29.01.11 09:06 Uhr
 2.495
 

Jonathan Swift hat in seinen Liebesbriefen Babysprache verwendet

Abigail Williams die an der Oxford Universität tätig ist, hat jetzt den Briefwechsel zwischen dem berühmten Schriftsteller Jonathan Swift ("Gullivers Reisen") und zwei Frauen, zu denen er gleichzeitig Liebesbeziehung pflegte, analysiert und dabei eine erstaunliche Entdeckung gemacht.

Anscheinend hat Swift, um das Interesse der Frauen zu erwecken, in seinen Briefen die Babysprache verwendet. "Ich hatte Schwierigkeiten damit, seine Sprache zu entziffern, aber mein dreijähriger Sohn hat mir dabei geholfen", so die Forscherin.

"Wenn ich den einen oder den anderen Satz nicht verstehe, dann bitte ich meinen Sohn, der lispelt, diesen laut auszusprechen", so Williams weiter. Sie hat es "kleine Sprache" genannt: häufig griff Swift auf Wortspiele zurück, bei denen Buchstaben vertauscht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Sprache, Schriftsteller, Liebesbrief, Gullivers Reisen, Jonathan Swift
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2011 09:06 Uhr von irving
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
In der Quelle gibt es ein Paar Beispiele, die man leider nur bedingt übersetzen kann. Für diejenigen, die Englisch sprechen, kann es interessant sein.
Kommentar ansehen
29.01.2011 16:10 Uhr von thunfischsaft
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wie is denn die news geschrieben... da passt ja im ersten teil garnix...
Kommentar ansehen
29.01.2011 17:32 Uhr von .stef.
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
also: mir kommt es auch vor als hätte die news ein dreijähriger geschrieben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?