30.01.11 17:04 Uhr
 10.951
 

Fall Mirco: Mörder des Kindes wurde nach der Tat befördert

Nun sind kuriose Details zu Mircos Mörder aufgetaucht. Shortnews berichtete, dass Olaf H. Ärger mit seinem Chef hatte und aus Frust die Tat begann.

Nun verriet "Soko-Mirco"-Leiter Ingo Thiel, dass Olaf H. letztes Jahr nach dem Mord an Mirco befördert wurde. Der Telekommitarbeiter arbeitete seitdem in der Zentrale in Bonn. Er musste täglich 100 Kilometer zu seinem Arbeitsplatz pendeln.

Olaf H. gab an, seitdem ein sorgenfreieres Leben gehabt zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Edge_1985
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fall, Mörder, Tat
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2011 17:31 Uhr von anderschd
 
+41 | -7
 
ANZEIGEN
Die Eltern: und Verwandten trauern noch(lange), und BILD bzw hier bringen so ein Müll als News.

Ich find das schlimm.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
30.01.2011 17:41 Uhr von Hansus
 
+12 | -18
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: Warum verallgemeinerst du die Tat und spielst die Hintergründe durch deinen Sarkasmus herrunter? Was denkst du ist der Vorteil solche Menschen direkt "six feet under" zu befördern?

"hatte sicher ganz grosse Probleme"

Willst du uns damit sagen das der Täter das halt "nur mal so" gemacht hat?
Kommentar ansehen
30.01.2011 17:49 Uhr von KamalaKurt
 
+8 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2011 17:52 Uhr von Chuzpe87
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Da kann man mal wieder sehen wie es ist im Affekt zu handeln. Wahrscheinlich hätte sich der Stress mit dem Chef eh gelegt, sonst wäre er ja nicht befördert worden und nun hat er sich sein Leben selber verbaut.

Erst denken, dann handeln. Selber Schuld .. jetzt wandert er wegen Kindsmord in den Bau.
Kommentar ansehen
30.01.2011 18:17 Uhr von xenonatal
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: Ich befürchte du hast MiaWuaschd seinen Beitrag überhaupt nicht verstanden!
Kommentar ansehen
30.01.2011 18:20 Uhr von Seridur
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
soso: erleichtert nach einem mord? ich glaub ja nicht daran, dass man "sorgenfreier" leben kann wenn die polizei in der umgebung alles umgraebt. vielleicht ist das ja nun der anfang von vielen aussagen, die unstimmigkeiten ueber den geisteszustand des kerls bewirken sollen....irgendein verteidiger wird sich schon finden, der mit einer absurden begruendung kommt und auf unzurechnungsfaehigkeit pocht.
Kommentar ansehen
30.01.2011 18:24 Uhr von xenonatal
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
@Hansus: "Was denkst du ist der Vorteil solche Menschen direkt "six feet under" zu befördern? "

Also ich denke, der Vorteil wäre, dass solche Irrläufer der Evolution nicht auch noch auf Kosten der Allgemeinheit (und zu der zählen immerhin auch die Angehörigen des Opfers!) durchgefüttert werden müssen. Das Geld für eine Therapie des Täters könnte dann vielleicht auch mal für das seelische Wohl z.B. der Eltern eingesetzt werden!
Kommentar ansehen
30.01.2011 18:38 Uhr von Dracultepes
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@xenonatal: Und das wo die Todesstrafe in Ländern die sich Rechsstaat nennen viel teurer ist als eine sehr lange verwahrung.
Kommentar ansehen
30.01.2011 18:50 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Menschenführung: Vielleicht könnte das ein Anlass sein, dass der ein oder andere Mensch mit Personalverantwortung (wie es so schön heißt) sich mal Gedanken darüber macht, was seine Worte oder auch Wuttiraden bei seinen Untergebenen bewirken. In der Regel natürlich keinen Mord, aber so schlechte Arbeit kann ein Mitarbeiter nun auch nicht gemacht haben, wenn er kurze Zeit später befördert wird.
Kommentar ansehen
30.01.2011 18:55 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: "sagt wer ?? "

Der Spiegel: http://www.spiegel.de/...

Und diese nette Übersicht in PDF Form: http://www.deathrow-usa.us/...

"Einfache Frage: Was ist günstiger?

[....]
[....]"

