29.01.11 16:20 Uhr
 7.618
 

Autobahn A 40: Sprengung einer alten Autobahnbrücke misslang

Nicht wie geplant ist bei einer Sprengung eine alte Autobahnbrücke in Bochum-Wattenscheid in sich zusammengefallen. Der Grund waren Fehlzündungen einiger Sprengkörper.

Nach Berechnungen von Experten sollten 150 Kilo Sprengstoff die über 60 Jahre alte Brücke auf ein ausgelegtes Sandkissen fallen lassen.

Trotz der missratenen Sprengung konnte die Autobahn A 40 in Fahrtrichtung Essen ab 22 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. In Fahrtrichtung Dortmund bleibt die Autobahn auf einem Teilstück bis Sonntagmorgen allerdings noch gesperrt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Autobahn, Sprengstoff, Sprengung, A 40
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2011 17:24 Uhr von DEUTSCHKOPF
 
+6 | -47
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.01.2011 17:32 Uhr von Sopha
 
+43 | -4
 
ANZEIGEN
deutschkopf: Wenn da schon steht, es waren Fehlzündungen kann man von einem technischen Defekt ausgehen, und dafür kann kein Experte was. Und bei sowas verrechnet man sich auch nicht, erstrecht nicht in Deutschland.
Kommentar ansehen
29.01.2011 17:35 Uhr von DEUTSCHKOPF
 
+6 | -55
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.01.2011 18:51 Uhr von JustMe27
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
@Deutschkopp: Du liegst aber mit 2 Schimpfworten in Führung, also wer im Glashaus sitzt... Sowas ignoriert man, kommt besser.
Kommentar ansehen
29.01.2011 19:27 Uhr von sammy90
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
gibt kaum ein anderes Land auf der Welt, in dem es so viele VOrschriften gibt, wie hier. siehe "DIN" o.ä.

und gerade so etwas empfindliches wie Sprengstoff, da kann so etwas schon mal passieren, sollte bloß froh sein, das niemand verletzt wurde.
Kommentar ansehen
29.01.2011 19:49 Uhr von Schwertträger
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Deutschkopf: Der Blick hinter die Kulissen sagt einem aber auch, dass so etwas in der Regel von einem zweiten Augenpaar kontrolliert wird.

Außerdem würde, wenn es ein Rechenfehler war, auch stehen, dass es ein Rechenfehler war, denn die Versicherung interessieren die Feinheiten sehr genau. Und dann guckt da auch ein Unabhängiger bzw. versicherungs-Gutachter drauf, ob´s wirklich ´ne Fehlzündung war.
Kommentar ansehen
29.01.2011 21:32 Uhr von Essay16v
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
haiptsache is nichts passiert. Wäre schlimmer gewesen wenn das Zeug zu früh losgegangen wäre.
Und Stau gibts da eh immer also machts nix...
Kommentar ansehen
30.01.2011 00:51 Uhr von pLu3schba3R
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hihi ich hätte ja gerne Mäuschen gespielt und die Gesichter der Sprengmeister gesehen als es schief ging (:

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?