30.01.11 10:18 Uhr
 1.951
 

Zehn Tote bei Zugunglück in Sachsen-Anhalt (Update)

Bei einem schweren Zugunglück am gestrigen Samstag, in Hordorf bei Oschersleben (Sachsen-Anhalt) wurden zehn Menschen getötet und 43 teils lebensgefährlich verletzt.

Das Unglück geschah gegen 22:24 Uhr auf einer eingleisigen Strecke als ein Personen- und ein Güterzug ungebremst und frontal aufeinanderprallten, wobei der zweigliedrige Personentriebwagen entgleiste und umkippte. Sofort wurden alle verfügbaren Rettungskräfte zum Unglücksort gerufen.

Laut Bundespolizei ist die Ursache des Unglücks, dessen Knall des Zusammenstoßes bis zu sieben Kilometer weit zu hören war, noch unklar. Unter der Nummer 0391/5461412 wurde eine Hotline für Angehörige der Opfer eingerichtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chorkrin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Tote, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Zugunglück
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2011 10:40 Uhr von Klassenfeind
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
..und immer wieder: passiert das auf eingleisigen Strecken..hat die Signalanlage nicht funktioniert ..und wieso hat die zuständige Leitstelle nicht mitbekommen, das da zwei Züge auf einander zu fahren ?

Die Opfer tun mir leid
Kommentar ansehen
30.01.2011 10:40 Uhr von datenfehler
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@hoenigpoenoekel: Hey! Das Volk/der Verbraucher hat damit kein Problem...
Liegt alles in deren Händen.
Kommentar ansehen
30.01.2011 10:57 Uhr von AudiQuattroMichl
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
....und gleich werden in den ersten Kommentaren wieder "private" verantwortlich gemacht....
Ohne private Investoren wäre das nicht passiert???

...und es geht immer so weiter????
Wann gab es in Deutschland so ein Zugunglück? Wann?

Meint ihr Eschede? Weil ein hochmoderner Hochgeschwindigkeitszug einen unerwarteten Verschleiß gezeigt hat und es daher zu einem UNFALL kam??

Mal schön realistisch bleiben: Nach aktuellem Stand war das letzte Nacht ebenfalls ein Unfall.Gleich ob menschliches oder technisches Versagen: Ein Unfall. Es ist fakt, dass in Deutschland das gesamte verkehrssystem, egal ob Schiene, Strasse oder Luft das sicherste auf der ganzen Welt ist. Und auch dort kommts einfach mal zu Unfällen.

MAN KANN SOWAS NICHT VERHINDERN !!!!!!

Man kann lediglich dafür sorgen, dass Betroffenen schnell geholfen wird. Bin selbst Rettungssanitäter und der Meinung, dass die Hilfskräfte letzte Nacht alles in Ihrer Macht stehende getan haben um den Verletzten zu helfen.

Also bitte schön realistisch bleiben und im Auge behalten, dass dieses Zugunglück in Deutschland eines von sehr wenigen ist die es in der Geschichte der Bahn bisher gab.

In Indien ist sowas die Regel!!! Pasiert fast jeden Monat aufs Neue. Die Menschen dort wären froh wenn sich private Investoren finden würden, die in die Sicherheit der Züge investieren würden.,

[ nachträglich editiert von AudiQuattroMichl ]
Kommentar ansehen
30.01.2011 12:16 Uhr von Jacdelad
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ach du scheiße. Mein Beileid für die Angehörigen. ;(
Kommentar ansehen
30.01.2011 12:29 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@hoenipoenoekel: Oh man dein Trollen wird ja langsam echt zur Belastung.

Aus jedem Unfall wird etwas gelernt. Dass war in Eschede so, dass war bei jedem bisherigen Zugunglück so und wird auch nach diesem Unglück so sein.
Gleich weider auf die Privatunternehmen drauf einzuschlagen klingt irgendwie nach Neid eines frustirerten armen Mannes.

Hier ist offensichtlich ein Unglück passiert, wo weder Sparzwänge, noch fehlerhaftes Material den Ausschlag gegeben haben. Und das Schienenetz und Leitung in Deutschland ist das beste der Welt, nur mal so am Rande
Kommentar ansehen
30.01.2011 12:43 Uhr von anderschd
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Mensch weiß, warum hier so ein Unglück passiert ist. Also bleibt im Moment nur die Trauer. Ohne Spekulationen.


@AudiQuattroMichl
Vom " einen unerwarteten Verschleiß" beim Eschede Unglück zu reden ist gewagt. Nachdem Verschleißgrenzen und Kontrollzeiten aus Kostengründen geändert wurden.
Kommentar ansehen
30.01.2011 14:15 Uhr von saccara2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich wohn nen paar Kilometer weg von Oschersleben, zum Glück mussten wir nicht mit raus! Mein Beileid liegt bei den Angehörigen!!!! Ich hoffe das alle Verletzten durchkommen!

[ nachträglich editiert von saccara2 ]
Kommentar ansehen
30.01.2011 14:17 Uhr von Raphoux
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Nicht interessante news: hätte viel lieber news zum Djungelkamp oder aus der Bild
Kommentar ansehen
30.01.2011 15:24 Uhr von StrammerBursche
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@AudiQuattroMichl: "...Es ist fakt, dass in Deutschland das gesamte verkehrssystem, egal ob Schiene, Strasse oder Luft das sicherste auf der ganzen Welt ist. Und auch dort kommts einfach mal zu Unfällen..."

Ist das nur dein Gublubber oder hast du auch irgendwelche Beweise für deine Aussage?


[ nachträglich editiert von StrammerBursche ]
Kommentar ansehen
01.02.2011 16:31 Uhr von DEMOSH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst Aidstote,dann Bahntote. Das Geld für die Zugbeeinflussung war schon für die Strecke ausgezahlt.
Leider wurde es für den Erfurter Bahnhof ausgegeben, um beim dortigen Papstbesuch zu glänzen.
Götzen anbeten ist wichtiger als Sicherheit.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?