29.01.11 17:37 Uhr
 190
 

Reiseveranstalter erlauben Kunden kostenlose Stornierung von Kairo-Ausflügen

Kunden der Reiseveranstalter Thomas Cook und TUI dürfen ihre Reisen nach Kairo kostenlos stornieren. Alle Gäste, die bis zum 3. Februar eine Reise gebucht haben, dürfen nach Information der beiden Unternehmen gebührenfrei umbuchen oder stornieren.

Auch andere Veranstalter wie Rewe Touristik, Jahnreisen oder Tjaereborg haben von Reisen in die ägyptische Hauptstadt, nach Suez oder Alexandria abgeraten. Grund sind die gewalttätigen Proteste in den Städten. Frühestens ab nächsten Montag wollen die Veranstalter solche Ausflüge wieder anbieten.

Der deutsche Reiseverband hat außerdem verkündet, dass im Falle einer weiteren Eskalation der Unruhen in Ägypten deutsche Urlauber schnell evakuiert werden könnten. Erst vor zwei Wochen habe man in Tunesien gesehen, dass die Reisegesellschaften schnell reagieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Reise, Ägypten, Kairo, Reiseveranstalter, Stornierung
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Kinder finden es gut, wenn beide Elternteile arbeiten
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2011 18:30 Uhr von DEUTSCHKOPF
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Angesichts: der Gewalt dort unten ist dieses wohl mehr als Angebracht

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" wird Islamfeindlichkeit wegen Cover vorgeworfen
Berlin: Erstmals sollen Stipendien für Comiczeichner vergeben werden
"Rassist": Türkischer Europaminister wütet auf Twitter gegen Sigmar Gabriel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?