28.01.11 12:57 Uhr
 37
 

Die Jury des Booker-Preises bekommt dieses Jahr Bücher in elektronischer Form

Zum ersten Mal in der Geschichte des Booker-Preises wurden den Jurymitgliedern statt der Bücher in Druckform die e-readers zugeschickt.

Diese enthalten über 100 Bücher, die dieses Jahr für den Preis nominiert sind.

Sollten die Jurymitglieder jedoch die traditionelle Form bevorzugen, können sie die entsprechende Option wählen. "Die Technologie ist da, also wollten wir Gebrauch davon machen", so die Pressesprecherin des Booker-Komitees.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jahr, Preis, Buch, Jury, Form, E-Book
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zehn-Punkte-Plan: Bundesinnenminister de Maiziere wirbt für deutsche Leitkultur
Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2011 12:57 Uhr von irving
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe mir immer noch keinen e-reader angeschafft- für Menschen, die viel unterwegs lesen, ist es sicher praktisch, aber nichts schlägt das Gefühl des "Buchs in der Hand".
Kommentar ansehen
28.01.2011 13:43 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@irving: "aber nichts schlägt das Gefühl des "Buchs in der Hand""

Ach ja. Ich hab so einen Reader jetzt seit einem Jahr. Dieses Gefühl geht schnell verloren. Alles Gewohnheitssache.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?