30.01.11 17:08 Uhr
 4.917
 

Wissenschaftler erklären wie das Seepferdchen zu seiner Körperform kam

Wissenschaftler von der Universität in Antwerpen haben jetzt herausgefunden, wie das Seepferdchen zu seiner S-förmigen Körperform kam.

Des Seepferdchens nächster Verwandter ist die Seenadel, die einen geradeförmigen Körper hat. Im Gegenteil zum Seepferdchen verfolgt sie aber ihre Beute, während das Seepferdchen darauf wartet, bis die Beute vorbei schwimmt, um zuzuschlagen.

In solchen Situationen kommt ihm seine Körperform und vor allem sein sehr flexibler Hals zu Hilfe: Dieser gibt dem Seepferdchen einen fast 20-prozentigen Vorteil gegenüber der Seenadel, was die Reichweite betrifft. "Jeder Millimeter ist dabei wichtig, weil dieser mehr Nahrung bedeutet", so der Leiter der Studie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Beute, Meeresbiologie, Seepferdchen, Körperform
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2011 17:08 Uhr von irving
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
In der Quelle gibt es ein Video, wo man in den gesamten "Jagdprozess" in der Zeitlupe sehen kann und auch wie der Hals von Seepferdchen gebaut ist.
Kommentar ansehen
30.01.2011 22:48 Uhr von Peter_Pils
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger: "was genau die Veränderung ausgelöst hat ist jedoch weiterhin ein Geheimnis der Natur"

Es war eine Genmutation

[ nachträglich editiert von Peter_Pils ]
Kommentar ansehen
31.01.2011 07:58 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Peter_pils: Das warum ist aber die Frage.
Darwins Evolutionstheorie ist und bleibt eine Theorie. Zwar die derzeit wahrscheinlichste aber sie ist nicht bewiesen.
Kommentar ansehen
31.01.2011 14:27 Uhr von little_skunk
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Gebirgskraeuter: Genmutationen sind nachweisbar. Man muss nur die Gene von Mutter, Vater und Kind vergleichen. Das Kind hat zwangsläufig ein paar wenige Gene, die es weder vom Vater noch von der Mutter haben kann. Das ist dann laut Definition Genmutation.

Die Veränderungen bei Seepferdchen sind zwangsläufig auf Genmutationen zurückzuführen. Das steht außer Frage.

Fraglich ist nur warum sich das Seepferdchen genau so und nicht anders entwickelt hat. Über die Jahre komme da diverse Genmutationen zusammen. Rechnerisch müsste es also viel mehr Varianten des Seepferdchen geben. Erst da kommt Darwin mit seiner Theorie ins Spiel. Die umfasst etwas mehr als nur Genmutationen.
Kommentar ansehen
31.01.2011 15:21 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sag ich doch: genau das wollte ich doch damit sagen...vorposter sagt Genmutation, ich sage es bleibt die Frage nach dem warum.

Ich habe weder an Mutation noch grundsätzlich an Darwin gezweifelt. Wollte doch blos nochmal zum Ausdruck bringen das eine Theorie deren zeitl. Grundlage Millionen Jahre umfasst schwer beweisbar ist.
Kommentar ansehen
01.02.2011 05:42 Uhr von Sergio123
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Darwins Evolutionstheorie ist für mich unlogisch: Erklärt mir mal die entstehung von vögeln . nach Darwins Evolutionstheorie haben sich aus sauriern flugfähige saurier entwickelt und daraus dann vögel . dazu müssten aber zahlreiche mutationen stattgefunden haben, die jede für sich noch kein fliegen ermöglicht. wenn ich bei einem auto die türen querstelle (mutation) kann es noch lange nicht fliegen. im gegenteil : es ist dadurch als auto sogar benachteiligt ,kann sich also laut darwin nicht so gut fortpflanzen . da ist also ein deutlicher widerspruch in der Darwinschen Evolutionstheorie
Kommentar ansehen
01.02.2011 12:44 Uhr von mrlove
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ohhh nein Wasser kann kochen...
News = 0
Kommentar ansehen
01.02.2011 16:38 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sergio123: Vögel sind nichtmal aus flugfähigen Saueriern entstanden, nach momentanen Erkenntnissen.

Wenn du bei einem Auto die Türen querstellst, dann ist das für´s Fahren schlecht, da hast du recht. Du kannst die Türen aber jetzt schon ausklappen, wie Vögel ihre Flügel und das behindert keineswegs beim Fahren oder Laufen.

Du hast recht insofern, dass die ersten Mutationen natürlich noch kein Fliegen ermöglicht haben und dass diese Mutationen trotzdem nützlich (zumindest nicht schädlich) hätten sein dürfen. Einen möglichen Vorteil kannst du heute bei flugunfähigen Tieren sehen:
http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?