28.01.11 13:23 Uhr
 271
 

Urlaubsexperte: Massentourismus und Menschenrechte sind nicht vereinbar

Angesichts der angespannten Lage in den beliebten Reiseländern Tunesien und Ägypten fordert Tourismusexperte Heinz Fuchs ein Umdenken in Sachen Urlaubsplanung.

Für ihn sind Massentourismus und Menschenrechte nicht vereinbar. Sowohl die Veranstalter als auch die Touristen müssten sich ihrer sozialen Verantwortung stellen.

Heinz Fuchs regt an, dass wir "unsere Vorstellung von Urlaub ändern: Weg von der Reise ins Paradies mit seinen touristischen Sehenswürdigkeiten, hinein in den Lebensalltag der Menschen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Reise, Ägypten, Tourismus, Menschenrecht, Tunesien
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
USA: Mann fängt 14-Jährige in Freizeitpark auf, die aus Gondel stürzte
US-Professorin entlassen: Nach nordkoreanischer Haft toter Student selbst Schuld

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2011 18:33 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Recht hat er: .

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?