Das ist aber kein Rechsstaat mehr. Zumindest nicht in meinen Augen. Dazu kommt das man dann eine gewisse Sorgfalt außer acht lässt die man bei permanenten Sachen immer an den Tag legen sollte.
Kommentar ansehen
30.01.2011 19:01 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Anlass für Vorgesetzte, sich Gedanken zu machen: Vielleicht könnte das ein Anlass sein, dass der ein oder andere Mensch mit Personalverantwortung (wie es so schön heißt) sich mal Gedanken darüber macht, was seine Worte oder auch Wuttiraden bei seinen Untergebenen bewirken. In der Regel natürlich keinen Mord, aber so schlechte Arbeit kann ein Mitarbeiter nun auch nicht gemacht haben, wenn er kurze Zeit später befördert wird.
Selbst wenn ein Vorgesetzter wohl keine juristische Verantwortung für das Verhalten seiner Mitarbeiter nach einem (ungerechtfertigten) "Zusammenfalten" trägt, so würde ich mich als Vorgesetzter definitiv nicht frei von Schuld fühlen.
Kommentar ansehen
30.01.2011 19:06 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@xenonatal drehe dich bitte mal um 180°, dann läufst du wieder in der richtigen Richtung.
Kommentar ansehen
30.01.2011 19:40 Uhr von xenonatal
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: "Und das wo die Todesstrafe in Ländern die sich Rechsstaat nennen viel teurer ist als eine sehr lange verwahrung. "

Diese Länder machen es ja auch falsch ;-)
Es geht seeeeeeeeeeeeeeehr viel billiger !
Man muss es nur wollen.

Im übriegen bin ich keiner der nach einer Todesstrafe schreit !
(Falls das jetzt so rübergekommen sein sollte)
Werde aber spätestens anders darüber denken wenn es mein Kind erwischt.
Ich kann den Ruf nach der TS aber gut verstehen wenn er von Betroffnen kommt.
Meist brüllt aber der Pöbel der damit garnichts zu tun hat.
Kommentar ansehen
30.01.2011 19:44 Uhr von xenonatal
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: " ... drehe dich bitte mal um 180°, dann läufst du wieder in der richtigen Richtung. "

Na der Kommentar verrät mir doch gleich mit was ich es zu tun habe.
Danke !
Meine Einschätzung war also goldrichtig !
Kommentar ansehen
30.01.2011 20:34 Uhr von Obersalzberg
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hoffe das dieses feige Kindermörderschwei... im Knast zur Obernutte befördert wird.
Kommentar ansehen
30.01.2011 20:53 Uhr von Pumba86
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: omg.. schonmal was von Ironie bzw Sarkasmus gehört??....

Als Tip:
google kennt die antwort...
Kommentar ansehen
30.01.2011 22:01 Uhr von Dracultepes
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd
"Nochmal die Frage, was, wie in meinem Beispiel, günstiger ist."
Klar wär das billiger, es wäre auch billiger wenn Stammtischschwadrone durch die Straßen laufen und jeden erschießen den sie für einen bösen Menschen halten.


@xenonatal
"Es geht seeeeeeeeeeeeeeehr viel billiger !"

Jap hab ja schon beschrieben wie.

Aber ob man das anpeilen möchte und ob Menschen die sowas anpeilen wollen nicht viel schlimmer sind als der Mensch um den es hier geht, das ist die Frage.
Kommentar ansehen
31.01.2011 00:06 Uhr von Earaendil
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Also er hat es schwer gehabt ja...soso...

Dieser Mann darf nieweider raus , ich bin für verbudden,aber auf mich hört keiner.Wer kleine Kinder überfällt.. hat verspielt.
Ich weiss auch garnicht , was man da behandeln sollte... wie kurriert man menschliche Verrohung und fehlende Würde?
Nene...die Gefahr ist schlicht zu groß , die Tat viel zu erbärmlich und grauenvoll ..

Dieser Mann war ein ansonsten erfolgreicher,klar denkender Mensch.. der hat es sich einfach rausgenommen , da gibbet keinen "Dachschaden",den man kurrieren kann. Da fehlen elementare Bausteine in der Birne ..
Kommentar ansehen
31.01.2011 01:06 Uhr von xenonatal
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@neotino: Nr.1 geht es dir um Rache, wenn er gequält werden soll (Müll fressen)?
Nr.2 Unschuldige sollen also lieber Schiksal Nr.1 erleiden bis sie sterben, als das sie erlöst werden ?
Kommentar ansehen
31.01.2011 08:10 Uhr von DerMaus
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Zum Glück bleibt der erste Mord in Deutschland ja strafffrei. Da kann er bald schon wieder seinem Job nachgehen. Und wenns mal nicht so läuft, schnappt man sich halt einen kleinen Jungen...

Ja meine lieben, so sieht "Einigkeit und Recht und Freiheit" 2011 wohl aus.