30.01.11 09:59 Uhr
 132
 

USA: LinkedIn gibt Verkaufsprospekt heraus - Details zum Börsengang fehlen

Der US-Plattformbetreiber LinkedIn bereitet sich offenbar ernsthaft auf einen Börsengang vor. Nun hat das Unternehmen einen Verkaufsprospekt zum bevorstehenden Börsengang veröffentlicht. Details dazu sucht man in dieser Veröffentlichung vergeblich.

LinkedIn betreibt ein Netzwerk mit derzeit mehr als 85 Millionen Mitgliedern weltweit. Schon vor drei Wochen veröffentlichte das Wall Street Journal einen Bericht über die Kapitalmarktpläne des Managements. Das Internetunternehmen hat sich auf "berufliche Kontakte" spezialisiert.

Größter Konkurrent im weltweiten Kampf um Marktanteile in diesem Segment ist Xing mit über 10 Millionen Mitgliedern. Die Xing-Aktie ist bereits seit Ende 2006 an den Börsen notiert. Seit ihrer Ausgabe haben die Anteilsscheine der Internetgesellschaft von 30 auf 40 Euro pro Anteil zugelegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Netzwerk, Börsengang, Soziales Netzwerk
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziales Netzwerk Lokalisten wird es bald nicht mehr geben
Negativpreis für Facebook: Soziales Netzwerk ist Informationsblockierer 2016
USA will von Einreisenden die Nicknames von sozialen Netzwerken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2011 09:59 Uhr von Rheinnachrichten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In einer anderen Quelle steht etwas davon, dass der Wert des Unternehmens auf rund zwei Milliarden US-Dollar taxiert wird.

Ein dritter dicker Brocken, der da internationalen Investoren zum Kauf angeboten wird. Es scheint sich aber zu lohnen. So ein "Prospekt" ist nicht umsonst in die Welt gesetzt worden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziales Netzwerk Lokalisten wird es bald nicht mehr geben
Negativpreis für Facebook: Soziales Netzwerk ist Informationsblockierer 2016
USA will von Einreisenden die Nicknames von sozialen Netzwerken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?