28.01.11 15:14 Uhr
 613
 

Verkäuferin schlägt Räuberin mit Brot in die Flucht

Kurz vor Schluss erschien eine Räuberin in einer Bäckerei in Bad Oeynhausen. Mit einer Waffe in der Hand forderte die Frau Bargeld. Die Verkäuferin der Bäckerei entgegnete der Räuberin daraufhin mit den Worten: "Die Kasse ist zu, geh arbeiten!"

Nachdem die 25-jährige Räuberin anschließend hinter den Tresen der Bäckerei zu der Verkäuferin stürmte und Paniermehl, Kekse, Kuchen und Kaffee umschmiss, wurde die Verkäuferin, die zuvor alles sauber machte, erst richtig sauer.

Daraufhin warf die 49-jährige Verkäuferin der Diebin einen Kekssack an den Kopf und warf ihr ein Brot hinterher. Infolgedessen ergriff die 25-jährige Diebin die Flucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Flucht, Raub, Brot, Bäckerei, Bad Oeynhausen
Quelle: diepresse.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2011 15:49 Uhr von Klassenfeind
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse ! Resolute Verkäuferin !!!!...loool ...Geh Arbeiten...loool...
Kommentar ansehen
28.01.2011 15:55 Uhr von matt287
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Super! Wirklich guter Spruch^^
Kommentar ansehen
28.01.2011 16:11 Uhr von frozen_creeper
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Geil: Stell mir grad Bruce Willis an Stelle der Verkäuferin vor und dann der Spruch xD
Kommentar ansehen
28.01.2011 17:11 Uhr von DerMaus
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Epic Answear! Made my day!
Kommentar ansehen
28.01.2011 17:28 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich habe die news nur aus Neugier angeklickt. Die Quelle gibt auch nicht viel mehr her.

Meiner Aufassung sind dies Aktionen von verarmten Leuten, die sich nur etwas zum Essen ergattern wollen. Heute kann ich doch aus einer Bäckerei kein Vermögen stehlen.

Lieber deutscher Staat, wache bitte auf. Gebe bitte jedem soviel, dass er so leben kann, dass er nicht immer, wenn er Anträge für Unterstüzung bei den Ämtern einreicht, einen, wortwörtlichen Kniefall machen muss. Denn das ist zu Teil auch Diskriminirung. Nehmt den Allzureichen etwas mehr Geld ab um die Armen der Armen etwas mehr zu geben.

Um all den Kritikern das Wort aus dem Mund zu nhmen. Natürlich nur diejenigen unterstüzten, die gewillt sind ein normales Leben zu führen, sollen Stütze bekommen und nicht die, die das Geld in Alkohol umsetzen.
Kommentar ansehen
28.01.2011 18:25 Uhr von _Jen_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: Ich will jetzt nicht grundsätzlich ausschließen, dass die Frau zu wenig zum Leben hat, aber immerhin wollte Sie Bargeld und nicht etwa einen Laib Brot stehlen.
Und auch wenns kein Vermögen ist, mit ein paar hundert Euro, die eine Bäckerei sehr wohl am Tag machen kann, könnte ich schon was anfangen.
Kommentar ansehen
28.01.2011 19:02 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@_jen_ mit ein paar 100 € kann ein sparsamer Hartz 4ler ganz bestimmt sich ein etwas besseres Leben über einige Monate leisten. Er oder sie müssten einfach diese Verbrechen nicht begehen, wenn das Geld besser verteilt wäre.

Ein Beispiel. Das Autohaus mit den 3 Sternen und die Company in USA fussionierten. damals vor ca 15-20 Jahren war ein Herr Schrempp der große Boss vom 3Stern und ein gewisser Herr von Chry....dort der Chef. Vereinbart war, dass CHrys.... Chef abtreten muss. Dieser hatte ein Jahresgehalt von 23 Mio $ unser Schrempp nur 3 Mio. Bei der Übernahme der Geschäfte hat sich Schrempp ohne Gegenwehr des Aufsichtsrates und Aktionären seinen Jahresgehalt auf den des Chry---- angeglichen. Hat der Firma großen Schaden zugefügt und bekommt daür noch eine Abfindung, ebenfalls in Millionenhöhe. Mit diesem unberechtigten ausbezahlten Geld, verteilt auf die Aremen unseres Landes hätte man viele 1000 notleidenden Menschen helen können.
Kommentar ansehen
30.01.2011 17:03 Uhr von _Jen_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Kurt: Ich will ja auch gar nicht behaupten, dass du nicht recht damit hast, dass manche Gelder besser investiert werden müssten etc. Ich wollte nur sagen, dass in dem in der News behandelten Fall in keinster Weise deutlich wird, ob das die Ursache für den Raub darstellt.
Kommentar ansehen
30.01.2011 18:53 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@_jen_ Sein Beispiel mit dem Autohaus kenne ich viel zu gut, da ich in diesem Haus in Gaggenau gerlernt habe. Allerdings wurde ich aufgrund Outsourcing nach Telekom geshiftet.

Ich gebe dir vollkommen Recht. Aber solche Machenschaften, sind bei Großkonzernen an der Tagesordnung. Leider!!
Kommentar ansehen
09.02.2011 12:50 Uhr von Jerryberlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, das Brot vom Vortag ... schön hart!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?