30.01.11 20:17 Uhr
 1.025
 

Pflege hat starke Auswirkungen auf die Gesundheit der Angehörigen

Eine Studie der Siemens-Betriebskrankenkasse belegt jetzt, dass Menschen, die für ihre pflegebedürftigen Angehörigen verantwortlich sind, sich häufiger ärztlich behandeln lassen müssen.

Im Rahmen der Studie wurden die Daten von 700 Menschen im Alter zwischen 31 und 60 Jahren mit pflegebedürftigen Angehörigen mit einer Gruppe von Menschen im gleichen Alter, die aber keine solchen Verwandten hatten, verglichen.

Es hat sich herausgestellt, dass die Ausgaben der Krankenkassen für pflegende Angehörige um 18 Prozent höher liegen. Bei schwerwiegenden Krankheiten liegt diese Zahl sogar bei 51 Prozent. Der Grund dafür sei nicht nur die physische, sondern vor allem auch die seelische Belastung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Krankheit, Krankenkasse, Pflege, Verwandte
Quelle: www.gesundial.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2011 03:29 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das wundert mich gar nicht Verwandtenpflege ist extrem belastend, wie der letzte Satz der News auch sagt. Das hinterlässt Spuren.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?