29.01.11 15:46 Uhr
 168
 

Gedächtnistraining soll beim Therapieren der Süchte helfen

Ein spezielles Gedächtnistraining soll dabei helfen, Süchte zu bekämpfen. Medizinern vom Virginia Tech Carilion Research Institute ist es gelungen, nachzuweisen, dass sich das Verhalten eines Süchtigen in Bezug auf die erwartete Belohnung manipulieren lässt.

Demnach kann das Belohnungszentrum des Gehirns eines Patienten in Bezug darauf, wie man den Wert der Belohnung einschätzt, beeinflusst werden. So können Therapien, bei denen die Leistung und nicht der Prozess des Lernens belohnt wird, das Gehirn umprogrammieren.

Im Laufe eines solchen Trainings kann das Gehirn sich langsam daran gewöhnen, die langfristige Belohnung (wie der Stolz auf die erbrachte Leistung) mehr zu schätzen und somit für langfristige Therapien empfänglicher zu sein.


WebReporter: irving
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medizin, Leistung, Therapie, Sucht, Belohnung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
Studie: Rauchen macht unattraktiv

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?