29.01.11 13:31 Uhr
 378
 

Italien: Stadt entsorgt jahrelang ungefilterten Müll im Mittelmeer

In der Region von Neapel haben die italienischen Behörden einen neuen Müllskandal aufgedeckt. Es wird vermutet, dass über Jahre der Müll einfach im Mittelmeer entsorgt wurde.

Von der italienischen Staatsanwaltschaft wurden bereits 14 Beschuldigte festgenommen. Einige Ermittlungsverfahren zudem seien noch gar nicht abgeschlossen. Den Verdächtigen wird Betrug und Umweltverbrechen vorgeworfen.

Bei den Beschuldigten soll es sich nicht nur um die Betreiber von Kläranlagen handeln, sondern auch um hohe Beamte aus der Region. Gegen den ehemaligen Generaldirektor vom Umweltministerium wurde ebenfalls ermittelt, auch er steht unter Verdacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kosh67
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Müll, Mittelmeer, Filter, Umweltminister
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2011 13:47 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Kosh67 bite sei mir nicht böse, das ist keine news. Das ist eine Mitteilung aus den Geschichtsbücher, weil so wie Italien noch so viele kaputte Länder ihren Müll im Meer entsorgen.
Kommentar ansehen
29.01.2011 14:45 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Machen das: nicht fast alle Städte am Mittelmeer so ??

Schon Heinz Erhard hat davon berichtet.." Man schwimmt dann so an der Cote d´Azur..und trifft lauter "alte Bekannte"...
Kommentar ansehen
29.01.2011 14:55 Uhr von shadow#
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@bertl058: Was möchtest du uns damit sagen?
Wenn du dich gern im Müll suhlst, kannst du ja auch nach Italien ziehen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freitag wird staureichster Tag des Jahres
MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?