30.01.11 10:39 Uhr
 294
 

Duisburg: Polizei erhält neues Streifenboot

Die Wasserschutzpolizei in Duisburg erhält ein neues Polizeiboot für die Überwachung des Schiffsverkehrs. Der NRW-Innenminister Ralf Jäger übergab das Schiff am Freitag auf der Wassersportmesse "Boot" und stellte es in Dienst.

Die Kosten für das 1.500 PS starke Boot belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro. Das 19 Meter lange und fünf Meter breite Schiff kann Geschwindigkeiten von 45 Kilometern pro Stunde erreichen.

Ausgestattet ist das neue Polizeiboot mit einem neuen Radarsystem. "Das kann dem Bootsführer nachts und bei schlechter Sicht deutlich mehr Informationen liefern als ein herkömmliches Radar", sagte Innenminister Ralf Jäger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Duisburg, Boot, Radar
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forsa-Umfrage: Union liegt mit bestem Wert seit 2015 weit vor der SPD
Tschechien: Recht auf Waffe soll in die Verfassung kommen
Streit mit Pressesprecherin im Weißen Haus: "Playboy"-Reporter platzt der Kragen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2011 13:06 Uhr von my_mystery
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
... das Alte kriegt der Schimmi ...

... damit fährt er in der letzten Folge in den Sonnenuntergang ...

... SCHEIBE ! ...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gäste eines Döner-Ladens verprügeln rechtsradikalen "Identitären"
München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?