31.01.11 07:26 Uhr
 1.031
 

Ausbruch: Viele hundert Japaner fliehen vor dem Vulkan Shinmoedake

In Süd-Japan hat der nahe Takaharu befindliche Vulkan Shinmoedake mehrere hundert Japaner aus ihren Wohnhäusern vertrieben. Der Vulkan stieß dort nämlich enorm viele Aschewolken aus.

Im Umkreis von Takaharu haben die Ämter über 1100 Anlieger dazu aufgerufen, vor dem Vulkan Schutz zu suchen.

Der Shinmoedake ist jetzt nach 50 Jahren zum ersten Mal wieder ausgebrochen. Er hat die dortige Umgebung bereits seit einigen Tagen mit enormen Aschewolken überzogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sicherheit, Vulkan, Ausbruch, Japaner
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2011 08:00 Uhr von iPaauL
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist ja wie damals bei Godzilla.


Tut mir leid, den konnte ich mir nicht verkneifen.
Kommentar ansehen
31.01.2011 08:16 Uhr von iPaauL
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wird wieder zeit - 21.12.2012 - nicht vergessen.

Dann ist eh alles vorbei
Kommentar ansehen
31.01.2011 08:42 Uhr von Lykantroph
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@iPaauL: Blödsinn. Wenn die Menschen mal die Augen aufmachen würden, würden sie begreifen dass alles Momentan auf einen Neuanfang hindeutet.

@hoenipoenoekel:
Ich gebe dir recht. Entweder es passiert in der Tat mehr, oder die Medien sind einfach nur deutlich sensibler geworden, was die Berichterstattung über alle möglichen Themen angeht, die den Menschen von diversen fehlversagen in Politik- und Finanzwirtschaft ablenkt. Bitte alle Weltuntergangs- und "The End is Nigh"-News auch aus diesem Blickwinkel betrachten.
Kommentar ansehen
31.01.2011 08:51 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Sonnensystem wandert durch heißeren Teil der Milch: strasse

Die Heliosphäre wird zusammengedrückt - vermutlich. Also kann weniger Energie aus dem System entweichen.
Kommentar ansehen
31.01.2011 09:22 Uhr von Vasto-Lorde
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wieso stieß der Vulkan enorm viele Aschewolken aus? Sind das dann so kleine Wölkchen oder was versucht der Autor zu sagen?

Und wieso wird die Umgebung mit Aschewolken überzogen? Fliegen die so tief?

Checker!! Macht mal was... das ist nicht auszuhalten...
Kommentar ansehen
01.02.2011 11:44 Uhr von FischLiKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, in Mama Erde ist gerade ganz schön viel los...da verschieben sich Kontinentalplatten und sie hat momentan ordentlich Blähungen. Ganz natürlicher Prozess. Bin ja mal gespannt, wann es im Yellow Stone Park losgeht...
Erspart uns aber bitte das Weltuntergangs-BlaBla im Dezember 2012. Wahr ist, dass der Maya-Kalender zu Ende geht, was die Einleitung eines neuen Zeitalters bedeutet. Mit Weltuntergang hat das nix zu tun - nur mit Auslese!

[ nachträglich editiert von FischLiKuh ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?