29.01.11 18:59 Uhr
 391
 

Gorch Fock: Entlassener Kapitän wehrt sich gegen Entlassung

Nach der Entlassung des Kapitäns der Gorch Fock möchte Kapitän Schatz gegen die Suspendierung gerichtlich vorgehen.

Vor der Suspendierung hätte Schatz rechtlich verhört werden müssen, was nicht geschah. Außerdem wirft Schatz dem Verteidigungsminister zu Guttenberg "grobe Fürsorgslosigkeit" vor. Nach eigenen Angaben wollte der Verteidigungsminister Schatz "aus der Schusslinie" nehmen wollen.

Des Weiteren gibt es keine neuen Erkenntnisse zu dem Tod der am 25. November verunglückten Kadettin. Die Familie erhebt weiterhin schwere Vorwürfe, dass die Schiffsführung grob Fahrlässig gehandelt habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rob550
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Klage, Entlassung, Kapitän, Gorch Fock
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2011 18:59 Uhr von Rob550
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Ich finde die Reaktion von zu Guttenberg überzogen, ohne klare Erkenntnisse einen hoch angesehenen Kapitän sein Schiff wegzunehmen.
Kommentar ansehen
29.01.2011 19:56 Uhr von dr.b
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
also ich habe schon erhebliche Zweifel daß man eine beamtenrechtliche Suspendierung mit einer Abberufung von einem Kommando gleichsetzen kann. Das ist einfach ein medialer Erguss nicht mehr...
Kommentar ansehen
29.01.2011 22:04 Uhr von kingoftf
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der: ist nicht entlassen, sondern nur als Kapitän der GF abberufen worden. Einen Beamten "entlässt" man nicht mal so eben
Kommentar ansehen
30.01.2011 00:21 Uhr von Rob550
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ benjaminx: Die Suspendierung war nciht einvernehmlich. Zu Guttenberg hat alleine entschieden.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?