30.01.11 09:49 Uhr
 1.848
 

Vladimir Nabokovs Theorie zur Herkunft der Bläulinge jetzt bestätigt

Die Hypothese vom Schriftsteller Vladimir Nabokov zur Herkunft von Bläulingen wurde jetzt bestätigt. 65 Jahre nachdem Nabokov sie formuliert hat, wurde seine Evolutionstheorie bewiesen, wonach Bläulinge von Asien nach Amerika wanderten.

Nabokov interessierte sich sein Leben lang für Schmetterlinge. Wenn er nicht schrieb, wanderte er durch die Felder mit einem Fangnetz. Nicht selten verbrachte er bis zu sechs Stunden am Tag hinter dem Mikroskop.

Obwohl er die Stelle des Kuratoren für Schmetterlingskunde an der Harvard-Universität innehielt, wurde er von seinen Kollegen nicht immer ernst genommen. Seine Theorie besagte, dass Bläulinge in fünf Wellen über die Beringstraße von Asien nach Amerika gewandert sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schriftsteller, Theorie, Schmetterling, Herkunft
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2011 09:49 Uhr von irving
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Was soll man da sagen?der Mann war so ziemlich in allen Bereichen talentiert und hatte das Auge fürs Detail. So liest es sich sein Werk - und Schmetterlinge passen das gut ins Bild.
Kommentar ansehen
30.01.2011 15:47 Uhr von Fr3eZy
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Aber was kann ich denn jetzt mit dieser Information anfangen?
Kommentar ansehen
30.01.2011 16:06 Uhr von das_menz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tiefer Bedeutung: Er hat damit bewiesen, dass Tiere ein "aussergewöhnliches biologisches Gespür" besitzen. Bisher hielt man dies nicht für nicht möglich und deswegen nahm man Herr Nabokov nicht besonders ernst.
Worum genau es sich bei diesem "Gespür" handelt konnte ich auch nicht wirklich herraus finden, dazu müsste man wohl sein Buch lesen. Denkbare wäre allerdings ein Zusammenhang mit dem Klimawandel oder anderen Veränderungen des Planetens.
Kommentar ansehen
30.01.2011 16:24 Uhr von CobraMJU
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wissen schafen: Weshalb man solche Forschungen macht? Aus Neugier und aus Spass daran Neues zu entdecken und auch scheinbar unwichtiges besser zu verstehen.

Man könnte genauso gut fragen, was nützt es uns zu wissen, das es Dinosaurier gab? Oder wie sich die ersten Menschen über die Erde verbreiteten?

Man kann so eine ganze Menge über Evolution und die Entwicklung von Lebewesen und ihrer Umwelt lernen.
Kommentar ansehen
30.01.2011 16:37 Uhr von DeeRow
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Freezy: Naja, du kannst nun die 1-Mio-Frage bei wwm beantworten :)

!Woher stammen die Bläulinge?"

a) Aus dem All
b) Türkei
c) Da, wo der Typ gesagt hat, her
d) Deine Mudda

:)
Kommentar ansehen
30.01.2011 22:42 Uhr von Fr3eZy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@das_menz : Ich wollte nur wissen ob man das Wissen auf was anderes beziehen kann außer Schmetterlinge...

@DeeRow : oder e) Currywurst

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?