29.01.11 16:48 Uhr
 751
 

Frankfurt: Rentner parkt 17 verrostete Autos in seinem Garten

Frührentner Jürgen R. aus Frankfurt am Main ist stolzer Besitzer von 17 Rostlauben. Der 60-Jährige kann sich einfach nicht von seinen Fahrzeugen trennen. Alle Vehikel sind von der Automarke Opel.

Die 16 Autos und ein Anhänger stehen allesamt bei Jürgen R. im Garten. Doch nun bekam er Ärger von den Behörden. Wegen angeblichen Umweltverstößen soll er sich von seinen Sammlerstücken trennen.

"Ich sammle seit 30 Jahren Opel-Fahrzeuge. Ich habe alle Autos selbst gefahren und dann abgemeldet. Irgendwann möchte ich die Autos wieder aufmöbeln." sagte Frührentner Jürgen R..


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Auto, Frankfurt, Rentner, Garten, Rost
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Bauruine will sich partout nicht sprengen lassen
Südafrika: Schwarzer bekommt bei Transplantation Penis von Weißem
Israel: Frau wegen Verwendung von irreführenden Emojis zu Geldstrafe verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2011 16:55 Uhr von HansZ
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Kann mir einer erklären, was denn daran umweltschädlich ist?
Kommentar ansehen
29.01.2011 16:57 Uhr von Saftkopp
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@HansZ: steht doch in der News.
Tropfendes Benzin, Altöl usw. was im Erdreich versickern kann. Da verstehen deutsche Behörden eben kein Spass mehr
Kommentar ansehen
29.01.2011 17:02 Uhr von HansZ
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
danke: für die Info. Aber ob das nach 30 Jahren noch was ausmacht?
Kommentar ansehen
29.01.2011 17:05 Uhr von Saftkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@HansZ: Gerade nach so einer langen Zeit werde die Autos doch durch den Rost undicht. So gibt es viele Lecks aus denen die Schadstoffe austreten können.
Das gleiche gilt aber auch für Flugzeuge, Züge usw....
Kommentar ansehen
29.01.2011 17:07 Uhr von 1gnt23
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
so ein unsinn: es gibt dafür auffangwannen die man unter die autos stellt - und schluß.

sowas müßte man am besten vorher machen und nicht, wenn oberaffenamt vorbeikommt. dann hat man auch keine probleme.
Kommentar ansehen
29.01.2011 21:11 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ganz davon abgesehen Wer sagt denn, daß die Fahrzeuge nicht komplett entleert sind?

Wenn Öl, Benzin, Bremsflüssigkeit und Kühlflüssigkeit abgelassen bzw. abgesaugt wurden, dann ist nichts mehr in einem Auto drinnen, was die Umwelt noch schädigen könnte.
Ich vermute eher, daß sich Anwohner am sicherlich nicht schönen Anblick stören und deshalb Behörden auf den Plan gerufen haben.

Gut ... alles abzulassen ist für den Erhalt ist´s aber natürlich auch nicht zuträglich. Wobei vermutlich außer ihm selbst wohl niemand glaubt, daß die Kisten jemals wieder aufbereitet werden.
Kommentar ansehen
26.04.2011 11:53 Uhr von Liebi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe ich schonmal: gelesen, dass alte Autos nicht einfach so rumstehen dürfen.
Und dass er die ganzen Fahrzeuge auch in seinem 2. Leben nicht mehr aufgebaut bekommt, dürfte auch klar sein.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?