28.01.11 17:17 Uhr
 341
 

Keine Krebsgefahr bei Brustvergrößerung mit Eigenfett

Eine neue Übersichtsarbeit aus den USA hat sämtliche Daten der 2.000 publizierten Frauen, deren Brüste mit Eigenfett vergrößert worden waren, untersucht und ist zum Schluss gekommen, dass die Brustvergrößerung mit Eigenfett keinerlei Risiko für die Entstehung von Brustkrebs darstellt.

Die Datenlage dazu war kontrovers. Während die klinischen Studien bislang keinerlei Hinweise für Brustkrebsentstehung lieferten, deuteten einige Laborstudien auf ein leicht erhöhtes Risiko. Wie sich aus der neuen Studie ergibt, ist dies wohl auf die künstlichen Laborbedingungen zurückzuführen.

Die Studie untersuchte besonders Frauen, deren Brüste nach Brustkrebs mit Eigenfett wieder hergestellt wurden. Weder fand man eine Förderung des Krebswachstums, noch eine vermehrte Metastasierung. Damit kann wohl endgültig Entwarnung für die Brustvergrößerung mit Eigenfett gegeben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: swissestetix
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Krebs, Brust, Fett, Brustvergrößerung
Quelle: blog.swissestetix.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN