29.01.11 13:45 Uhr
 509
 

Dortmund: "Künstler" vergoldet Blitzer an der B54

Ein Blitzgerät, das an der B54 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) steht, wurde am vergangenen Donnerstag mit goldner Farbe lackiert. Wer für diese Tat verantwortlich ist, ist unbekannt. Bereits im Sommer letzten Jahres war ein Blitzer an der B1 rosarot angestrichen worden.

Das Ordnungsamt ließ bereits die Scheiben austauschen, damit die Geschwindigkeitsüberschreitungen und die Rot-Delikte der Autofahrer wieder dokumentiert werden können.

Darüber hinaus soll der Starenkasten schnell wieder auf Olivgrün umlackiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Dortmund, Künstler, Farbe, Blitzer
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"
China: Edelsteinschmuggel - Mann packt 1.000 Diamanten in seinen Schuh

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2011 01:02 Uhr von Achtungsgebietender
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Klasse, damit das Ding mehr auffällt, die Leute: weniger geblitzt werden und dafür dann wieder mehr rasen und noch mehr Menschen sterben. Was für ein Scheiß!
Kommentar ansehen
30.01.2011 09:27 Uhr von Starbird05
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hehe: Die Aktion ist schon eine lustige Sache

Aber generell bin ich für die Blitzer. Da es sehr viele Autofahrer gibt, die meinen, ich kann alles unter Kontrolle halten...... aber das ist ja nicht das Thema.....
Kommentar ansehen
14.02.2011 21:12 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender: Weil ja die Blitzer auch immer dort stehen, wo durch Raserei Menschenleben in Gefahr sind, genau. :-)

Dort, wo Menschenleben öfter in Gefahr sind, stehen komischerweise in der Regel keine Blitzer, sondern mobile Blitzer.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?