www.ovb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2011 14:13 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Wer dem den Skilehrerpass ausgestellt hat, gehört mal überprüft.

Der junge Mann war sicherlich als Skilehrer ungeeignet. Denn das was er den Skifahrern beibringen sollte - nur auf freigegebenen Strecken zu fahren - hat er grobfahrlässig ignoriert, da er ja selbst Ortsunkundig war. Vielleicht war ja auch noch etwa Alkohol im Spiel.
Kommentar ansehen
02.02.2011 05:10 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
er war zu Fuss unterwegs du Schwätzer: "Auf dem eisigen Untergrund dürfte er in dem steilen Gelände ausgerutscht sein. Der Mann rutschte und stürzte rund 250 Meter ab."

ist wohl nachts mangels Ortskenntnis falsch abgebogen.

Könnte Mr-Perfekt "immer-zugepfiifen-bis-sonstwohin" ja nicht passieren *augenroll*

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?