29.01.11 16:37 Uhr
 199
 

Iran: Zwischen 70 und 600 evangelische Christen sollen in Haft sitzen

Im Iran soll sich derzeit eine der größten Christenverfolgungen der letzten Zeit abspielen, so Menschenrechtsorganisationen. Die deutsche Bundesregierung äußert sich dazu nicht.

Um die Weihnachtszeit herum sollen im Iran 70 evangelische Christen, andere Quellen sprechen von 600, inhaftiert worden sein. Einige dieser Personen wurden auch misshandelt und es gab einige Anklagen.

Der Vorwurf gegen sie lautet "verderblicher Einfluss". Man wirft den Christen aggressive Missionierung vor. Darüber hinaus heißt es, dass sich diese Leute nicht an das Apostasie-Verbot der Scharia halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Iran, Christ, Scharia, Missionierung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stewardess springt für erkrankten Co-Piloten ein
Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
"America´s Next Top Model"-Teilnehmerin wird in Schießerei schwer verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2011 18:12 Uhr von DEUTSCHKOPF
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Aber: wehe ein Christ oder überhaupt "andersgläubiger" guckt einen Muslimen nur Schief an,da heisst es hier gleich Fremdenfeindlich oder ähnlich...
Kommentar ansehen
06.02.2011 01:49 Uhr von Jaul
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Echt Gut das es so unterschiedlich Angaben gibt

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DiEM25: "New Deal" soll die EU von innen erneuern
"Sex Pistols"-Frontman Johnny Rotten verteidigt Donald Trump und den Brexit
Fußball: Lionel Messi wegen Beleidigung für vier Nationalelf-Spiele gesperrt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?