28.01.11 13:23 Uhr
 268
 

Urlaubsexperte: Massentourismus und Menschenrechte sind nicht vereinbar

Angesichts der angespannten Lage in den beliebten Reiseländern Tunesien und Ägypten fordert Tourismusexperte Heinz Fuchs ein Umdenken in Sachen Urlaubsplanung.

Für ihn sind Massentourismus und Menschenrechte nicht vereinbar. Sowohl die Veranstalter als auch die Touristen müssten sich ihrer sozialen Verantwortung stellen.

Heinz Fuchs regt an, dass wir "unsere Vorstellung von Urlaub ändern: Weg von der Reise ins Paradies mit seinen touristischen Sehenswürdigkeiten, hinein in den Lebensalltag der Menschen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Reise, Ägypten, Tourismus, Menschenrecht, Tunesien
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2011 18:33 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Recht hat er: .

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?