29.01.11 16:14 Uhr
 354
 

Babynahrung darf man nur mit einem Extralöffel probieren

Ärzte empfehlen den Eltern zum Probieren des Essen, das für ihre kleinen Kinder bestimmt ist, immer einen Extralöffel zu benutzen.

Die meisten Erwachsenen haben Kariesbakterien im Mund, die durch die Benutzung des gleichen Bestecks auf das Kind übertragen werden können.

Des Weiteren sollen die angebrochenen Fläschchen im Kühlschrank aufbewahrt und am besten innerhalb von 24 Stunden aufgebraucht werden.


WebReporter: irving
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bakterium, Kühlschrank, Karies, Löffel, Babynahrung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Bochum: Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2011 16:55 Uhr von koelschgirl
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Weiha: Ich frage mich bei solchen "News" wirklich, wieso die Menschheit noch nicht ausgestorben ist. Geradezu ein Wunder, dass ich das 37. Lebensjahr erreicht habe.

Aber "schützt" unsere Kinder nur weiter vor allen Krankheitserrergern dieser Welt. Dass das Immunsystem im Training bleiben muss, um funktionieren zu können, ist ja schließlich nichts weiter als ein Märchen. ;o)
Kommentar ansehen
29.01.2011 23:04 Uhr von Phyra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
vorallem schuetzt das immunsystem nciht vor karies, von daher übernehmen diese bakterien keinerlei immunisierende oder stärkende funktion.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?