29.01.11 15:46 Uhr
 168
 

Gedächtnistraining soll beim Therapieren der Süchte helfen

Ein spezielles Gedächtnistraining soll dabei helfen, Süchte zu bekämpfen. Medizinern vom Virginia Tech Carilion Research Institute ist es gelungen, nachzuweisen, dass sich das Verhalten eines Süchtigen in Bezug auf die erwartete Belohnung manipulieren lässt.

Demnach kann das Belohnungszentrum des Gehirns eines Patienten in Bezug darauf, wie man den Wert der Belohnung einschätzt, beeinflusst werden. So können Therapien, bei denen die Leistung und nicht der Prozess des Lernens belohnt wird, das Gehirn umprogrammieren.

Im Laufe eines solchen Trainings kann das Gehirn sich langsam daran gewöhnen, die langfristige Belohnung (wie der Stolz auf die erbrachte Leistung) mehr zu schätzen und somit für langfristige Therapien empfänglicher zu sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medizin, Leistung, Therapie, Sucht, Belohnung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden
Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019
Seilbahnen können das Verkehrsproblem lösen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?