30.01.11 10:21 Uhr
 869
 

Netzrat der CSU will keine Sperren für Kinderpornoseiten im Internet einführen

Der Netzrat der CSU hat sich dagegen ausgesprochen, Internetseiten mit kinderpornografischen Inhalten zu sperren. Dies hatte Dorothee Bär als Vorsitzende des Rates bekannt gegeben. Bär fungiert auch als stellvertretende Generalsekretären der CSU.

Auch dürfe sich der Staat nicht herausnehmen, den Bürger zu bevormunden. Die CSU sei für neue Entwicklungen offen. Allerdings hatte sich die CSU für eine Sperre von kinderpornografischen Internetseiten ausgesprochen. Kritiker denken jedoch, dass solche Sperren keine Wirkung hätten.

CSU-Politiker Horst Seehofer erklärte gegenüber der DPA, dass man jedoch offen sei für andere Standpunkte zu dem Thema. Das Thema Netzsperren sei auch ein Streitpunkt zwischen den Koalitionsparteien CDU/CSU und FDP.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Internet, CSU, Sperre, Horst Seehofer
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Horst Seehofer will Russlandsanktionen beenden
Horst Seehofer droht, Treffen mit CDU platzen zu lassen
Hans Söllner bezeichnet Horst Seehofer und Norbert Hofer in neuem Song als Nazis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2011 10:46 Uhr von Podeda
 
+9 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2011 10:46 Uhr von Borgir
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2011 10:47 Uhr von Borgir
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Podeda: Treffend formuliert
Kommentar ansehen
30.01.2011 10:48 Uhr von chefcod2
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wie bitte? "Die CSU sei für neue Entwicklungen offen"

jetzt nicht im Ernst oder? Und dann auch noch bei DIESEM Sachverhalt? Ok, damit sinkt mein Vertrauen in die Regierung auf -10...
(Bei einer Skale von 1 bia 100)
Kommentar ansehen
30.01.2011 10:49 Uhr von Klassenfeind
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es eh besser: solche Seiten konsequent zu löschen !
Kommentar ansehen
30.01.2011 11:00 Uhr von datenfehler
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
bitte wääää? "Der Netzrat der CSU hat sich dagegen ausgesprochen, Internetseiten mit kinderpornografischen Inhalten zu sperren. "
Warum ist das so?

"Auch dürfe sich der Staat nicht herausnehmen, den Bürger zu bevormunden."
Wie jetzt. Dann ist es in Ordnung, dass sich Perverse die Seiten ansehen???

"Die CSU sei für neue Entwicklungen offen. "
Für den gröbsten, unmenschlichsten und perversesten Misbrauch dieser neuen Entwicklung auch?

"Kritiker denken jedoch, dass solche Sperren keine Wirkung hätten."
Ist es auszuschließen, dass sich unter den Kritikern auch die befinden, die sich selbst diese Sites ansehen?
Und außerdem: Wenn eine Site gesperrt ist, kann man sie nicht ansehen - Fakt ist: Viele wissen nicht, wie man derartige Sperren umgeht. Ergo: Einige können sich die Sites nach der Sperrung nicht mehr ansehen. Somit hat eine Sperrung definitiv eine Wirkung. Einwand zerstreut - An die Kritiker: Setzen und still sein!

"CSU-Politiker Horst Seehofer erklärte gegenüber der DPA, dass man jedoch offen sei für andere Standpunkte zu dem Thema."
Wie das klingt... Ich finde diese News seltsam.
Kommentar ansehen
30.01.2011 11:12 Uhr von dr.b
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie man mit Berichterstattung Deppen manipuliert läßt sich sehr schön beobachten.
Wenn CDU/CSU in der Vergangenheit Sperrmechanismen fordertern um damit Kinderporno zu blocken , machen die Medien daraus ganz allgemein die "Websperren und Filter" und alles schrie auf ....war entrüstet über die geplante Zensur und eine Ausdehnung auf alle Inhalte im Netz als mögliche Gefahr.
Nun, hat sich der CSU Netzrat gegen Sperren ausgesprochen, eben weil Sperren ineffektiv sind und ein genereller Sperrmechanismus tatsächlich die Netzfreiheit und die freie Kommunikation im Netz gefährdert...die Medien reduzieren dies in diesem Fall aber auf die flache Formel" CSU gegen Kinderpornosperren" und der durchschnittliche Mops kann sich wieder richtig schön darüber aufregen wie pervers die doch sind.....
Kommentar ansehen
30.01.2011 11:18 Uhr von bono2k1
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
DatenFehler: Ich bin kein Freund der CSU - aber hier muss man sagen..richtrig so.

und das ist auch der Hauptpunkt: Löschen statt Sperren. Kommt in der News nur nicht gut raus.

Leider ist das nur eine Nebenströmung in der CSU, die natürlich am liebsten Netzsperren hätte - die ja vollkommen nutzlos sind.

Was sich hier einige user aufregen...da muss man sich schon fragen ob diese Menschen den Text verstanden haben.

Freies Internet. KiPo löschen statt sperren...

Und der erste Kommentar ist super...auch wenn der Poster auch nicht kapiert hat um was es geht....

Kein Wunder dass es in Deutschland so ist wie es ist wenn man sich mal ansieht wie weit das simple Textverständnis bei manchen geht.
Kommentar ansehen
30.01.2011 11:26 Uhr von maretz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich: finde die Aussage der CSU in diesem Fall sogar gut. Und zwar nicht weil ich den Müll im Web sehen will - sondern weil die Websperren ganz schlicht und ergreiffent Müll sind.

Jeder Depp der sich auch nur etwas mit dem Web auskennt weiss wie er sowas umgehen kann. U.A. gibt es schöne Anonymisierungs-Programme - und schon umgeht man diese Sperren und ist selbst noch deutlich schwerer zu verfolgen. Weiterhin werden die meisten Kinderpornographischen Inhalte immernoch über Tauschbörsen u.ä. verteilt - da bringen die Websperren auch nichts.

Gleichzeitig bewirkt man damit nur das der Staat ein tolles Zensur-Mittel bekommt. Wenn nämlich verbreitet wird das nur KiPo-Seiten gesperrt werden - dann kann ich da recht gut den 08/15-Bild-Leser hinter mich bringen. So - nächste Woche steht auf der Seite xyz.de das die ganze Regierung in Deutschland in einem riesigen Bestechungsfall verwickelt ist -> und schon wird die Seite gesperrt. Was soll der Betreiber machen? Sich öffentlich hinstellen - dann kommt nur zurück das der ja eh nur KiPos verteilen wollte, SONST wäre nichts gesperrt worden...

Aber ich bin ja offen: Welchen Vorteil versprecht "ihr" euch von solch einer Sperre? Wäre es nicht irgendwie sinnvoller die Leute lieber zu verfolgen? (Und eine gesperrte Seite aufzurufen ist ja nicht strafbar - da ich dabei niemals strafbare Inhalte runterlade...). Wo ist also der Vorteil dieser Sperre - so das "ihr" die so unbedingt wollt?
Kommentar ansehen
30.01.2011 11:31 Uhr von Jonny0r
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin begeistert! kinderporno seiten lassen wir am Netz.. und bei FSK 18 computer spielen die keinem KIND WEHTUN bzw es vergewaltigen oder sonst was, da machen wir ein fass auf (siehe news der letzen wochen)

CSU und Dead Space 2..

ganz grosses kino, solche trottel.. computer spiele abschaffen und kinder pornos unterstützen -.- ich glaub es nicht!